Wer holt sich den Gesamtweltcup?

Skispringen: Die Gesamtwertung der Herren im Weltcup 2019/20

+
Skispringen: Daniel Andre Tandé führt den Gesamtweltcup der Herren an.

Der Weltcup 2019/20 im Skispringen der Herren setzt sich aus mehreren Wettbewerben zusammen. In der Gesamtwertung führt Daniel-André Tande aus Norwegen.

Oberhofen am Thunersee - Der Weltcup 2019/20 im Skispringen geht von November 2019 bis März 2020 und beinhaltet insgesamt 36 Termine mit Wettbewerben, die an 21 Standorten ausgetragen werden.

Der Weltcup 2019/20 der Herren startet wie im Vorjahr in Wisla (Polen) und endet mit einem Skifliegen in Vikersund (Norwegen). Die deutschen Skispringer und das internationale Starterfeld kämpfen im Weltcup 2019/20 in 30 Einzelwettbewerben und sechs Teamspringen um Weltcuppunkte. Das zweite Springen in Ruka musste abgesagt werden.

Skispringen: Vierschanzentournee als Highlight im Weltcup 2019/20

Highlights in der neuen Saison im Skispringen sind die Vierschanzentournee und die Skiflug-WM. Die Vierschanzentournee findet zwischen dem 28. Dezember 2019 und dem 6. Januar 2020 in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen statt.

Die Skiflug-WM, die nicht in die Gesamtwertung des Skisprung-Weltcups einfließt, wird nach dem Weltcup-Finale ausgetragen. Im slowenischen Planica kämpfen die besten Skispringer der Welt zwischen dem 19. und 22. März 2020 um Medaillen.

Gemäß der Punktverteilung des Internationalen Skiverbandes FIS gibt es für einen Sieg im Einzelwettbewerb 100 Punkte für den Gesamtweltcup. Nach dem ersten Springen in Ruka führt weiter der Norweger Daniel-André Tande die Gesamtwertung der Herren an. Die nächste Station im Weltcup ist in Ruka, wo am Sonntag das nächste Einzelspringen von der Großschanze stattfindet.

Skispringen: Die Gesamtwertung der Herren im Weltcup 2019/20

Aufgeführt im Ranking sind die besten 10 Skispringer im Gesamtweltcup und die Platzierungen der deutschen Skispringer.

Position 

Name

Punkte

Siege

Podestplätze

1

Daniel-André Tande (Norwegen)

200

2

2

Anze Lanisek (Slowenien)

140

2

3

Philipp Aschenwald (Österreich)

93

1

4

Ryoyu Kobayashi (Japan)

90

5

Kamil Stoch (Polen)

75

6

Timi Zajc (Slowenien)

72

6

Karl Geiger (Deutschland)

72

8

Stefan Kraft (Österreich)

60

9

Dawid Kubacki (Polen)

58

10

Daniel Huber (Österreich)

57

18

Richard Freitag (Deutschland)

23

25

Pius Paschke (Deutschland)

16

32 

Markus Eisenbichler (Deutschland)

8

33

Constantin Schmid (Deutschland)

6

Quelle: chiemgau24.de

chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Auch interessant

Meistgelesen

Biathlon: Arnd Peiffer gibt nach schwerem Sturz Entwarnung, Franzosen überragen
Biathlon: Arnd Peiffer gibt nach schwerem Sturz Entwarnung, Franzosen überragen
Sensation im Ski alpin: Thomas Dreßen siegt bei Comeback
Sensation im Ski alpin: Thomas Dreßen siegt bei Comeback
Ski alpin: Thomas Dreßen erreicht mit starker Fahrt die Top-Ten
Ski alpin: Thomas Dreßen erreicht mit starker Fahrt die Top-Ten
Franziska Preuß: "Diese Eindrücke bleiben für immer"
Franziska Preuß: "Diese Eindrücke bleiben für immer"

Kommentare