1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Sieben Medaillen auf einem Selfie: Maria Höfl-Riesch trifft deutsche Sommer-Olympia-Legende am Gardasee

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Höfl-Riesch Skifahren Gardasee Urlaub Heidemann Olympia
Maria Höfl-Riesch (rechts) trifft Britta Heidemann am Gardasee. © Screenshot Instagram Höfl-Riesch/Heidemann

Am Gardasee ist es schön, das findet auch Maria Höfl-Riesch, die viel Zeit dort verbringt und jetzt eine deutsche Sommer-Olympia-Legende traf.

Punta San Vigilio – Vier Stunden und eine Minute zeigt Google Maps an, wenn die Route Garmisch-Partenkirchen nach Punta San Vigilio am Gardasee eingegeben wird. Aus Oberbayern ins italienische Idyll gleicht es einem Katzensprung. Für Maria Höfl-Riesch ist der Gardasee zur zweiten Heimat geworden. Sehr viel Zeit verbringt die ehemalige Wintersportlerin am beliebten Touristenort.

Ob mit der Schwester, mit dem Ehemann oder anderen Sportlern, oft teilt die 37-Jährige mit ihren Followern tolle Schnappschüsse vom Lago di Garda auf Social Media. Und dieses Mal hatte sie einen ganz prominenten Gast mit vor die Linse gezerrt. Aufmerksame Olympia-Zuschauer werden die Frau an ihrer Seite erkannt haben, auch wenn sie ihre größten Erfolge mit Helm feierte.

Olympia-Heldinnen-Treffen am Gardasee: Maria Höfl-Riesch und Britta Heidemann

Die Rede ist von Britta Heidemann, die im Fechten zur Bekanntheit wurde. Die gebürtige Kölnerin feierte den größten Erfolg ihrer Fecht-Karriere mit der Goldmedaille 2008 in Peking. In China ist sie eine der bekanntesten deutschen Sportlerinnen. 2004 in Athen holte sie mit der Mannschaft Silber, 2012 in London konnte sie ihren Titel nicht verteidigen und holte Silber im Einzel. Höfl-Riesch holte zweimal Ski-Gold 2010 in Vancouver, einmal Gold und einmal Silber 2014 in Sotschi. Sie schreibt unter das Bild: „(Ex-)Sportlerinnen-Treffen am Lago. Schön war‘s, liebe Britta Heidemann“, wie unter anderem Merkur.de berichtet.

Maria Höfl-Riesch traf nicht nur Olympia-Heldin Heidemann, sondern auch Felix Loch vor geraumer Zeit

„Zwei Legenden“ oder „zwei tolle Frauen“ heißt es in der Kommentarspalte auf Instagram. Ein Fan schreibt: „Da wird sogar die Sonne neidisch, bei so viel Glanz“. Ja, sieben Olympia-Medaillen auf einem Gardasee-Selfie kommen nicht ganz so oft vor. Anfang Juni verbrachte Höfl-Riesch auch Zeit mit Felix Loch und dessen Frau Lisa. In Gargnano waren da „nur“ 6 Olympia-Medaillen zu sehen, allerdings holte Loch nur goldene. Man darf gespannt sein, wen der ehemalige Ski-Star sonst so ablichtet. (ank)

Auch interessant

Kommentare