Schon 100 000 Karten für Eishockey-WM verkauft

+
Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp mit dem WM-Maskottchen "Urmel auf dem Eis".

Köln - Für die 74. Eishockey-WM vom 7. bis 23. Mai 2010 in Gelsenkirchen, Köln und Mannheim sind schon rund 100 000 Eintrittskarten verkauft worden.

Das gaben die Organisatoren am Mittwoch in Köln bekannt. Das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Deutschland und den USA wird in der Gelsenkirchener Veltins-Arena ausgetragen, die bei diesem Ereignis ein Fassungsvermögen von 75 976 Besuchern haben wird. Damit könnte es zu einem Zuschauer-Weltrekord für ein Eishockeyspiel kommen. Weitere deutsche Gruppengegner sind Finnland und Dänemark.

Bundestrainer Uwe Krupp gab als sportliches Ziel der deutschen Mannschaft aus, sie solle sich "aus der Abstiegsrunde raushalten". Krupp bezeichnete die Vorbereitungsphase wegen der zahlreichen Termine der Deutschen Eishockey Liga (DEL) als "schwierig". Bei der WM in diesem Jahr in der Schweiz hatte Deutschland Rang 15 unter 16 Teams belegt und war dem Abstieg nur durch die Gastgeberrolle für den Titelkampf 2010 entgangen.

Das WM-Motto lautet "Deutschland auf dem Eis", Maskottchen ist "Urmel auf dem Eis". Horst Lichtner, deutscher Generalsekretär des Weltverbands IIHF, kündigte an, dass die WM auch außerhalb der drei Spielstätten zu einem Erlebnis für Eishockey-Fans werden soll.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Was macht ein Autoreifen im Wald? Snowboard-Stars sammeln Müll am Jenner
Was macht ein Autoreifen im Wald? Snowboard-Stars sammeln Müll am Jenner

Kommentare