Knallerwochenende beim EHC

+
Der EHC München geht mit einem 2:0-Pokalsieg gegen die Landshut Cannibals im Rücken ins Liga-Wochenende

München - Der EHC München geht mit einem 2:0-Pokalsieg gegen die Landshut Cannibals im Rücken ins Liga-Wochenende - und da warten auf das Team von Pat Cortina gleich zwei dicke Brocken.

Bereits am Dienstag verkündete Jürgen Bochanski, Präsident des EHC München, exklusiv in der tz, dass sein Verein in Kürze neue Geschäftsräume im Olympiastadion beziehen werde. Besonders zur Freude von Manager Christian Winkler: „Endlich haben wir alle eine gemeinsame Heimat gefunden“, so der Manager und weiter: „Es freut mich außerordentlich, dass es sich dabei auch noch um Räumlichkeiten im altehrwürdigen Olympiastadion, einem Mythos, handelt.“ Von Vorteil dabei: Alle Abläufe werden durch die Zentralisierung erleichtert.

Besondere Vorfreude empfindet Winkler aber auch ganz konkret aufs kommende Wochenende: Am Freitag geht es im Derby beim Tabellenzweiten Kaufbeuren um die Tabellenspitze, am Sonntag kommt dann Ravensburg (letzte Saison Halbfinalgegner in den Playoffs) in die Olympiaeishalle.

Bis dahin musste sich seine Mannschaft allerdings am Dienstag Abend noch in der ersten Pokalrunde den Cannibals aus Landshut stellen. Kein Problem für den EHC – das Team von Pat Cortina gewann mit 2:0.

MW

Kommentare