1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Deutsche Olympia-Hoffnung sucht „Skilehrer“ - und bekommt just ein Angebot von Österreich-Legende

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Karl Geiger Olympia 2022 Skispringen Bischosfhofen
Karl Geiger am Hosenboden - beim Teamspringen misslang die Ausfahrt. © picture alliance/dpa/APA | Georg Hochmuth

Erst lief es bei der Tournee nicht durchgehend wie gewünscht, dann kam auch noch der bittere Moment im Teamspringen: Karl Geiger reagiert darauf ironisch.

Bischofshofen - Selbst in Bischofshofen konnte der deutsche Wintersportler Karl Geiger keinen Sieg während der Vierschanzentournee holen. Die deutsche Sprunghoffnung für Olympia 2022 musste sich im dritten und vierten Springen geschlagen geben. Der Japaner Ryoyu Kobayashi holte neben dem Tagessieg im dritten Springen auch die Gesamtwertung. Das vierte Springen gewann Daniel Huber. Also war die Zeit für die DSV-Adler gekommen, das Teamspringen am darauffolgenden Wochenende für sich zu entscheiden?

Weit gefehlt. Das favorisierte Team von Trainer Stefan Horngacher konnte die Siegeshoffnungen schon am Ende des ersten Durchgangs begraben. Karl Geiger stürzte nach seinem Sprung. Die Konkurrenz patzte nicht, und so war der Abstand nicht mehr aufzufholen.

Skispringer Karl Geiger stürzt und gibt sich ironisch - holt er sich bis Olympia 2022 seine Form wieder?

Karl Geiger reagierte zumindest ironisch auf den Fehler beim Ausfahren und zeigte auf seinem Instagram-Account sogar ein Bild des Sturzes. Er schrieb dazu: „Suche Skilehrer für sicheres Ausfahren. Das ist heute einiges nicht nach Plan verlaufen. Zum Glück nichts passiert“, schreibt die deutsche Olympia-Hoffnung, die zwischen dem 4. und 20. Februar in Peking Medaillen für Deutschland holen will.

Auf seine Frage nach einem Skilehrer antwortete die Österreich-Legende Gregor Schlierenzauer. Mittlerweile hat Schlierenzauer seine Karriere beendet und bietet Geiger an: „Bin bereit. Einfach melden und Eisei (Geigers Teamkollege Markus Eisenbichler, Anm. d. Red.) gleich mitnehmen. Erste Fahrt machen wir mit Langlaufski.“

Skispringer: Geiger nimmt „Angebot“ von Schlierenzauer an

Geiger nahm das Angebot gleich an und versah es mit lachenden Emojis. Und wer weiß, vielleicht kann sich Geiger bei Schlierenzauer so oder so ein paar Tipps holen. Der Österreicher gewann einmal Gold im Teamspringen 2010 in Vancouver, dazu zweimal Bronze im Einzel. Und 2014 in Sotschi durfte Schlierenzauer mit seinen Kollegen zusammen Silber feiern.

Geiger hat „nur“ die Silbermedaille aus Pyeongchang 2018 daheim. Möglicherweise baut er seine Sammlung bald aus. (ank)

Auch interessant

Kommentare