Schwerer Bob-Unfall beim Europacup

Altenberg - Auf der Kunsteisbahn im sächsischen Altenberg ist es zu einem schweren Bob-Unfall gekommen. Der Spurschlitten im Viererbob-Training zum Europacup-Rennen stürzte einer Kurve.

Dabei verletzte sich der Riesaer Nachwuchspilot Robert Göthner schwer. Er wurde noch am Abend in einem Dresdner Krankenhaus im Halswirbelbereich operiert und in ein künstliches Koma versetzt.

“Wir alle hoffen, dass Robert so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommt“, sagte Riesas Cheftrainer Gerd Leopold am Rande des Weltcups in Winterberg.

Die drei anderen Anschieber im Schlitten kamen nach Angaben von Wolfgang Landt, Geschäftsführer der Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH, glimpflich und ohne Verletzungen davon. Die Bahn in Altenberg gilt als eine der schwierigsten und anspruchsvollsten Pisten im gesamten Weltcup und hat bei einer Länge von 1413 Metern 17 Kurven.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding am 18. Januar
Biathlon-Weltcup in Ruhpolding am 18. Januar
Stadionsprecher in Ruhpolding: "Du bist hier, damit du Stimmung machst..."
Stadionsprecher in Ruhpolding: "Du bist hier, damit du Stimmung machst..."
Biathlon: Alle Informationen zum Weltcup in Ruhpolding 2020
Biathlon: Alle Informationen zum Weltcup in Ruhpolding 2020
Ski-Alpin-Weltcup 2019/20: Gesamtwertung der Herren
Ski-Alpin-Weltcup 2019/20: Gesamtwertung der Herren

Kommentare