Springen in Titisee-Neustadt am Samstag

Skispringen: Eisenbichler schrammt am Podium vorbei, Stoch gewinnt

Skispringen: Markus Eisenbichler zeigte sich in Titisee-Neustadt deutlich formverbessert.
+
Skispringen: Markus Eisenbichler zeigte sich in Titisee-Neustadt deutlich formverbessert.

Der Weltcup 2020/21 im Skispringen wurde am Samstag mit dem ersten von zwei Einzelspringen in Titisee-Neustadt fortgesetzt. Dabei tankte Markus Eisenbichler viel Selbstvertrauen, Karl Geiger enttäuschte und Kamil Stoch feierte den nächsten Sieg.

Titisee-Neustadt - Keine Pause nach der Vierschanzentournee gibt es für die Skispringer. Nur drei Tage nach dem Finale in Bischofshofen wird der Weltcup 2020/21 im Skispringen fortgesetzt. In Titisee-Neustadt wurde am Samstag das erste von zwei Einzelspringen ausgetragen. Kamil Stoch setzte seine Siegesserie fort, Markus Eisenbichler zeigte sich stark verbessert und Karl Geiger hatte große Probleme.

Kamil Stoch hat den ersten Weltcup beim Skispringen in Titisee-Neustadt gewonnen. Am Samstag setzte sich der Pole vor dem Norweger Halvor Egner Granerud und seinem Landsmann Piotr Zyla durch.

Mit einem herausragenden zweiten Sprung sicherte sich Stoch seinen dritten Sieg in Serie. Der Vierschanzentournee-Sieger ist in sensationeller Form und war auch im Schwarzwald nicht zu schlagen.

Skispringen am Sonntag: Eisenbichler verpasst erneut knapp das Podium - Granerud bleibt eiskalt

Skispringen: Eisenbichler zeigt sich zufrieden

Markus Eisenbichler tankte nach dem enttäuschenden Finale bei der Vierschanzentournee mit dem vierten Platz viel Selbstvertrauen und war mit großem Anstand bester DSV-Athlet. 12.9 Punkte lag der 29-Jährige hinter Stoch, nur 2.1 Punkte fehlten aufs Podest.

„Es ist noch immer nicht optimal, ich habe noch zu kämpfen. Aber ich bin natürlich zufrieden“, sagte der Siegsdorfer, der Zweiter im Gesamtweltcup bleibt. Granerud liegt in dieser Wertung klar in Führung und ist weiter einer der prägenden Springer im Weltcup 2020/21.

Vierschanzentournee 2020/21: Die Bilder zum Skispringen-Spektakel

Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung.
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen.
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg.
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung.
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage.
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama.
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck.
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben.
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern.
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne.
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasste er die Qualifikation für den Wettkampf.
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasst er die Qualifikation für den Wettkampf. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen.
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg.
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen.
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen.
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen.
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen.
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer.
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee.
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa/FIS | EXPA/JFK

Im ersten Wettkampf nach der Vierschanzentournee war einigen Top-Athleten die Müdigkeit der Tournee anzumerken. Vor allen Dingen Karl Geiger hatte große Probleme.

Nach dem 1. Durchgang lag der Zweitplatzierte der Vierschanzentournee nur auf dem 20. Platz und fiel mit einem noch schwächeren zweiten Sprung sogar noch auf den 25. Rang zurück. Geiger hatte wie viele deutsche Athleten allerdings Pech mit dem Wind.

Auch Severin Freund (23.) und Constantin Schmid (26.) blieben hinter den Erwartungen zurück. Pius Paschke (17.) und Martin Hamann (14.) zeigten einen ordentlichen Wettkampf, waren im Laufe der Saison aber auch schon deutlich stärker. Auf Bundestrainer Stefan Horngacher wartet viel Arbeit.

Skispringen: Das Ergebnis zum Weltcup in Titisee-Neustadt

1. Kamil Stoch (Polen)281.6 Punkte
2. Halvor Egner Granerud (Norwegen)- 4.0
3. Piotr Zyla (Polen)- 10.8
4. Markus Eisenbichler (Deutschland)- 12.9
5. Andrzej Stekala (Polen)- 16.4

Hier geht es zum kompletten Resultat

Schon am Sonntag gibt es die nächste Chance für die Skispringer, um 16:30 Uhr wird der Weltcup-Kalender im Skispringen mit dem nächsten Wettkampf in Titisee-Neustadt fortgesetzt.

Skispringen: Der Weltcup in Titisee-Neustadt im Liveticker

Nach dem Springen: Nach seinem Tournee-Sieg gewinnt Kamil Stoch das erste von zwei Einzelspringen in Titisee-Neustadt. Halvor Egner Granerud wird mit 4 Punkten Rückstand am Ende Zweiter, Piotr Zyla mit 10.8 Punkten Rückstand Dritter. Es war wieder eine starke Mannschaftsleistung der Polen, mit Stekala und Kubacki landeten insgesamt vier Polen in den Top-Ten. Markus Eisenbichler schrammt am Ende als Vierter knapp am Podium vorbei. Er hat 12.9 Punkte Rückstand am Ende auf Kamil Stoch.

Alle sechs deutschen Athleten erreichten den 2. Durchgang. Am Ende wurde Martin Hamann auf dem 14. platz zweitbester Deutscher. Pius Paschke zeigte im Finale einen guten Sprung und machte 13 Plätze gut. Am Ende landete er auf dem 17. Platz. Severin Freund beendete den Wettkampf auf dem 23. Platz, Karl Geiger auf dem 25. Platz und Constantin Schmid auf dem 26. Platz.

17:53 Uhr: Der letzte Springer sitzt jetzt oben: Dawid Kubacki. Aber der Pole patzt und springt nur auf 128 Meter. Damit fällt er weit zurück und jetzt jetzt nur noch Siebter. Damit gewinnt Kamil Stoch nach seinem Tournee-Sieg das Einzelspringen in Titisee-Neustadt. Granerud wird am Zweiter, Zyla Dritter. Markus Eisenbichler schrammt als Vierter knapp am Podium vorbei.

17:50: Wahnsinn was Kamil Stoch hier wieder zeigt! Der Pole hat ein wenig Glück, weil er Aufwind hat. Er nutzt das konsequent aus. Der Tournee-Sieger springt auf 144 Meter und setzt dann noch einen Telemark. Klasse Leistung von ihm und er geht damit wieder in Führung.

17:49 Uhr: Granerud bleibt cool und zeigt wieder einen sehr guten Sprung. 138.5 Meter reichen für den Norweger zur Führung. Jetzt kommen noch die beiden Polen Stoch und Kubacki.

17:47 Uhr: Piotr Zyla zeigt auch im Finale wieder einen klasse Sprung! Der Pole landet bei 139.5 Meter. Das reicht für die Führung, Eisenbichler ist mit 2.1 Punkte Rückstand jetzt Zweiter.

17:46 Uhr: 137 Meter hätte der Pole Stekala gebraucht, er landet aber nur bei 134 Meter. Das wird ganz knapp. Doch am Ende reicht es für den Polen nicht, um an Eisenbichler vorbei zu gehen. Stekala ist jetzt Zweiter.

17:45 Uhr: Eisenbichler nutzt die guten Bedingungen und zeigt einen tollen Sprung auf 139.5 Meter! Da kommt sofort die Faust und er freut sich. Er bekommt gute Noten und geht in Führung! Toller Sprung des Siegsdorfers!

17:43 Uhr: Norwegische Doppelführung jetzt! Rober Johansson springt auf 137 Meter und setzt sich vor seinen Landsmann Marius Lindvik. Was macht jetzt Markus Eisenbichler.

17:42 Uhr: Stefan Kraft wieder mit einem guten Sprung! 135.5 Meter stehen beim Österreicher zu Buche. Damit ist er jetzt Zweiter. Ein guter Wettkampf für Kraft, der mit Corona und Rückenschmerzen zu kämpfen hatte.

17:41 Uhr: Bitter für den Finnen Antti Aalto. Nach seinem guten Sprung im 1. Durchgang hat er im Finale keine optimalen Bedingungen mehr und landet nur auf 119.5 Meter und fällt damit weit zurück.

17:40 Uhr: Jakub Wolny zeigt auch im 2. Durchgang einen super Sprung. Der Pole landet auf 133 Meter. Für die Führung reicht es allerdings nichts, aber er ist jetzt Dritter.

17:37 Uhr: Zehn Springer sind noch oben. Wir nähern uns dem Finale! Kann Eisenbichler noch vorne angreifen?

17:36 Uhr: Marius Lindvik mit einem tollen Sprung im Finale. 135.5 Meter stehen für ihn zu Buche. Damit geht der Norweger vor Kobayashi in Führung.

17:34 Uhr: Paschke hat jetzt 13 Plätze gut gemacht im 2. Durchgang. Eine starke Leistung von ihm. Hamann ist weiter Vierter. Der Finne Kyatosaho kommt auf 122 Meter und fällt auf den 10. Platz zurück.

17:33 Uhr: Die Führung von Lanisek hielt aber nicht lange. Ryoyu Kobayashi springt auf 135 Meter und setzt sich damit an die Spitze des Feldes!

17:32 Uhr: Starke 134.5 Meter für Anze Lanisek. Der Slowene geht knapp an Forfang vorbei und grüßt jetzt von der Spitze. Hamann ist damit jetzt Dritter.

17:31 Uhr: An Forfang kommt keiner vorbei aktuell. Auch Artti Aigro verzweifelt an ihm, seine 124.5 Meter reichen für den 9.Platz. Hamann bleibt Zweiter, Paschke ist aktuell Vierter.

17:29 Uhr: Martin Hamann ist der nächste Deutsche, hoffentlich gelingt ihm jetzt ein besser Sprung. Und das tut es! Hamann landet bei 131 Meter, ein guter Sprung von ihm. Er setzt sich damit vor Paschke auf den 2. Platz!

17:26 Uhr: Karl Geiger kommt wieder nicht ins Fliegen! Er landet nur bei 121.5 Meter. Ein gebrauchter Tag für ihn, er fällt auf den 6. platz zurück. Paschke bleibt Zweiter, Forfang führt.

17:25 Uhr: Severin Freund sitzt jetzt oben. Wie im 1. Durchgang zeigt Freund einen soliden Sprung auf 127 Meter. Damit ist er jetzt auf dem 5. Platz. Ihm fehlt noch die Leichtigkeit. Karl Geiger ist der nächste Springer!

17:23 Uhr: Ungewohnt früh kommt jetzt Yukiya Sato. Der Japaner kommt auch im 2. Durchgang nicht an die Spitze heran. Seine 129.5 Meter reichen aktuell für den dritten Platz. Paschke bleibt Zweiter!

17:22 Uhr: Paschke hat bereits fünf Plätze gut gemacht, ein toller Sprung von ihm 2. Durchgang. Es führt weiterhin Forfang, Zografski konnte nicht an seinen guten Sprung aus dem 1. Durchgang anschließen und fällt an das Ende des Klassement zurück.

17:20 Uhr: Constantin Schmid kann die guten Verhältnisse nicht nutzen und springt auf 127 Meter. Damit ist der Deutsche jetzt Rand drei zurück gefallen.

17:19 Uhr: Was ein toller Sprung von Johann Andre Forfang! Der Norweger landet bei 144 Meter, die beste Weite in diesem Wettbewerb bislang! Er ball die Faust und geht in Führung. Jetzt kommt Constantin Schmid.

17:17 Uhr: Paschke mach einen Platz gut. Der Kanadier Boyd-Clowes kommt mit seinen 127 Metern nicht am Deutschen vorbei!

17:15 Uhr: Weiter geht es mit dem 2. Durchgang. Den Anfang macht Pius Paschke! Der Deutsche zeigt einen sehr guten Sprung auf 136 Meter. Mal sehen was der Sprung im Laufe des Finales wert ist.

Vor dem 2. Durchgang: Um 17:15 Uhr gehen die besten 30 aus dem 1. Durchgang an den Start.

Nach dem 1. Durchgang: Die Polen erwischten gute Bedingen und nutzen diese eiskalt aus. Dawid Kubacki geht als Führender in den 2. Durchgang, Kamil Stoch wurde Zweiter, Granerud Dritter. Bester Deutscher wurde Markus Eisenbichler, der am Ende Sechster wurde und Pech mit dem Wind hatte. Er hat 8.2 Punkte Rückstand auf Kubacki.

Zweitbester Deutscher ist Martin Hamann als 18. Karl Geiger wurde 20. Freund 21. Schmid 27. und Paschke 30. Erfreulich aus deutscher Sicht, dass sich alle sechs Athleten für den 2. Durchgang qualifiziert haben.

17:01 Uhr: Halvor Egner Granerud beendet den 1. Durchgang. Auch der Norweger tut sich schwer. Er landet bei 137.5 Meter, auch er hatte keine Top-Bedingungen. Aber es reicht für Granerud für Platz drei. Damit führt Kubacki nach dem 1. Durchgang vor Stoch und Granerud. Bester Deutscher ist Markus Eisenbichler auf dem 6. Platz!

16:59 Uhr: Eisenbichler hat mal wieder Pech mit dem Wind, pünktlich als er oben sitzt nimmt der Aufwind ab. Aber der Deutsche macht seine Aufgabe sehr gut und springt auf 138 Meter. Damit ist Eisenbichler jetzt Fünfter.

16:58 Uhr: Stoch landet bei 139 Meter. Damit ist der Tournee-Sieger jetzt Zweiter. Jetzt kommt Markus Eisenbichler. Kann er die vier in Führung liegenden Polen angreifen?

16:57 Uhr: Wahnsinn was die Polen hier springen! Dawid Kubacki landet wie Zyla auf 143 Meter, sie haben aber auch Glück mit dem Wind. Damit geht Kubacki in Führung und jetzt sind drei Polen auf den ersten drei Plätzen. Und jetzt kommt Kamil Stoch!

16:55 Uhr: Die Polen zeigen wieder einmal starke Leistungen! Piotr Zyla springt auf 143 Meter, ein toller Sprung des Polen. Er geht an seinem Landsmann Stekala vorbei! Jetzt haben wir eine polnische Doppelführung.

16:54 Uhr: Karl Geiger ist jetzt der nächste Springer! Der Gesamtzweite in der Vierschanzentournee kommt nicht wirklich ins Fliegen. Der Skiflug-Weltmeister landet bei 129.5 Meter, hatte aber auch schwere Bedingungen. Er ist jetzt auf dem 15. Platz.

16:51 Uhr: Robert Johansson landet bei 133 Meter. Damit ist der Norweger jetzt Zweiter, toller Sprung von ihm. Stekala führt weiterhin, Stefan Kraft ist jetzt Dritter.

16:50 Uhr: Auch der Qualifikations-Dritte von gestern kommt an Stekala nicht heran. Marius Lindvik landet bei 131.5 Meter und ist jetzt Fünfter.

16:48 Uhr: Die Weite von Stekala wird schwer zu knacken sein. Daniel Huber gelingt das nicht, seine 130.5 Meter reichen aber für den 6. Platz.

16:47 Uhr: Schade...Paschke tut sich schwer und kommt nicht richtig ins Fliegen. Er landet bei 120.5 Meter und ist jetzt auf dem 19. Platz. Es reicht aber für den 2. Durchgang!

16:46 Uhr: Ryoyu Kobayashi zeigt seine ansteigende Form und landet bei 130.5 Meter. Der Japaner ist damit Sechster. Jetzt kommt Pius Paschke?

16:45 Uhr: Andrzey Stekala zeigt auch heute wieder einen klasse Sprung! Der Pole landet bei 143.5 Meter. Was ein Absprung und was eine Höhe er wieder hatte! Damit geht Stekala deutlich in Führung, Kraft ist Zweiter und Aaalto Dritter.

16:43 Uhr: Der Wind hat jetzt gedreht und die Springer müssen mit Rückenwind kämpfen. Die Jury ging deshalb eine Luke hoch. Hamann zeigt einen tollen Sprung auf 130.5 Meter. Damit ist er jetzt Siebter und im 2. Durchgang sicher dabei!

16:41 Uhr: Kraft führt aktuell weiter! Peter Prevc reiht sich mit seinen 122 Meter auf dem 10. Platz ein. Hoffentlich gelingt Martin Hamann ein besserer Sprung.

16:40 Uhr: Michael Hayböck kommt auf 128 Meter. Damit ist der Österreicher jetzt Sechster. Ein guter Sprung von ihm, da die Bedingungen nicht leicht waren.

16:38 Uhr: 18 Springer sind noch oben. Keiichi Sato springt auf 122 Meter. Das reicht nur für den 13. Rang.

16:37 Uhr: Gregor Deschwanden springt nur auf 121.5 Meter. Damit ist Constantin Schmid für den 2. Durchgang qualifiziert.

16:36 Uhr: Toller Sprung von Stefan Kraft! Der Österreicher springt auf 133.5 Meter und geht damit in Führung! Aalto ist jetzt Zweiter, Wolny Dritter.

16:35 Uhr: Das Springer kann fortgesetzt werden. Aschenwald hat wieder schwere Bedingung, springt aber auf 128.5 Meter. Damit ist der Österreicher jetzt Fünfter.

16:32 Uhr: Wir warten auf Phillipp Aschenwald, doch er muss warten, weil der Wind wieder zu stark weht.

16:30 Uhr: Die Bedingungen sind für die Springer gerade nicht leicht. Auch Daniel Andre Tande spürt das und landet nur bei 116 Metern. Es führt weiterhin Aalto vor Wolny und Kytosaho.

16:29 Uhr: Auch Constantin Schmid mit einem soliden Sprung. Er landet auf 127 Meter, damit kommt er nicht an die Leistung aus der Qualifikation heran und ist jetzt Neunter. Karl Geiger ist im 2. Durchgang sicher dabei!

16:27 Uhr: 121 Meter für Zigar Jelar. Damit ist der Slowene platziert sich damit auf dem 15. Platz. Was macht jetzt Constantin Schmid?

16:25 Uhr: Der Pole Zinszczol kommt auch nicht am Führenden Aalto vorbei. Der Pole landet bei 124.5 Meter. Zweiter ist aktuell Wolny, Dritter Kytosaho. Das Trio ist bereits für den 2. Durchgang qualifiziert.

16:24 Uhr: Jetzt sitzt mit Severin Freund der erste Deutsche oben und er zeigt einen soliden Sprung auf 129 Meter. Freund ist damit aktuell Fünfter. Der Deutscher ballt die Faust nach der Landung und ist mit seinem Sprung zufrieden.

16:21 Uhr: Immer wieder müssen Springer oben warten, weil der Wind zu stark in den Hang hineinweht. So auch bei Markus Schiffner, der aber jetzt unterwegs ist. Der Österreicher springt auf 115 Meter und fällt auf den 14. Platz zurück.

16:18 Uhr: Klasse Sprung von Antti Aalto! Der Finne setzt mit 142.5 Meter die beste Weite. Damit zieht er an Wolny vorbei und geht in Führung.

16:17 Uhr: Aktuell kommt keiner am Polen Wolny vorbei. Auch sein Landsmann Pawel Wasek nicht. Der landet bei 131 Meter und ist zwischenzeitlich auf dem fünften Rang.

16:15 Uhr: Domen Prevc sitzt jetzt oben. Er springt auf 123.5 Meter. Direkt danach kommt sein Bruder Cene, der bei 122.5 Meter landet. Damit seihen sich beide auf den Rängen sieben und sechs ein.

16:12 Uhr: 135 Meter stehen für Artti Aigro zu Buche. Damit ist der Este jetzt Dritter. Es führt weiter Wolny vor Kytosaho.

16:11 Uhr: Jetzt herrscht zu viel Aufwind im Hang. Deshalb muss der Finne Niko Kytosaho warten. Nach kurzer Pause, wird er aber von seinem Trainer abgewunken und landet bei 137.5 Meter. Das ist die beste Weiter bislang. Doch aufgrund der Windpunkte ist Kytosaho nur Zweiter.

16:09 Uhr: Tilen Bartol kommt nicht an Wolny vorbei. Seine 131 Meter reichen aber für Platz drei!

16:08 Uhr: Jakub Wolny setzt eine neue Bestweite. Der Pole springt auf 135 Meter und ist damit neuer Führender!

16:07 Uhr: Die Bedingungen sind bislang für alle Springer gleich. Es herrscht Aufwind. Der erste Österreicher sitzt jetzt oben. Maximilian Steiner landet bei nur 98 Metern. Es führt weiterhin Zografski vor Kozisek und Foubert.

16:04 Uhr: 132 Meter springt Vladimir Zografski. Das ist die Bestweite bislang und damit geht der Bulgare in Führung.

16:03 Uhr: Die ersten vier Springer sind unten. Cestmir Kozisek landet bei 123.5 Meter. Damit geht der Tscheche in Führung!

16:02 Uhr: Der erste Deutsche wird Severin Freund mit der Startnummer 21. sein!

16 Uhr: Das Springen ist eröffnet. Der Franzose Valentin Foubert setzt mit 124.5 Meter die erste Duftmarke.

Vor dem Springen: In wenigen Minuten geht es mit dem ersten Durchgang los! Es herrscht Aufwind heute und die Bedingungen sind bislang gut. Hoffen wir auf ein spannenden und fairen Wettkampf.

Vor dem Springen: Dawid Kubacki aus Polen wurde in der Qualifikation Zweiter, der Norweger Marius Lindvik Dritter. Auch mit ihnen kann heute gerechnet werden. Und natürlich auch mit dem Vierschanzentourneesieger Kamil Stoch!

Vor dem Springen: Einer der Favoriten heute ist natürlich Halvor Egner Granerud. Der Norweger gewann gestern auch die Qualifikation!

Vor dem Springen: Bester Deutscher in Qualifikation war Pius Paschke als Achter. Martin Hamann wurde solider 21., Constantin Schmid (32.) und Severin Freund (40.) müssen sich aber steigern, wenn sie in die Punkte fliegen wollen.

Vor dem Springen: Spannend wird auch zu beobachten sein, ob Karl Geiger die gute Form von Bischofshofen nach Titisee-Neustadt transportieren kann. Nach dem Patzer in Innsbruck feierte der Skiflug-Weltmeister am Mittwoch einen versöhnlichen Vierschanzentourneeabschluss und landete am Ende auf Platz zwei.

Vor dem Springen: Die große Frage wird sein, ob Markus Eisenbichler wieder zurück zu seiner alten Form findet. In Bischofshofen verpasste der Siegsdorfer noch den 2. Durchgang! Eisenbichler liegt aktuell auf Platz zwei in der Weltcup-Gesamtwertung, doch auch in der Qualifikation lief es für ihn nicht. Er landete am Ende auf dem 14. Platz.

Vor dem Springen: Sechs deutsche Athleten gehen heute an den Start. Severin Freund, Constantin Schmid, Martin Hamann, Pius Paschke, Karl Geiger und Markus Eisenbichler werden wir zu sehen bekommen.

Vor dem Springen: Es geht Schlag auf Schlag für die Springer! Am Mittwoch fand noch das Finale der Vierschanzentournee in Bischofshofen statt, nur drei Tage später geht es mit dem Weltcupspringen in Titisee-Neustadt weiter!

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Skispringen heute in Titisee-Neustadt. Das erste von zwei Einzelspringen steht auf dem Programm.

Skispringen heute im Liveticker: der Vorbericht zum Springen.

Nach der Vierschanzentournee ist vor dem Weltcup: Die Skispringer hatten kaum Zeit zum Durchatmen und treten schon an diesem Wochenende wieder zum Weltcup an. Dabei stehen zwei Deutsche im Fokus.

Skispringen heute im Liveticker: Eisenbichler kämpft um das Gelbe Trikot

Markus Eisenbichler will seinen Frust vom letzten Springen der Vierschanzentournee verarbeiten. In Bischofshofen verpasste er den 2. Durchgang und fiel in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee noch weit zurück.

Im Anschluss sprach der Siegsdorfer von fehlendem Selbstvertrauen. Dies wird für seine Ambitionen aber dringend benötigt. Der 29-Jährige ist Zweiter im Gesamtweltcup und hat sich mit stabilen Leistungen im Weltcup 2020/21 im Skispringen eine hervorragende Ausgangsposition für den Kampf um das Gelbe Trikot verschafft.

Skispringen: Hier geht es zur Gesamtwertung der Herren

Vierschanzentournee 2020/21: Die Bilder zum Skispringen-Spektakel

Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung.
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen.
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg.
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung.
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage.
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama.
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck.
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben.
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern.
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne.
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasste er die Qualifikation für den Wettkampf.
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasst er die Qualifikation für den Wettkampf. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen.
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg.
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen.
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen.
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen.
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen.
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer.
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee.
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa/FIS | EXPA/JFK

In der Qualifikation am Freitag kam Eisenbichler noch nicht in Schwung, er wurde nur 14. Sein ärgster Rivale hingegen holte den Qualifikations-Sieg. Halvor Egner Granerud gewann vor Dawid Kubacki aus Polen und seinem norwegischen Landsmann Marius Lindvik.

Bester Deutscher in der Qualifikation war Pius Paschke als Achter, Karl Geiger belegte den elften Platz. Geiger will im Schwarzwald an seine Leistungen bei der Vierschanzentournee anknüpfen, wo er in Bischofshofen aufs Podest sprang und insgesamt den zweiten Platz belegte.

Die Schanze in Titisee-Neustadt liegt dem 27-jährigen Oberstdorfer, zudem hat er sich im Wettkampf oft steigern können. Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch ließ es mit dem siebten Platz in der Quali ruhig angehen, zählt am Samstag aber zu den Top-Favoriten auf den Sieg.

Da nur 50 Athleten antraten und im Wettkampf 50 Skispringer startberechtigt sind, qualifizierten sich alle deutschen Springer für das erste von zwei Einzelwettkämpfen.

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Markus Eisenbichler: Geburtsdatum: 03.04.1991; Ski-Club: TSV Siegsdorf.
Markus Eisenbichler: Geburtsdatum: 03.04.1991; Ski-Club: TSV Siegsdorf. © picture alliance/dpa/SOPA Images via ZUMA Wire | Milos Vujinovic
Karl Geiger: Geburtsdatum: 11.02.1993; Ski-Club: SC Oberstdorf
Karl Geiger: Geburtsdatum: 11.02.1993; Ski-Club: SC Oberstdorf © picture alliance/dpa/STA | -
Martin Hamann: Geburtsdatum: 10.04.1997; Ski-Club: SG Nickelhütte Aue
Martin Hamann: Geburtsdatum: 10.04.1997; Ski-Club: SG Nickelhütte Aue © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Severin Freund: Geburtsdatum: 11.05.1988; Ski-Club: WSV-DJK Rastbüchl
Severin Freund: Geburtsdatum: 11.05.1988; Ski-Club: WSV-DJK Rastbüchl © picture alliance/dpa | Arne Dedert
Pius Paschke: Geburtsdatum: 20.05.1990; Ski-Club: SC Kiefersfelden
Pius Paschke: Geburtsdatum: 20.05.1990; Ski-Club: SC Kiefersfelden © picture alliance/dpa/KEYSTONE | Alexandra Wey
Andreas Wellinger: Geburtsdatum: 28.08.1995; Ski-Club: SC Ruhpolding
Andreas Wellinger: Geburtsdatum: 28.08.1995; Ski-Club: SC Ruhpolding © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Constantin Schmid: Geburtsdatum: 27.11.1999; Ski-Club: WSV Oberaudorf
Constantin Schmid: Geburtsdatum: 27.11.1999; Ski-Club: WSV Oberaudorf © picture alliance/dpa/NTB | Vidar Ruud
Stephan Leyhe: Geburtsdatum: 05.01.1992; Ski-Club: SC Willingen
Stephan Leyhe: Geburtsdatum: 05.01.1992; Ski-Club: SC Willingen © picture alliance/dpa | Swen Pförtner
Bundestrainer: Stefan Horngacher. Geburtsdatum: 20.09.1969. Im Amt seit: April 2019.
Bundestrainer: Stefan Horngacher. Geburtsdatum: 20.09.1969. Im Amt seit: April 2019. © picture alliance/Daniel Karmann/dpa

Martin Hamann wurde solider 21., Constantin Schmid (32.) und Severin Freund (40.) müssen sich aber steigern, wenn sie in die Punkte fliegen wollen.

Skispringen: Alle Termine und Ergebnisse zum Weltcup 2020/21

Der Wettkampf am Samstag beginnt um 16:00 Uhr, am Sonntag geht es um 16:30 Uhr weiter. chiemgau24.de ist bei beiden Springen im Liveticker dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

truf und ma

Auch interessant

Kommentare