Medienberichte: Explosionen bei Konzert von Ariana Grande in Manchester gemeldet

Medienberichte: Explosionen bei Konzert von Ariana Grande in Manchester gemeldet

"Zuversichtlich für Riesenslalom"

Kampf um Dopfers Rücken: tz sprach mit Teamarzt

+
Fitmachen fürs WM-Finale: Fritz Dopfer zwickt’s im Rücken.

München - Für den Team-Wettbewerb fällt Fritz Dopfer aus, die Hoffnung auf den Riesenslalom lebt aber noch. Die tz sprach mit Mannschaftsarzt Dr. Ernst-Otto Münch.

„Es klingt ja schon ein bisserl grotesk“, sagt der Mannschaftsarzt der deutschen Ski-Asse, Dr. Ernst-Otto Münch, „alle machen sich Sorgen um den Rücken von Felix Neureuther. Zum Glück hält der prima, Felix hat derzeit keine Beschwerden und kann voll trainieren. Aber jetzt ist Fritz Dopfer angeschlagen. Er hat Beschwerden im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule.“ Dopfers Schmerzen wurden im Training so stark, dass er in einer Klinik in Vail mit Spritzen behandelt werden musste.

„Dort hat Fritz unter Röntgenkontrolle Injektionen mit schmerz- und entzündungshemmendenden Medikamenten bekommen“, erläutert Dr. Münch im tz-Gespräch. Am Montag trainierte er wieder – allerdings absolvierte er nur ein reduziertes Programm.

Der Kampf um Dopfers Rücken – Dr. Münch und die Physiotherapeuten arbeiten mit Hochdruck daran, unsere zweite große Männer-Medaillenhoffnung neben Neureuther schnell auf die Beine zu bringen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir den Fritz rechtzeitig zum Riesenslalom am Freitag wieder fitbekommen“, so Dr. Münch. Ob es allerdings für einen Start im Team-Wettbewerb am Dienstagabend reicht, ist „eher unwahrscheinlich“, sagt der Teamarzt noch am Montagabend. Mittlerweile ist klar, dass Dopfer nicht starten kann.

Dopfers Beschwerden sind laut Dr. Münch den enormen Belastungen gerade im Riesenslalom geschuldet. „Dabei sind die Athleten gewaltigen Zentrifugalkräften ausgesetzt. Der Druck auf die untere Lendenwirbelsäule ist extrem hoch. Auch eine intensive Vorbereitung bietet keinen hundertprozentigen Schutz.“

Neben Dopfer gibt es noch einen weiteren „Problemfall“ im deutschen Team: Stefan Luiz liegt mit einem grippalen Infekt flach. „Seit Sonntag Abend hat er hohes Fieber“, berichtet Dr. Münch.

Andreas Beez

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister
Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister
Sturm nach WM-Viertelfinaleinzug: „Deswegen spielt man Eishockey“
Sturm nach WM-Viertelfinaleinzug: „Deswegen spielt man Eishockey“
Draisaitl und Co. nach Zittersieg im WM-Viertelfinale
Draisaitl und Co. nach Zittersieg im WM-Viertelfinale
Zu harmlos: DEB-Team verpasst Sensation gegen Kanada
Zu harmlos: DEB-Team verpasst Sensation gegen Kanada

Kommentare