Saisonende

Leberriss: Shorttrack-Star erleidet Horror-Verletzungen

+
Sjinkie Knegt.

Dordrecht - Für den niederländischen Shorttrack-Weltmeister Sjinkie Knegt ist die Saison nach einem bösen Sturz beendet.

Damit kann Knegt auch seinen Titel bei der WM eltmeisterschaften Anfang März in Seoul nicht verteidigen. Der Olympia-Dritte von Sotschi über 1000 m zog sich bei einem Zusammenprall mit dem Briten Jack Whelbourne beim Weltcupfinale im heimischen Dordrecht drei Rippenbrüche, einen Leberriss sowie Prellungen zu. Knegt lag für kurze Zeit bewusstlos auf dem Eis. Knegt, Sportler des Jahres in den Niederlanden, und Whelbourne waren gegen die Bande geknallt. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Berichten erlitt Whelbourne einen Schienbeinbruch.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister
Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister
Sturm nach WM-Viertelfinaleinzug: „Deswegen spielt man Eishockey“
Sturm nach WM-Viertelfinaleinzug: „Deswegen spielt man Eishockey“
Zu harmlos: DEB-Team verpasst Sensation gegen Kanada
Zu harmlos: DEB-Team verpasst Sensation gegen Kanada
Ticker: Aus! Deutschland scheitert an Kanada
Ticker: Aus! Deutschland scheitert an Kanada

Kommentare