1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Schlierenzauer in Oberstdorf schwer gestürzt

Erstellt:

Kommentare

Schreckmomente: Gregor Schlierenzauer wird nach seinem Sturz auf einem Schlitten abtansportiert.
Schreckmomente: Gregor Schlierenzauer wird nach seinem Sturz auf einem Schlitten abtansportiert. © dpa

Oberstdorf - Gregor Schlierenzauer hat beim Skiflug-Weltcup in Oberstdorf für bange Momente gesorgt. Der Österreicher stürzte und musste von einem Schlitten abtransportiert werden.

Skispringer Gregor Schlierenzauer ist beim Skiflug-Weltcup in Oberstdorf heftig gestürzt, womöglich aber ohne eine schwere Verletzung davongekommen. Der Weltcup-Rekordsieger aus Österreich verlor in der Qualifikation nach der Landung bei 201 Metern das Gleichgewicht, fiel heftig auf die Seite und lag etwa 15 Sekunden regungslos im Schnee.

Der 27-Jährige wurde mit Blaulicht in einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Immenstadt gebracht. Dort wurde eine Brustprellung, hingegen zunächst aber keine größere Verletzung im schmerzenden rechten Knie festgestellt, in dem sich Schlierenzauer im Vorjahr einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Einen genauen Aufschluss sollte ein folgendes CT bringen.

„Er hat Schmerzen im Knie“

"Wir wissen noch nichts Genaues. Leider hat es ihm den Ski verschlagen, es hat blöd ausgeschaut. Er hat Schmerzen im Knie, das ist das einzige, was wir wissen. Wir hoffen, dass nichts gebrochen ist", sagte Österreichs Cheftrainer Heinz Kuttin in der ARD.

Schlierenzauer war erst Mitte Januar nach einjähriger Pause in den Weltcup zurückgekehrt. Im Januar 2016 hatte der Gewinner von 53 Weltcups seine Saison zunächst unterbrochen, im folgenden März erlitt er beim Skifahren in Kanada einen Kreuzbandriss im nun erneut betroffenen Knie.

sid

Auch interessant

Kommentare