1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Johannes Kühn: Alle Infos zum deutschen Biathleten – Karriere und Erfolge

Erstellt:

Kommentare

Biathlon Weltmeisterschaft Johannes Kühn
Johannes Kühn in Aktion © Sven Hoppe / dpa

Das Fieber der Kombination Langlauf/Schießen hat Johannes Kühn früh gepackt. Infos rund um den Biathleten und das Mitglied des Nationalteams.

Ruhpolding – Ein Schnuppertraining beim Bundesstützpunkt während eines Skiurlaubs mit den Eltern im Jahr 2002 entfachte im Freizeit-Langläufer und -Fußballer Johannes Kühn die Liebe zum Biathlon. Noch im gleichen Jahr absolvierte der damals 12-Jährige erste Einheiten im Trainingslager.

Johannes Kühn: Biathlet mit wenig bekanntem Lebenslauf

Der deutsche Biathlet erblickte am 19.11.1991 das Licht der Welt im bayerischen Passau. Seine Kindheit verbrachte er in Tüßling. Heute wohnt der großgewachsene Athlet in Ruhpolding und ist Mitglied im WSV Reit im Winkl und seit 2001 im Zoll-Ski-Team. Kühn hat eine Schwester, die seit einigen Jahren den sportlichen Spuren ihres großen Bruders folgt. Außer den sportlichen Erfolgen erfährt man nur wenig über das Leben des Ruhpoldingers. Nach erfolgreichen Jahren bei den Junioren wechselte Johannes Kühn 2011 zu den Biathlon-Herren des Nationalteams. Der Biathlet zeigt sich häufig selbstkritisch bezüglich seiner Leistungen und hadert insbesondere mit seiner wechselnden Leistung im Schießen. Experten sehen dies weniger im persönlichen Können als der Tatsache, dass das deutsche Team keinen speziellen Trainer für die Schießdisziplin besitzt. Im Gegenzug zeigt der knapp 1,90 Meter große Sportler ausgezeichnete Laufqualitäten.

Johannes Kühn: Karriere und Erfolge seiner sportlichen Laufbahn

Noch immer ist Kühn seinem ersten Verein WSV Reit im Winkl treu. Von hier aus startete er als Jugendlicher seine Karriere im Biathlon und errang im Alter von 15 Jahren erste Siege im Jugendbereich. Auf nationaler Ebene gewann der Biathlet bisher bereits zahlreiche Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften. 3 x Gold, 7 x Silber und 15 x Bronze zieren der Erfolgsbilanz. 2009 betrat er schließlich die internationale Loipe und gewann mit der Mixed-Staffel beim Olympischen Jugend-Winterfestival in Schlesien den Titel. Insgesamt erkämpfte sich Johannes Kühn bei Junioren-Weltmeisterschaften 4 x Gold in Staffel und Sprint sowie 2 x Silber in Sprint und Verfolgung. Kühn gilt als ausgesprochen laufstark. Weitere Erfolge:

In der Saison 2014/2015 erlitt Johannes Kühn zwei schwere Schulterverletzungen, kämpfte sich jedoch erfolgreich zurück in den Kader des DSV und in das Zoll-Ski-Team.

Johannes Kühn privat: Familie, Freunde und Hobbys des Biathleten

Das intensive Training lässt dem Privatmenschen Johannes Kühn nur begrenzte Zeit für Aktivitäten abseits der Loipe. Der hauptberufliche Zollbeamte zeigt sich auch in der Freizeit sportlich aktiv und hält sich mit Radfahren, Laufen und Fußball fit. Eine weitere sportliche Leidenschaft ist das Steilwand-Klettern, unter anderem am Hausbachfall. Daneben erlernt Kühn die norwegische Sprache und findet Entspannung bei der Fotografie oder einem Kinobesuch. Seine Erfolge im Biathlon inspirierten zuletzt auch seine jüngere Schwester Paula, die 2018 im Alter von 16 Jahren erste Erfolge in der internationalen Alpencup-Serie verbuchen konnte. Sein Privatleben hält der Sportler weitgehend aus den Medien heraus. Nur wenig dringt an die Öffentlichkeit wie seine Biathleten-WG in Ruhpolding mit den Sportkollegen Fabian Bekelaer und Florian Graf. Umso intensiver ermöglicht er seinen Fans, ihn auf Instagram rund um die sportlichen Aktivitäten zu begleiten. Sein Hobby Radfahren verknüpft Kühn mit einer besonderen Herzensangelegenheit. Er unterstützt die Aktion „Radeln und Helfen e.V.“, die sich für Kinder mit Herzfehlern engagiert.

Auch interessant

Kommentare