Maria über Style, Svindal & ihren Gatten

Höfl-Riesch: Was ich an Männern attraktiv finde

+
Maria bei der Vorstellung ihrer neuen Kollektion

München - Maria Höfl-Riesch hat der tz verraten, was ihr an Männern am besten gefällt und welchen Skifahrer sie besonders attraktiv findet.

Skifahrer tragen meist Helm und Skibrille. Maria Höfl-Riesch zeigt sich gerne von einer anderen Seite. Modisch, weiblich, elegant. Die 28-Jährige interessiert sich für Kleidung und Lifestyle, zusammen mit ihrem Partner Bogner hat sie auch für diesen Winter wieder eine eigene Maria-Mode-Kollektion herausgebracht. Viel Glitzer, viel Glamour – Kleidung der gehobenen Preisklasse. Der tz verriet sie, was ihr an Männern am besten gefällt und welchen Skifahrer sie besonders attraktiv findet. „Ich sehe die Jungs meistens nur im sportlichen Outfit. Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass Aksel (Lund Svindal, d. Red.) im Anzug eine gute Figur macht. Gesehen habe ich ihn so aber noch nie“, so Höfl-Riesch.

Mann und Manager Marcus Höfl muss sich aber keine Sorgen machen, mit seinem Stil erfüllt er die Anforderungen Marias perfekt. „Ich muss Marcus keine Tipps geben. Es muss nicht immer ein Anzug sein, aber in Jeans, Hemd und Jackett macht ein Mann schon etwas her.“ DSV-Kollege Felix Neureuther nimmt sie davon übrigens aus: „Man muss schon der Typ dafür sein. Wenn Felix plötzlich nur noch im Jackett herumlaufen würde, das würde nicht passen.“

Sportlich erwartet die Doppel-Olympiasiegerin die nächste Herausforderung in Levi (16. und 17. November). Beim ersten Slalom der Saison will sie es besser machen als beim Aus zum Auftakt. „Ich hätte in Sölden mehr Spaß gehabt, wenn ich runtergekommen wäre. Aber ich habe ein gutes Gefühl, ich bin gut drauf, das wird schon.“ Von so einem kleinen Ausrutscher lässt sie sich in der Olympia-Saison nicht aufhalten. Womit wir wieder bei ihrer Kollektion angekommen wären. Die Schneeleopardin, ihr Lieblingstier und gleichzeitig Teil der Marke Maria, legt sich über den Winter ein besonders dickes Fell zu. So wie Höfl-Riesch: „Im Weltcup muss man tough sein und auch mal Niederlagen wegstecken können.“

mm

Auch interessant

Kommentare