Abfahrt in Bormio

Paris siegt auf der eisigen Stelvio - Ferstl Elfter - Kosi stürzt schwer

+
Dominik Paris war siegreich in Bormio.

Während Dominik Paris wieder einmal auf der „Stelvio“ in Bormio gewann, gab es erneut einen schweren Sturz.

Bormio - Skirennläufer Dominik Paris aus Italien hat zum dritten Mal die Weltcup-Abfahrt in Bormio gewonnen. Auf der anspruchsvollen, diesmal zudem sehr eisigen Piste Stelvio siegte er vor seinem Mannschaftskollegen Christof Innerhofer (+0,36 Sekunden). Rang drei belegte Weltmeister Beat Feuz aus der Schweiz (+0,52). Als bester Deutscher fuhr Josef Ferstl (Hammer/+1,63) auf Rang elf.

Nach einem furchterregenden Sturz von Klemen Kosi (Slowenien), der mit dem Hubschrauber von der Piste geflogen werden musste, zeigten zwei weitere Deutsche sehr couragierte Fahrten: Dominik Schwaiger (Königssee) erreichte als respektabler 19. das beste Abfahrtsresultat seiner Karriere, Manuel Schmid (Fischen) als ebenfalls starker 21. sein drittbestes. Andreas Sander (Ennepetal) enttäuschte dagegen als 35.

Paris feierte seinen zehnten Sieg im Weltcup, in Bormio war er zuvor schon 2012 zeitgleich mit Hannes Reichelt (Österreich) und 2017 erfolgreich gewesen.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Schock in der NHL: Eishockey-Star kollabiert plötzlich - dramatische Szenen
Schock in der NHL: Eishockey-Star kollabiert plötzlich - dramatische Szenen
Dreßen erneut famos: Podiums-Erfolg bei umstrittenem Super-G
Dreßen erneut famos: Podiums-Erfolg bei umstrittenem Super-G
Skispringen: Geiger fällt im Windchaos zurück, Kraft siegt
Skispringen: Geiger fällt im Windchaos zurück, Kraft siegt
Biathlon-Paukenschlag: Russland droht Olympia-Disqualifikation - Deutschland könnte profitieren
Biathlon-Paukenschlag: Russland droht Olympia-Disqualifikation - Deutschland könnte profitieren

Kommentare