Dominierende Skandinavier

Nordische Ski-WM: Norwegen holt Gold! Langlauf-Staffel der Herren verpasst die erste Medaille

Jonas Dobler geht in der Langlauf-Staffel als Startläufer ins Rennen.
+
Jonas Dobler geht in der Langlauf-Staffel als Startläufer ins Rennen.

Nordische Ski-WM: Die Langlauf-Staffel der Herren sorgte in Oberstdorf für die nächste Enttäuschung. Die langersehnte erste Medaille lässt weiter auf sich warten.

  • Die Nordischen Skiweltmeisterschaften finden vom 23. Februar bis 7. März im bayerischen Oberstdorf statt.
  • Am 4. März findet die Langlauf-Staffel der Damen statt, am 5. März folgt die Staffel der Herren.
  • Nach dem fünften Platz der Frauen, verpassten auch die Männer deutlich die erste Medaille. Der Ticker zum Nachlesen.

Update vom 5. März, 15.10 Uhr: Was für ein Finale! Norwegen setzt sich gegen Russland durch und holt das nächste Gold. Bronze geht an Frankreich. Friedrich Moch sichert für Deutschland den siebten Platz ab. Das ist die nächste herbe Enttäuschung für die deutschen Langläufer, die bei der WM in Oberstdorf noch immer auf ihre erste Medaille warten.

40 km: Klaebo schüttelt Bolshunov am letzten Hügel ab und bringt den kleinen Vorsprung ins Ziel. Gold für Norwegen und Silber für Russland! Frankreich holt Bronze.

38 km: Der Franzose springt weg und will sich Bronze holen. Vorne ist es ein Beäugen zwischen Bolshunov und Klaebo. Der Norweger gilt aber als besserer Sprinter.

36 km: Friedrich Moch hält sich tapfer und kämpft gegen die USA um den siebten Platz.

35 km: Russland und Norwegen liegen mittlerweile gleich auf. Bolshunov ist auch schon kurz angetreten, doch das war nur ein erster Test. Gleich kommt es zum großen Finale. Wer holt Gold?

33 km: Der Russe Alexander Bolshunov jagt nun den Norweger an der Spitze. Dahinter entbrennt ein Kampf um Bronze zwischen Schweden, Frankreich, Finnland und der Schweiz.

30 km: Friedrich Moch geht als Schlussläufer in die Staffel. Allerdings hat das DSV-Team schon über zwei Minuten Rückstand.

28 km: Das Tempo an der Spitze wird in der letzten Runde des dritten Läufers nochmal forciert. Bögl kann alleine auf Platz sieben den Rückstand nicht aufholen.

26 km: Norwegen setzt sich ab, dahinter kämpft eine Fünfergruppe um den Anschluss. Für Deutschland wird es schwer mit einer Medaille, in einer Staffel kann aber viel passieren.

24 km: Bögl ist in einer Verfolgergruppe mit Tschechien und den USA, der Rückstand zur Spitze beträgt aber schon 84 Sekunden. Etwas näher sollte er zumindest noch rankommen.

22 km: Bögl gilt als bester Bergläufer im deutschen Team. Besonders auf dem Burgstall muss er gleich versuchen, den Rückstand zu verringern.

20 km: Lucas Bögl übernimmt für Brugger. Der Rückstand beträgt schon über eine Minute. Die Bronze-Medaille ist aber noch drin für das deutsche Quartett.

19 km: An der Spitze wird jetzt ein irres Tempo angeschlagen. Norwegen und Finnland laufen vorne weg. Was kann Brugger noch ausrichten?

18 km: Brugger kann das Tempo nicht mitgehen und hat mittlerweile 40 Sekunden Rückstand. Er hat wohl dasselbe Material wie zuvor Dobler, doch scheinbar hat die Feinabstimmung nicht gepasst.

17 km: Das Führungs-Quartett geht in die letzte Runde. Brugger muss jetzt dranbleiben, damit Lucas Bögl gleich wieder ranlaufen kann.

15 km: Russland ist eingeholt. Finnland, Norwegen, Schweiz, Frankreich und Schweden setzen sich an die Spitze. Brugger liegt auf Platz acht schon 28 Sekunden zurück.

14 km: Der Vorsprung der Russen auf die Verfolger um Norwegen ist auf zehn Sekunden zusammengeschmolzen. Brugger versucht sich mit dem tschechischen Läufer wieder zurückzukämpfen. Das wäre extrem wichtig für den weiteren Verlauf des Rennens.

Nordische Ski-WM im Live-Ticker: Langlauf-Staffel verliert den Anschluss

13 km: Brugger hat Probleme und muss kämpfen. Das Tempo ist extrem hoch und er muss abreißen lassen.

12 km: Jetzt geht es zum Burgstall-Anstieg. Die Norweger haben sich zurückgekämpft, der Rückstand von Brugger und Co. beträgt nur noch 30 Sekunden auf Russland.

11 km: Die Verfolgergruppe ist auf sechs Teams geschrumpft. Brugger muss zwei Läufer etwas ziehen lassen, versucht die Lücke aber wieder zu schließen.

10 km: Die Russen wechseln als erstes. Dahinter kämpfen die Verfolger und halten den Rückstand bei 45 Sekunden. Jetzt übernimmt Janosch Brugger für Dobler, der wirklich ein tolles Rennen hingelegt hat. Norwegen hat sich sogar schon eine Minute Rückstand eingehandelt.

Nordische Ski-WM im Live-Ticker: Deutsches Langlauf-Quartett der Herren greift Medaille an

9 km: Dobler setzt sich an die Spitze der Verfolgergruppe und forciert das Tempo. Gleich hat er es geschafft und haut nochmal alles raus.

7 km: Chervotkin setzt sich immer weiter ab und geht jetzt in seine letzte Runde. Dobler ist in der Verfolgergruppe von elf Nationen vorne mit dabei und hat knapp 35 Sekunden Rückstand. Die Norweger straucheln im wahrsten Sinne des Wortes und verhaken sich im Schnee.

5 km: Dobler hält gut mit, der Rückstand auf die Spitze beträgt 14 Sekunden. Es scheint so, als ob das DSV-Team heute über gutes Material verfügt.

3 km: Russland hat sich ein wenig abgesetzt. Dahinter folgt eine größere Gruppe, in der auch Dobler dabei ist.

2 km: Jeder Läufer muss hier zehn Kilometer abspulen. Die Bedingungen sind sehr schwer, der Schneefall hat schon vor dem Start stark zugenommen.

1 km: Janosch Brugger wird nach Dobler den zweiten Klassikpart laufen, ehe er an Lucas Bögl übergibt. Junior Friedrich Moch ist als Schlussläufer nominiert.

START: Jonas Dobler geht als Sechster in die Loipe. Der Favorit ist einmal mehr Norwegen.

Update vom 5. März, 12.30 Uhr: Langlauf-Teamchef Peter Schlickenrieder bleibt trotz durchwachsener Leistungen seiner Schützlinge zuversichtlich.  Vor den drei verbleibenden Wettbewerben Männer-Staffel, 30 Kilometer der Frauen und 50 Kilometer der Männer erklärte der 51-Jährige: „Wie sagt man so schön: „Die Ente ist am Hintern fett“ - sprich: „Bis zum letzten Tag wird gekämpft und geschaut, wie weit wir gekommen sind.“ Die Frauen-Staffel hatte am Donnerstag Rang fünf belegt und war einer überraschenden Langlauf-Medaille bei der Heim-WM in Oberstdorf bislang am nächsten gekommen. Am heutigen Freitag ab 13.30 Uhr versucht die Herren-Staffel ihr Glück.

Schlickenrieder nannte auch die Corona-Pandemie als Aspekt, dass sich das Thema Teambuilding schwierig gestaltet habe. „Etwas gemeinsam zu machen lebt halt davon, dass man es auch gemeinsam tut. Die Lösung, online ein Bier gemeinsam zu trinken, ist einfach keine Lösung. Des bleibt einfach a Schmarrn“, sagte der ehemalige Langläufer. Corona habe all dies eingeschränkt. „Und es ist immer noch Langlauf. Der heißt genau, wie der Titel andeutet. Es dauert halt lang, bis das Ding läuft“, fügte Schlickenrieder an.

Nordische Ski-WM: Langlauf-Quartett der Damen verpasst die Überraschung

Update vom 4. März, 14.20 Uhr: So, das war‘s von der Langlauf-Staffel der Damen. Morgen geht‘s an gleicher Stelle weiter, wenn die Herren um das Edelmetall kämpfen. Vielleicht gibt es da für die Deutschen ja eine positive Überraschung. Wir drücken schon mal die Daumen.

Langlauf-WM der Frauen in Oberstdorf: Der Endstand

1.Norwegen
2.Russland
3. Finnland
4.USA
5.Deutschland

14.15 Uhr: Am Ende ist der fünfte Platz der Langlauf-Damen wirklich sehr, sehr ordentlich. Bitter, dass man zwischenzeitlich an einer Medaille schnupperte. Am Ende waren die US-Girls und überraschenderweise die Finninnen einfach zu stark. Das Gold für Norwegen kommt derweil wenig überraschend. Fast schon schockiert ist man vom schwachen Auftritt der Schwedinnen, die lediglich Sechster wurden.

4/4: ... und Finnland holt tatsächlich überraschend Bronze, weil Diggins sich im Sprint geschlagen geben muss. Überschwängliche Freude bei den Finninnen. Victoria Carl kommt als Fünfte ins Ziel. Schade.

4/4: Die Norweger kommen derweil schon ins Ziel und holen Gold! Russland holt Silber...

4/4: Jetzt muss Victoria Carl etwas abreißen lassen, Jessy Diggins und die Finnen setzten sich ab. Läuft wohl alles auf einen Zielsprint zwischen den beiden hinaus.

4/4: Gold und Silber sind durch - also sind alle Augen auf Bronze gerichtet! 2,5 Kilometer sind‘s noch.

4/4: Ist das ein spannender Kampf um Bronze! Carl liefert sich mit der Finnin und dem US-Girl einen irren Fight, muss aber ein kleines Bisschen abreißen lassen. Dran bleiben, Vicky!

4/4: Jetzt ist Carl in der Spur - als Dritte. Fünf Kilometer zur Medaille!

Dritter Wechsel: Norwegen übergibt mit deutlichem Vorsprung, Russland folgt. Und dann wird hier gleich Pia Fink die deutsche Schlussläuferin ins Rennen schicken - auf geht‘s, Victoria Carl! Lauf zu Bronze!

3/4: Vorne ist alles klar. Norwegen wird Gold holen, Russland Silber. Und Bronze? USA, Deutschland oder doch Finnland? Plötzlich ist es wieder ein Dreikampf!

Nordische Ski-WM: Deutschland kämpft bei der Damen-Staffel um Bronze

3/4: Starker Zwischensprint hier von Pia Fink! Die Lücke zur Amerikanerin Rosie Brennen ist wieder zu - alles drin im Bronze-Kampf!

3/4: Norwegen und Russland marschieren vorne weg. Es folgen die USA und Deutschland - Pia Fink hatte hier keinen idealen Start. Wenn es etwas mit der deutschen Medaille werden soll, muss sie jetzt Gas geben!

Zweiter Wechsel: Katharina Hennig übergibt jetzt an Pia Fink. Es könnte ein Dreikampf mit den USA und der Schweiz um Bronze werden. Die Spitze ist mit mehr als 20 Sekunden schon zu weit weg.

2/4: Tschechien wird jetzt vom Feld geschluckt, Platz drei ist wieder völlig offen! Aktuell kämpft Deutschland gegen die USA, Finnland und Schweiz um Platz drei. Schweden ist hier kein Thema mehr, das ist eine Sensation.

2/4: Russland liegt gleichauf mit Norwegen vorne, Tschechien folgt acht Sekunden dahinter. Und dann schon Deutschland! Aktuell also elf Sekunden Rückstand auf Bronze - da geht noch was!

2/4: Große Überraschung: Schweden liegt hier weit zurück! Die Skandinavierinnen sind eigentlich ein sicherer Medaillen-Kandidat. Vielleicht eine Chance für Deutschland? Hennig hat als Fünfte knapp 15 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Russland - und 18 Vorsprung auf Schweden.

Erster Wechsel: Die ersten fünf Kilometer sind durch! 14:01,8 Minuten sind gelaufen, Tschechien führt. Deutschland ist Siebter, hat 13 Sekunden Rückstand. Jetzt muss Katharina Hennig aufholen!

1/4: Gimmlers Probleme werden größer, der Rückstand ist jetzt nach 3,9 Kilometern schon deutlich. Norwegen führt vor Tschechien und Russland, Deutschland ist neun Sekunden hinter der Spitze.

1/4: Zwischenzeitlich hat Laura Gimmler die Führung übernommen. Jetzt preschen aber die Favoriten nach vorne: Norwegen, Schweden, USA, Russland - das ist harte Konkurrenz. Gimmler muss jetzt ein wenig abreißen lassen.

1/4: Laura Gimmler ist hier ordentlich unterwegs. Aber noch ist es natürlich viel zu früh, um irgendwelche Favoriten auf das Treppchen auszumachen. 1,5 Kilometer liegen hinter uns.

Nordische Ski-WM: Damen-Staffel im Langlauf JETZT im Live-Ticker

13.15 Uhr: Und los! Laura Gimmler ist in der Spur, was kann sie gegen Schweden, Norwegen, Russland, USA und Co. ausrichten? Fünf Kilometer muss hier jede Läuferin absolvieren, Deutschland ist hier aktuell vorne mit dabei. Aber es wird nicht mehr lange dauern, bis sich das Feld etwas entzerren wird.

13.13 Uhr: 15 Staffeln gehen gleich an den Start. Was ist drin für die Deutschen? Eine Position unter den ersten sechs ist eigentlich Pflicht.

13.06 Uhr: Knapp zehn Minuten noch, dann startet hier die Damen-Staffel im Langlauf. Sonnige elf Grad haben wir in Oberstdorf.

Update vom 4. März, 12.17 Uhr: In rund einer Stunde geht es los! Sorgen die deutschen Damen in der Staffel für eine Sensation? „Um Medaillen werden wir am ehesten mit den Teams mitkämpfen. Weil es da um mehr geht als um Einzelleistungen“, meinte Bundestrainer Peter Schlickenrieder vor der WM.

Laura Gimmler, Katharina Hennig, Pia Fink und Victoria Carl gehen für Deutschland an den Start. Wir sind gespannt!

Nordische Ski-WM: Langlauf-Staffel im Live-Ticker

Erstmeldung vom 3. März, 18.12 Uhr: Oberstdorf - Das fünfte Langlauf-Entscheidung der Frauen bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft fällt am frühen Donnerstagnachmittag bei der Staffel. Im Wettbewerb über viermal fünf Kilometer nehmen die DSV*-Damen wieder in der Rolle des Außenseiters ein. Der Den Sieger werden vermutlich wieder die Skandinavierinnen unter sich ausmachen.

Nordische Ski-WM: Norwegen und Schweden in der Favoritenrolle - folgt wieder eine Johaug-Show?

Bei den vier bisherigen Langlauf-Wettbewerben der Frauen gewann die Norwegerin Therese Johaug bereits zweimal die Goldmedaille. Beim 10-Kilometer-Langlauf im Freistil ließ Johaug der zweitplatzierten Schwedin Frida Karlsson mit mehr als 54 Sekunden Rückstand keine Chance. Auch im Skiathlon am vergangenen Samstag gewann Johaug mit einem 30-Sekunden-Vorsprung vor Karlsson. Ragnhild Haga, Helene Marie Fossesholm und Heidi Weng das norwegische Team komplettieren.

Beim klassischen Sprint konnte die Schwedin Jonna Sundling überzeugen und holte sich ihre erste Medaille, der zweite Platz folgte am letzten Sonntag. Im Freistil-Teamsprint konnte Schweden ebenfalls dank des Duos Jonna Sundling und Maja Dahlqvist  überzeugen, die um eine knappe Sekunde schneller als die Schweizerinnen waren. Frida Karlsson wird beim Staffellauf wohl auch mit im Kader sein.

Nordische Ski-WM: Bundestrainer Schlickenrieder sieht Medaillenchance „am ehesten mit den Teams“

Die Hoffnungen des deutschen Teams auf einen Podestplatz sind gering, doch die beiden Läuferinnen Victoria Carl und Pia Fink schlugen sich bislang nicht allzu schlecht. Das Ziel am Donnerstag sollte es sein, das Rennen um Platz drei bis zur letzten Läuferin offen zu gestalten. So könnte die kleine Sensation gelingen. Carl landete beim Freistil über 10 Kilometer auf Rang 14, Fink wurde 20.

„Um Medaillen werden wir am ehesten mit den Teams mitkämpfen. Weil es da um mehr geht als um Einzelleistungen“, meinte Bundestrainer Peter Schlickenrieder vor der WM. Nun muss sein Team beweisen, dass es beim Turnier im eigenen Land auch über sich hinaus wachsen kann. (ajr)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare