1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Ski Alpin: Herren-Weltcup in Gröden 2018 heute live im TV und im Live-Stream

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

2017 konnte der deutsche Josef Ferstl den Super-G in Gröden gewinnen. Gelingt ihm das ein zweites Mal?
2017 konnte der deutsche Josef Ferstl den Super-G in Gröden gewinnen. Gelingt ihm das ein zweites Mal? © AFP / TIZIANA FABI

Am Freitag und Samstag bestreiten die Herren den Super-G und und die Abfahrt in Gröden. So sehen Sie die Rennen heute live im TV und im Live-Stream.

Update vom 4. Februar 2019: In Are steht der Höhepunkt der Saison bevor, wenn es um die Weltmeisterschaft geht. Sie können die Alpine Ski-WM live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Gröden - Am Wochenende folgen zwei weitere Rennen in den Speed-Disziplinen Super-G und Abfahrt beim Ski-Weltcup Gröden, Südtirol. Zuerst müssen sich die Herren am Freitag im Super-G beweisen, am nächsten Tag folgt dann die Abfahrt. Doch nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Kjetil Jansrud, Beat Feuz oder Aksel Lund Svindal sind Favoriten, auch an einen Deutschen werden große Erwartungen gestellt: Der Vorjahresgewinner von Gröden Josef Ferstl. 

Herren-Weltcup in Gröden 2018: Josef Ferstl ist deutsche Hoffnung

Letztes Jahr dominierte das norwegische Ski-Ass Kjetil Jansrud den Super-G. Er konnte am Ende der Saison auch die kleine Kristallkugel in den Händen halten. Verfolgt wurde er vom Österreicher Vincent Kriechmayr und von seinem norwegischen Landsmann Aksel Lund Svindal. Doch bereits auf Platz Sechs in der Super-G-Rangliste im Weltcup findet man den Deutschen Josef Ferstl. Vor allem die Strecke in Gröden dürfte dem 29-Jährigen gut liegen. Letzte Saison konnte er das Rennen in Südtirol gewinnen, sein bislang erster und einziger Weltcupsieg. Ferstl hofft nun sicher, diesen Erfolg beim Rennen am Freitag wiederholen zu können. 

Josef Ferstl feierte seinen ersten Weltcupsieg in Gröden 2017.
Josef Ferstl feierte seinen ersten Weltcupsieg in Gröden 2017. © AFP / VINCENZO PINTO

In der Abfahrt ist es für Josef Ferstl wesentlich schwieriger, mit der Weltcup-Spitze mitzuhalten. Hier bewährte sich jedoch ein anderer deutscher Skifahrer. Mit seinem Sensationssieg bei der Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel katapultierte sich Thomas Dreßen nach vorangegangenen guten Platzierungen endgültig in den Top-Ten der besten Abfahrer. Er war hinter Beat Feuz und Aksel Lund Svindal sogar dritter im Abfahrt-Weltcup der Saison 2017/18. 

Thomas Dreßen gewann 2018 die Abfahrten in Kitzbühel und in Kvitfjell. Neben ihm steht die größte Konkurrenz: Beat Feuz (links) und Aksel Lund Svindal (rechts).
Thomas Dreßen gewann 2018 die Abfahrten in Kitzbühel und in Kvitfjell. Neben ihm steht die größte Konkurrenz: Beat Feuz (links) und Aksel Lund Svindal (rechts). © dpa / Alessandro Trovati

Doch in Beaver Creek Ende November der Schock: Thomas Dreßen stürzte bei der Abfahrt und verletzte sich schwer. Mit einem Kreuzbandriss fällt der Deutsche für die gesamte Saison aus. Ein schwerer Schlag für den DSV.

Ski Alpin in Gröden: Die Favoriten in Super-G und Abfahrt

Wie bereits erwähnt, lieferten sich der Schweizer Beat Feuz und der Norweger Aksel Lund Svindal in der letzten Saison einen erbitterten Kampf um die kleine Kristallkugel, den schlussendlich der Schweizer „Kugelblitz“ für sich entscheiden konnte. Die beiden gelten auch dieses Jahr wieder als klare Favoriten in der Abfahrt, so auch beim Rennen in Gröden.  

Ebenso im Super-G sind die Karten offen. Im Vorjahr hat zwar der Norweger Kjetil Jansrud den Super-G dominiert, doch die Plätze dahinter sind dicht beieinander. Einige österreichische Speed-Spezialisten wie Vincent Kriechmayr, Hannes Reichelt oder Max Franz dürften beim Rennen am Freitag durchaus um den Sieg mitfahren. Natürlich nicht zu vergessen der Vorjahressieger von Gröden Josef Ferstl. 

Das Speed-Wochenende von Gröden beginnt am Freitag, 14. Dezember 2018, um 12.15 Uhr mit dem Super-G der Herren. Am Samstag den 15. Dezember 2018 folgt dann wieder um 12.15 Uhr die Abfahrt. Wie und wo Sie die Rennen live im TV und im Live-Stream mitverfolgen können, haben wir für Sie zusammengefasst. 

Ski Alpin in Gröden: Super-G der Herren am Freitag live im Free-TV beim ZDF

Ski Alpin in Gröden: Super-G der Herren am Freitag im Live-Stream des ZDF

Ski Alpin in Gröden: Abfahrt der Herren heute live im Free-TV beim ZDF

Ski Alpin in Gröden: Abfahrt der Herren heute im Live-Stream via ZDF

Ski Alpin in Gröden: Super-G und Abfahrt der Herren heute in weiteren kostenlosen Live-Streams

Ski Alpin in Gröden: Gewinner der letzten Jahre im Überblick

WettbewerbDatumSieger
Super-G15.12.2017Josef Ferstl (GER)
Abfahrt16.12.2017Aksel Lund Svindal (NOR)
Super-G16.12.2016Kjetil Jansrud (NOR)
Abfahrt 17.12.2016Max Franz (AUT)
Super-G18.12.2016Aksel Lund Svindal (NOR)
Abfahrt19.12.2015Aksel Lund Svindal (NOR)

mef

Außerdem: Wir haben für Sie zusammengefasst, wie und wo Sie alle Rennen der diesjährigen Saison live im TV und im Live-Stream sehen können

Auch interessant

Kommentare