1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Karl Geiger: Alle Infos zum deutschen Skispringer – Karriere und Erfolge

Erstellt:

Kommentare

Nordische Ski-WM Oberstdorf, Karl Geiger aus Deutschland in Aktion
Karl Geiger in Aktion © Daniel Karmann / dpa

Heimatverbunden und bodenständig ist der Skispringer Karl Geiger aus Oberstdorf. Und setzt erneut zu Höhenflügen an – auf den Skisprungschanzen der Welt.

Oberstdorf – Das Skispringen hat Karl Geiger quasi mit der Muttermilch aufgenommen, denn er wuchs in Oberstdorf am Fuß der Skisprungschanze auf. Mittlerweile feiert er dort selber große Erfolge.

Karl Geiger: Lebenslauf des Skispringers

Karl Geiger wurde 11. Februar 1993 geboren. Im heimischen Oberstdorf wuchs er praktisch mit dem Skispringen auf: Schon als Kind war er beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee dabei. Im Alter von vier Jahren soll Karl die ersten Sprünge von der heimischen Ofenbank aus geprobt haben. Mit fünf Jahren stand er erstmals auf den Brettern und war in verschiedenen Disziplinen unterwegs, mit neun Jahren entschied er sich fürs Skispringen. Karl Geiger startete erstmals beim Sommerspringen 2012 im Continental-Cup, wurde im selben Jahr wegen guter Leistungen für den Weltcup nominiert. Seine erste Weltcup-Platzierung erreichte er in Lillehammer mit einem 21. Platz; das erste Mal auf dem Weltcup-Podium stand Geiger 2016, als er in Lahti Zweiter wurde. Seit 2016 gehört Geiger zum Zoll-Ski-Team.

Neben dem Skispringen hat Karl Geiger ein zweites Standbein seinem Lebenslauf hinzugefügt: Er machte Abitur und studierte Energie- und Umwelttechnik an der Hochschule Kempten. 2019 schloss er das Studium mit dem Bachelor of Engineering ab.

Skispringer Karl Geiger: Karriere

Seit dem Winter 2017/2018 gehört Karl Geiger zur erweiterten Weltspitze, er erreichte sechs Top-Ten-Platzierungen im Weltcup und schaffte die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele. Dort konnte er in allen drei Wettbewerben antreten und erreichte mit der Silbermedaille im Team den bis dato größten Erfolg seiner Karriere als Skispringer. Karl Geiger konnte in der Saison 2018/2019 seine gute Form bestätigen und gewann bei der Weltmeisterschaft in Seefeld mit Team und Mixed-Team Gold. Im Einzel von der Großschanze holte er die Silbermedaille. Seit der Saison 2019/2020 zählt Karl Geiger zur absoluten Weltspitze: Er erzielte 21 Top-Ten-Platzierungen, elf Podiumsplätze und vier Siege, in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee wurde er Dritter, im Gesamtweltcup Zweiter.

Die Saison 2020/2021 war für Geiger erfolgreich: Bei der Skiflug-WM in Planica gewann er die Einzel-Goldmedaille und eine Silbermedaille im Team. Er entschied das Auftaktskispringen der Vierschanzentournee in seiner Heimatgemeinde Oberstdorf für sich, wurde in der Gesamtwertung schließlich Zweiter. Bei der WM in Oberstdorf holte er Silber im Einzel auf der Kleinschanze und Bronze im Einzel von der Großschanze. Abgerundet wurde die Erfolgsserie bei der WM mit Gold im Mixed-Team und Gold im Team von der Großschanze. Im Skiflug-Weltcup konnte er sich zudem die kleine Kristallkugel sichern. Überschattet wurde die Saison durch eine Coronainfektion.

Karl Geiger: Erfolge des Skispringers

Die wichtigsten Erfolge des Skispringers Karl Geiger sind:

Skispringer Karl Geiger: Familie und Privatleben

Karl Geiger gilt als äußerst heimatverbunden und als Oberstdorfer Urgestein. Seine Eltern Roman und Monika Geiger sind bei allen Springen der Vierschanzentournee live dabei. Karl Geiger hat zwei Schwestern und ist weitläufig verwandt mit dem Nordischen Kombinierer Vinzenz Geiger. Seit 2021 ist Karl Geiger mit seiner langjährigen Freundin Franziska verheiratet, im Dezember 2020 kam die gemeinsame Luisa Tochter zur Welt. Die Familie des Skispringers Karl Geiger lebt in einer Wohnung seiner Eltern in Oberstdorf.

Karl Geiger liebt das Gleitschirmfliegen und spielt in seiner Freizeit Harmonika.

Auch interessant

Kommentare