Alle Infos zu den Winterspielen

Olympia 2018 in Pyeongchang: Termine und Zeitplan im Überblick

+
Das Olympische Feuer wird in Griechenland an einen Fackelträger übergeben. 

Im Februar finden in Pyeongchang die Olympischen Winterspiele statt. Hier finden Sie sämtliche Informationen rund um Olympia 2018: Zeitplan, Termine, neue Wettbewerbe und Wettkampfstätten. 

Pyeongchang - Vom 9. bis zum 25. Februar 2018 finden in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang die 23. Olympischen Winterspiele statt. Das Motto der Winterspiele wird „Passion. Connected“ sein, die Eröffnungsfeier findet am 9. Februar statt. Mit Pyeongchang ist nach Sapporo 1972 und Nagano 1998 zum dritten Mal eine ostasiatische Stadt Gastgeber der Olympischen Winterspiele. Für die Ausrichtung hatten sich auch das französische Annecy und München beworben

Die Übertragungsrechte verkaufte das Internationale Olympische Komitee (IOC) an das Unternehmen Discovery Communications, Besitzer des Sportsenders Eurosport. Nach langem Hin und Her konnten sich die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF dann aber doch noch mit Discovery einigen und Sublizenzen erwerben. Nun dürfen beide Sender Live-Berichterstattung der Winterspiele 2018 in Funk und Fernsehen ausstrahlen. Von einigen Wettbewerben, wie beispielsweise Eiskunstlauf, Short Track und den Snowboard-Wettkämpfen werden jedoch lediglich umfangreiche Highlights gesendet.

Olympia 2018 in Pyeongchang: Welche neuen Disziplinen gibt es?

Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gibt es neue Wettbewerbe im Snowboard, alpinen Skilauf, Eisschnelllauf und Curling. Gestrichen wird hingegen der Parallelslalom der Snowboarder.

Für Ski Alpin hat das IOC 2015 beschlossen, dass es drei Jahre später in Südkorea den neuen Mannschafts-Wettbewerb für Frauen und Männer geben soll, im Snowboard ist der Big-Air-Wettbewerb neu. Die Curler werden zukünftig auch mit Mixed-Teams an den Start gehen, die Eisschnellläufer duellieren sich 2018 im Massenstart.

Die Maskottchen für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Soohorang (l.) und Bandabi, auf einem Reisfeld in Gangneung.

Anders als bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro werden in Pyeongchang keine komplett neuen Sportarten in das Programm von Olympia aufgenommen. 

Olympia 2018 in Pyeongchang: Welche 15 Sportarten sind dabei?

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang sind die großen traditionellen Wintersportarten vertreten, Überraschungen wird es keine geben. Einzig bei vier Sportarten werden einzelne Teildisziplinen in den Kalender aufgenommen, im Snowboard muss der Parallelslalom weichen.

Das sind die 15 Sportarten bei Olympia 2018 in Pyeongchang:

Biathlon, Bob, Curling, Eishockey, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Nordische Kombination, Rodeln, Short Track, Skeleton, Ski Alpin, Ski Freestyle, Skilanglauf, Skispringen, Snowboard

Olympia 2018 in Pyeongchang: Wer sind die deutschen Medaillen-Hoffnungen?

19 Medaillen haben die deutschen Teilnehmer bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi vor vier Jahren gesammelt, davon acht in Gold, sechs in Silber und fünf in Bronze. In Pyeongchang sollen es nun mehr werden, die Athleten wollen wieder an ihre Grenzen gehen und Bestleistungen abrufen. In diesen Disziplinen haben die deutschen Athleten die besten Medaillenaussichten:

  • Biathlon: Hier sind die Deutschen traditionell stark, somit auch große Medaillenfavoriten in fast allen Disziplinen. Allen voran die Weltcupsiegerin Laura Dahlmeier, aber auch Franziska Hildebrand, Arnd Peiffer oder Simon Schempp können die ein oder andere Medaille mit nach Deutschland bringen.
  • Bob: Auch im Bobsport haben die Deutschen zahlreiche Medaillenkandidaten. Vor allem der Zweier der Herren zählt zu den Favoriten auf Gold.
  • Nordische Kombination: Im Weltcup der vergangenen Saison standen unter den ersten fünf Bestplatzierten vier Deutsche. Selbsterklärend, dass auch hier Medaillen drin sein werden.
  • Rodeln: Bei den Herren Felix Loch, bei den Damen Natalie Geisenberger - Gold ist im Rodeln fast schon eine Pflichtaufgabe für die deutschen Athleten. 
  • Ski Alpin: Gute Chancen auf eine Medaille hat bei den Damen Viktoria Rebensburg, bei den deutschen Ski-Herren ist Felix Neureuther das Maß aller Dinge - beide haben in dieser Saison schon bewiesen, dass sie Rennen gewinnen können. 
  • Skispringen: Im Skispringen haben die Deutschen Außenseiterchancen auf Edelmetall: Bei den Damen hoffen Katharina Althaus und Carina Vogt auf das Podium, bei den Herren vor allem Andreas Wellinger. Severin Freund verpasst die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang aufgrund eines Kreuzbandrisses.
  • Snowboard: Im Parallelslalom hat Stefan Baumeister in der vergangenen Saison den zweiten Platz im Weltcup erreicht, eine Medaille ist in dieser Disziplin durchaus möglich, den Frauen werden im Snowboard Außenseiterchancen gegeben. 

Olympia 2018 in Pyeongchang: Wer sind die Stars?

Die Amerikanerin Lindsey Vonn ist sicher eine der schillerndsten Figuren des Wintersports. Mit bisher 77 Weltcupsiegen ist sie die erfolgreichste Skifahrerin im Ski-Alpin-Weltcup. Der mittlerweile 33-Jährigen wird nach zahlreichen Verletzungen in ihren Disziplinen allerdings nicht mehr die Favoritenrolle zuteil.

Die US-amerikanische Skirennläuferin Lindsey Vonn.

Ole Einar Bjørndalen ist neben Martin Fourcade der wohl größte Star im Biathlon der Herren. Der 43 Jahre alte Norweger gilt mit acht Goldmedaillen als der erfolgreichste Winter-Olympionike aller Zeiten, Bjørndalen kann WM-Titel in allen Biathlon-Disziplinen vorweisen. Im hohen Biathlonalter ist er noch immer ein Kandidat für eine Medaille bei den Winterspielen von Pyeongchang - und eine Medaille wird auch sein Ziel sein, immerhin hatte er angekündigt, erst nach Olympia 2018 seine Karriere zu beenden. Der große Favorit im Biathlon ist aber Martin Fourcade, der Franzose dominiert nun schon seit einigen Jahren die Sportart.

Die Biathlon-Stars Martin Fourcade (Frankreich) und Ole Einar Bjørndalen (Norwegen).

Olympia 2018 in Pyeongchang: Termine und Zeitplan

In 15 Sportarten und insgesamt 102 Entscheidungen kämpfen die Athleten um Gold, Silber und Bronze. Am 9. Februar 2018 werden die 23. Olympischen Winterspiele im neu errichteten Olympischen Stadion in Pyeongchang eröffnet. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) rechnet mit 170 bis 180 deutschen Athleten, die an Olympia teilnehmen werden. Die ersten Medaillen werden am 10. Februar vergeben, erste Vorrunden in einzelnen Disziplinen werden hingegen schon einen Tag vor der Eröffnungsfeier, am 8. Februar, ausgetragen.

Hier ein Überblick über die Medaillenentscheidungen bei Olympia 2018 in Pyeongchang:

Samstag, 10.02.2018: 

  • 16.15 Uhr (8.15 Uhr MEZ): Skilanglauf (7,5 km + 7,5 km der Damen)
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Short Track (1500 m Finale der Herren)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (3000 m der Damen)
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (7,5 km der Damen)
  • 21.35 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Skispringen (Finale: Normalschanze der Herren)

Sonntag, 11.02.2018:

  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale der Herren im Slopestyle)
  • 11.00 Uhr (3.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (Abfahrt der Herren)
  • 15.15 Uhr (7.15 Uhr MEZ): Skilanglauf (15 km + 15 km der Herren)
  • 16.00 Uhr (8.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (5000 m der Herren)
  • 18.50 Uhr (10.50 Uhr MEZ): Rodeln (Finale der Herren)
  • 19.30 Uhr (11.30 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale: Buckelpiste der Damen)
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (10 km Sprint der Herren)

Montag, 12.02.2018:

  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale der Damen im Slopestyle)
  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Eiskunstlauf (Finale im Team Event)
  • 10.15 Uhr (2.15 Uhr MEZ): Ski Alpin (Riesenslalom der Damen)
  • 19.10 Uhr (11.10 Uhr MEZ): Biathlon (10 km Verfolgung der Damen, 12,5 km Verfolgung der Herren)
  • 19.30 Uhr (11.30 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale: Buckelpiste der Herren)
  • 21.30 Uhr (13.30 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (1500 m der Damen)
  • 21.50 Uhr (13.50 Uhr MEZ): Skispringen (Finale: Normalschanze der Damen)

Dienstag, 13.02.2018:

  • 9.00 Uhr (1.00 Uhr MEZ): Curling (Spiel um Platz 3 Mixed Doubles)
  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale der Damen in der Halfpipe)
  • 11.00 Uhr (3.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (Kombination der Herren)
  • 17.30 Uhr (9.30 Uhr MEZ): Skilanglauf (Sprint der Herren und der Damen)
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Short Track (500 m Finale der Damen)
  • 19.30 Uhr (11.30 Uhr MEZ): Rodeln (Finale der Damen)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Curling (Finale Mixed Doubles)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (1500 m der Herren)

Mittwoch, 14.02.2018:

  • 10.15 Uhr (2.15 Uhr MEZ): Ski Alpin (Slalom der Damen)
  • 10.30 Uhr (2.30 Uhr MEZ): Snowboard (Finale der Herren in der Halfpipe)
  • 15.00 Uhr (7.00 Uhr MEZ): Nordische Kombination (Finale der Herren mit Sprung von der Normalschanze)
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (1000 m der Damen)
  • 20.05 Uhr (12.05 Uhr MEZ): Biathlon (15 km der Damen)
  • 20.20 Uhr (12.20 Uhr MEZ): Rodeln (Finale im Doppel)

Donnerstag, 15.02.2018:

  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale der Herren im Snowboardcross)
  • 10.30 Uhr (2.30 Uhr MEZ): Eiskunstlauf (Paarwettbewerb)
  • 11.00 Uhr (3.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (Super-G der Herren)
  • 15.30 Uhr (7.30 Uhr MEZ): Skilanglauf (10 km der Damen)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Biathlon (20 km der Herren)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (10000 m der Herren)
  • 21.30 Uhr (13.30 Uhr MEZ): Rodeln (Teamstaffel)

Freitag, 16.02.2018:

  • 9.30 Uhr (1.30 Uhr MEZ): Skeleton (Finale der Herren)
  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale der Damen im Snowboardcross)
  • 15.00 Uhr (7.00 Uhr MEZ): Skilanglauf (15 km der Herren)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale: Sprung der Damen)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (5000 m der Damen)

Samstag, 17.02.2018:

  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale der Damen im Slopestyle)
  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Eiskunstlauf (Einzelfinale der Herren)
  • 11.00 Uhr (3.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (Super-G der Damen)
  • 18.30 Uhr (10.30 Uhr MEZ): Skilanglauf (4 x 5 km Staffel der Damen)
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Short Track (1500 m der Damen, 1000 m der Herren)
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (12,5 km Massenstart der Damen)
  • 20.20 Uhr (12.20 Uhr MEZ): Skeleton (Finale der Damen)
  • 21.30 Uhr (13.30 Uhr MEZ): Skispringen (Finale: Großschanze der Herren)

Sonntag, 18.02.2018:

  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale der Herren im Slopestype und im Sprung)
  • 10.15 Uhr (2.15 Uhr MEZ): Ski Alpin (Riesenslalom der Herren)
  • 15.15 Uhr (7.15 Uhr MEZ): Skilanglauf (4 x 10 km Staffel der Herren)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Sprungschanze Herren)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (500 m der Damen)
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (15 km Massenstart der Herren)

Montag, 19.02.2018:

  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (500 m der Herren)
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Bob (Finale im Zweier)
  • 21.30 Uhr (13.30 Uhr MEZ): Skispringen (Teamwettbewerb der Herren)

Dienstag, 20.02.2018:

  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Eiskunstlauf (Finale: Eistanz)
  • 10.30 Uhr (2.30 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale der Damen in der Halfpipe)
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Short Track (3000 m Staffel der Damen)
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Nordische Kombination (Finale der Herren mit Sprung von der Großschanze)
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (2 x 6 km der Damen und 2 x 7,5 km der Herren in der Mixed-Staffel)

Mittwoch, 21.02.2018:

  • 11.00 Uhr (3.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (Abfahrt der Damen)
  • 11.30 Uhr (3.30 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale der Herren im Skicross)
  • 16.40 Uhr (8.40 Uhr MEZ): Eishockey (Spiel um Bronze der Damen)
  • 17.00 Uhr (9.00 Uhr MEZ): Skilanglauf (Team-Sprint der Damen und der Herren)
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (Teamverfolgung der Damen und der Herren)
  • 20.40 Uhr (12.40 Uhr MEZ): Bob (Finale der Damen)

Donnerstag, 22.02.2018:

  • 10.15 Uhr (2.15 Uhr MEZ): Ski Alpin (Slalom der Herren)
  • 11.30 Uhr (3.30 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale der Herren in der Halfpipe)
  • 16.30 Uhr (8.30 Uhr MEZ): Nordische Kombination (Teamwettbewerb der Herren mit Sprung von der Großschanze)     
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Short Track (500 m der Herren, 1000 m der Damen, 5000 m Staffel der Herren) 
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (4 x 6 km Staffel der Damen) 
  • 21.00 Uhr (13.00 Uhr MEZ): Eishockey (Spiel um Gold der Damen)

Freitag, 23.02.2018:

  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale im Big Air der Damen) 
  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Eiskunstlauf (Einzelfinale der Damen)  
  • 11.00 Uhr (3.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (Kombination der Damen)
  • 11.30 Uhr (3.30 Uhr MEZ): Ski Freestyle (Finale der Damen im Skicross) 
  • 19.00 Uhr (11.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (1000 m der Herren)   
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Curling (Spiel um Bronze der Herren)   
  • 20.15 Uhr (12.15 Uhr MEZ): Biathlon (4 x 7,5 km Staffel der Herren)

Samstag, 24.02.2018:

  • 9.00 Uhr (1.00 Uhr MEZ): Curling (Spiel um Gold der Herren)   
  • 10.00 Uhr (2.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale im Big Air der Herren)
  • 11.00 Uhr (3.00 Uhr MEZ): Ski Alpin (Teamwettbewerb)
  • 12.00 Uhr (4.00 Uhr MEZ): Snowboard (Finale im Riesenslalom der Herren und der Damen)
  • 13.30 Uhr (5.30 Uhr MEZ): Skilanglauf (50 km Massenstart der Herren)     
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Eisschnelllauf (Massenstart der Herren und der Damen)   
  • 20.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ): Curling (Spiel um Bronze der Damen)
  • 21.00 Uhr (13.00 Uhr MEZ): Eishockey (Spiel um Bronze der Herren)

Sonntag, 25.02.2018:

  • 9.00 Uhr (1.00 Uhr MEZ): Curling (Spiel um Gold der Damen)  
  • 9.30 Uhr (1.30 Uhr MEZ): Bob (Finale im Vierer)
  • 15.00 Uhr (7.00 Uhr MEZ): Eishockey (Spiel um Gold der Herren) 
  • 15.15 Uhr (7.15 Uhr MEZ): Skilanglauf (30 km Massenstart der Damen) 

Olympia 2018 in Pyeongchang: Wie ist die Zeitverschiebung?

Wer die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang verfolgen möchte, muss vor allem eines: oft früh aufstehen. Die Zeitverschiebung zu Deutschland beträgt acht Stunden. Ist es also 10 Uhr vormittags in Deutschland, zeigt die Uhr in Südkorea schon 18 Uhr nachmittags an.

Die Wettkämpfe starten ab 9 Uhr südkoreanischer Zeit, der späteste Wettkampf startet laut Zeitplan um 21.50 Uhr Ortszeit. Bedeutet also, dass zahlreiche Wettkämpfe in der deutschen Nacht stattfinden werden, viele Entscheidungen finden aber auch während des südkoreanischen Nachmittags oder Abends - also am frühen Morgen bis Mittag in Deutschland - statt. 

Bedeutet gleichzeitig aber auch: Wer hofft, in Mitteleuropa abends noch gemütlich auf dem Sofa etwas Olympia live schauen zu können, wird enttäuscht. 

Olympia 2018 in Pyeongchang: Die Wettkampfstätten im Überblick

Die Sportstätten der Olympischen Winterspiele 2018 sind in drei Zonen unterteilt: in der Stadt Pyeongchang selbst werden die Eröffnungs- und Schlussfeier sowie zahlreiche Sportarten abgehalten, Alpine Ski-Events finden in Jeongseon statt, und alle Eissportarten werden in der Küstenstadt Gangneung ausgetragen. 

Pyeongchang:

  • Alpensia Biathlon Centre: Biathlon (Kapazität: 7500)
  • Alpensia Cross-Country Skiing Centre: Skilanglauf, Nordische Kombination (Kapazität: 7500)
  • Alpensia Ski Jumping Centre: Nordische Kombination, Skispringen, Snowboard (Kapazität: 8500)
  • Olympic Sliding Centre: Bob, Rodeln, Skeleton (Kapazität: 7000)
  • Phoenix Snow Park: Ski Freestyle, Snowboard (Kapazität: 18000)
  • Yongpyong Alpine Centre: Ski Alpin (Kapazität: 12000)

Jeongseon:

  • Jeongseon Alpine Centre: Ski Alpin (Kapazität: 6500)

Gangneung:

  • Kwandong Hockey Centre: Eishockey (Kapazität: 6000)
  • Gangneung Curling Centre: Curling (Kapazität: 3000)
  • Gangneung Hockey Centre: Eishockey (Kapazität: 10000)
  • Gangneung Ice Arena: Eiskunstlauf, Short Track (Kapazität: 12000)
  • Gangneung Oval: Eisschnelllauf (Kapazität: 8000)

Auch interessant

Meistgelesen

Olympia droht zweitklassiges Eishockey-Turnier - profitieren DEB-Teams?
Olympia droht zweitklassiges Eishockey-Turnier - profitieren DEB-Teams?
Putin: Russland verzichtet auf Olympia-Boykott
Putin: Russland verzichtet auf Olympia-Boykott
Owetschkin zu Olympia: Russen sollen „antreten und ihr Bestes geben“
Owetschkin zu Olympia: Russen sollen „antreten und ihr Bestes geben“
Völlig kurios!  NHL-Klub setzen Dauerkartenbesitzer auf die Bank
Völlig kurios!  NHL-Klub setzen Dauerkartenbesitzer auf die Bank

Kommentare