1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Nächster Biathlon-Star tritt zurück: Party wird Olympiasiegerin zum Verhängnis

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Tiril Eckhoff erklärt nach einem Jahr der Leiden ihren Rücktritt. Der Doppel-Olympiasiegerin wird eine Biathlon-Party zum Verhängnis.

Oslo – Rücktrittswelle im Biathlon: Tiril Eckhoff verkündet ihr Karriereende zum Saisonende. Erst am Vortag hatten mit Deutschlands Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick und Rekordweltmeisterin Marte Olsbu Röiseland zwei Wintersport-Asse ihren Rücktritt erklärt. Der Doppel-Olympiasiegerin Eckhoff, die schon seit einem Jahr im Weltcup fehlt, macht die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung.

Tiril Eckhoff
Geboren: 21. Mai 1990 (Alter 32 Jahre), Bærum, Norwegen
Wintersport: Biathlon
Größte Erfolge: 8 Olympia-Medaillen (2x Gold), 15 WM-Medaillen (10x Gold)

Nächster Rücktritt: Biathlon-Superstar Taril Eckhoff wird Party zum Verhängnis

Eckhoff hatte beim Saisonfinale des vergangenen Winters im heimischen Oslo noch den Sprint und die Verfolgung gewonnen. Bei der folgenden Saison-Abschlussparty infizierte sie sich – wie zahlreiche andere Skijäger – mit Corona. Und anschließend war nichts mehr wie zuvor.

Sie leide bis heute unter anderem unter extremen Schlafproblemen, die „ich meinem schlimmsten Feind nicht wünsche“, hatte die Gesamtweltcupsiegerin von 2021 zuletzt gesagt. Eckhoff befindet sich weiter in ärztlicher Betreuung, an Leistungssport sei trotz einer Besserung ihres Zustands weiterhin nicht zu denken.

Biathlon-Superstar Tiril Eckhoff erklärt ihren Rücktritt.
Biathlon-Superstar Tiril Eckhoff erklärt ihren Rücktritt. © Vesa Moilanen/Imago

Nächster Biathlon-Rücktritt: Eckhoff hat Schlafprobleme

„Nach vielen Krankheiten und einem harten Jahr spüre ich, dass die Motivation einfach fehlt. Ich habe so viel erlebt und spüre, dass ich nicht den nötigen Funken finde, um mir neue Ziele zu setzen“, sagte Eckhoff vor dem Saisonfinale ab Donnerstag am heimischen Holmenkollen in einer Mitteilung des norwegischen Verbandes.

Doppel-Olympiasiegerin Eckhoff bringt es auf insgesamt acht Medaillen bei Winterspielen, die zehnmalige Weltmeisterin sammelte zudem 15 WM-Medaillen und gehörte fast zehn Jahre lang zur Weltspitze. Die Norwegerinnen verlieren in Eckhoff und Röiseland nun ihre wichtigsten Leistungsträgerinnen und stehen vor einem schwierigen Neuanfang.

Nach Herrmann-Wick und Röiseland: Tiril Eckhoff erklärt Karriereende

In Tiril Eckhoff hat die dritte Biathlon-Olympiasiegerin innerhalb von nur zwei Tagen ihr Karriereende verkündet. Einen Tag nach ihrer norwegischen Landsfrau Marte Olsbu Röiseland und der Sächsin Denise Herrmann-Wick erklärte die 32-Jährige am Mittwoch, nach ihrer einjährigen Zwangspause in Folge einer Corona-Infektion nicht mehr in den Weltcup zurückzukehren. Eine andere norwegische Biathlon-Legende blickt derweil mitleidig auf Deutschland. (ck/dpa)

Auch interessant

Kommentare