Weltmeisterschaft in St. Moritz

Ski-WM: Abfahrtstrainings abgesagt

+
Soldaten räumen den Schnee von der Zuschauertribüne in St. Moritz. 

St. Moritz - Der Skiweltverband FIS hat bei der WM in St. Moritz die ersten Abfahrtstrainings für die Herren und Damen gestrichen. Grund hierfür war zu viel Neuschnee aus der Nacht.

Neuschnee und vor allem Wind haben bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz/Schweiz (6. bis 19. Februar) vor Beginn der Wettkämpfe zu ersten Programmänderungen geführt. Die für Montag angesetzten ersten Trainingsläufe für die Abfahrten der Männer (Samstag) und Frauen (Sonntag) mussten abgesagt werden.

"Das ist die richtige Entscheidung, da vor allem die Piste noch nicht rennfertig ist", sagte Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg. 

Absage vorerst kein Problem

Zunächst hatten die Organisatoren Probleme, die über Nacht gefallenen bis zu 35 Zentimeter Neuschnee aus den jeweiligen Pisten zu räumen. Am Ende sorgte aber in erster Linie böiger Wind vor allem in den oberen Streckenteilen für die Absage der Trainingsläufe.

Erster Wettbewerb in St. Moritz ist am Dienstag der Super-G der Frauen. Die Absage der Abfahrtstrainings ist vorerst kein großes Problem, da jeweils noch zwei weitere Probeläufe angesetzt sind. Vor einer Abfahrt muss mindestens ein Trainingslauf absolviert werden.

SID/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding am 18. Januar
Biathlon-Weltcup in Ruhpolding am 18. Januar
Biathlon in Ruhpolding: Deutschland verballert den Sieg, Norwegen unschlagbar
Biathlon in Ruhpolding: Deutschland verballert den Sieg, Norwegen unschlagbar
Stadionsprecher in Ruhpolding: "Du bist hier, damit du Stimmung machst..."
Stadionsprecher in Ruhpolding: "Du bist hier, damit du Stimmung machst..."
Biathlon: Alle Informationen zum Weltcup in Ruhpolding 2020
Biathlon: Alle Informationen zum Weltcup in Ruhpolding 2020

Kommentare