1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Krupps krebskranke Frau überrascht ihren Mann

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Bekam überraschend Besuch von seiner Frau: Bundestrainer Uwe Krupp © dpa

Köln - Riesen-Überraschung für Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp: Seine krebskranke Frau kam zum Finaltag überraschend nach Deutschland.

Zum Finaltag der Weltmeisterschaft am Sonntag in Köln ließ der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) Krupps krebskranke Frau Valerie aus den USA einfliegen. Bereits am Samstag war sie per Non-Stop-Flug aus Los Angeles in Deutschland eingetroffen. Krupp, der nichts von dem unverhofften Besuch wusste, sah seine Frau zum ersten Mal am späten Samstagabend nach dem 1:2 im WM-Halbfinale gegen Russland. Kurz vor der WM hatte Krupp die Krebs-Erkrankung seiner Frau öffentlich gemacht.

Krupp wollte vor der WM zurücktreten

Eigentlich wollte er deswegen noch vor der Heim-WM zurücktreten. Valerie habe ihn jedoch überredet, die deutschen Puckjäger bei der WM zu betreuen. “Sie hat mich unterstützt und bestärkt darin, weiter zu machen und nicht deswegen zurückzutreten. Das war sehr wichtig für mich, sonst hätte ich das nicht mehr weiter gemacht“, hatte Krupp nach dem 1:0-Sieg im Viertelfinale gegen die Schweiz am Donnerstag in Mannheim gesagt. Auch wegen Krupps privater Sorgen ist noch unklar, ob der 44- Jährige seinen auslaufenden Vertrag beim DEB verlängert. Seine Frau lebt in den USA.

Krupp selbst war zur besseren Vorbereitung auf die WM vor einigen Monaten nach Köln gezogen. Zum WM-Abschluss hat das Krupp-Team an diesem Sonntag (16.15 Uhr) gegen Schweden im Spiel um Platz drei die Chance auf Bronze und damit auf die erste WM-Medaille seit 57 Jahren. Am Donnerstag hatte Krupp noch erklärt, seine Frau sei nicht in der Lage, nach Deutschland zu kommen, verfolge aber alle Spiele. “Sie freut sich jetzt sehr und ist sehr stolz auf mich. Es hilft ihr auch, weil das ein Stück Normalität ist und es zu Hause nicht nur um die Krankheit geht“, sagte Krupp.

Auch interessant

Kommentare