Zweites Springen in Finnland

Skispringen: Zweiter Wettkampftag in Ruka wegen zu starken Windes abgesagt

+
Skispringen: Richard Freitag und seine Kollegen mussten wegen zu starken Windes passen.

Der zweite Wettkampftag der Skispringer in Ruka musste wegen starken Windes kurzfristig abgesagt werden. Die Sicherheit der Springer hat hier absolut Vorrang.

Wegen starken Windes ist der zweite Wettkampf der Skispringer im finnischen Ruka kurzfristig abgesagt worden. Die Jury entschied sich am Sonntagnachmittag, die Sportler nicht von der ohnehin als sehr anspruchsvoll geltenden Rukatunturi-Schanze zu lassen. 

Zuvor war bereits die Qualifikation abgesagt worden. Am Samstag war Karl Geiger auf Rang sieben der beste deutsche Springer beim nun einzigen Wettkampf in der finnischen Wintersporthochburg gewesen.

Das nächste Springen im Termin-Kalender der Herren fand in Nizhny-Tagil in Russland statt.

Karl Geiger sprang dabei aufs Podest.

16:26 Uhr: Das heutige Einzelspringen in Ruka wurde wegen zu starken Windes abgesagt!

Vor dem Springen: Daniel-André Tande aus Norwegen hingegen siegte bei beiden Einzelspringen der laufenden Saison. Auch die Slowenen sind gut in Form. Wir dürfen uns auf ein spannendes zweites Springen in Ruka freuen.

Vor dem Springen: Die deutschen Skispringer kommen in dieser Saison noch nicht in Fahrt. Karl Geiger wurde am Samstag als 7. bester Deutscher, Richard Freitag (16.), Pius Paschke (21.), Markus Eisenbichler (24.) und Constantin Schmid (26.) holten zwar Weltcuppunkte, hatten mit der Entscheidung aber nichts zu tun. Stephan Leyhe und Moritz Baer verpassten gar den 2. Durchgang. 

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen zum Skispringen in Ruka. Der dritte Einzelwettkampf der Saison steht auf dem Programm. Um 16:30 geht es los, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Skispringen: Der Vorbericht zum Springen in Ruka

Die deutschen Skispringer haben sich den Auftakt in den Weltcup 2019/20 im Skispringen sicher anders vorgestellt. Nach dem enttäuschenden Auftakt in Wisla lief auch das erste Springen in Ruka durchwachsen für das Team des neuen Bundestrainers Stefan Horngacher. 

Skispringen: Anzug-Chaos am Samstag in Ruka

Karl Geiger wurde als 7. bester Deutscher, Richard Freitag (16.), Pius Paschke (21.), Markus Eisenbichler (24.) und Constantin Schmid (26.) holten zwar Weltcuppunkte, hatten mit der Entscheidung aber nichts zu tun. Stephan Leyhe und Moritz Baer verpassten gar den 2. Durchgang.

Der große Dominator der bisherigen Saison ist Daniel-André Tande, der nach Siegen in Wisla und Ruka die Gesamtwertung anführt. Der Norweger profitierte am Samstag aber von einem Anzug-Chaos. Robert Johansson, Johann Andre Forfang, Peter Prevc und Marius Lindvik wurden wegen fehlerhafter Anzüge disqualifiziert.

Skispringen: Das Ergebnis vom Samstag aus Ruka

  1. Daniel-André Tande (Norwegen) 282,5
  2. Philipp Aschenwald (Österreich) + 9,2
  3. Anze Lanisek (Slowenien) +10,1
  4. Stefan Kraft (Österreich) +11.1
  5. Daniel Huber (Österreich) + 12,2
  6. Ryoyu Kobayashi (Japan) + 15,2
  7. Karl Geiger (Deutschland) + 19
  8. Anze Seemenic +19,9
  9. Timi Zajc (Slowenien) + 20,3
  10. Jan Hörl (Österreich) +20,6

16. Richard Freitag (Deutschland) + 45,2

21. Pius Paschke (Deutschland + 54,5

24. Markus Eisenbichler (Deutschland) +73,4

26. Constantin Schmid (Deutschland) +74,5

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf mit dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Biathlon: Weltcup in Östersund im TV, Livestream und Liveticker
Biathlon: Weltcup in Östersund im TV, Livestream und Liveticker
Ski alpin: Die Gesamtwertung der Herren im Weltcup 2019/20
Ski alpin: Die Gesamtwertung der Herren im Weltcup 2019/20
Skispringen: Eisenbichler-Krise hält an, Österreicher siegt
Skispringen: Eisenbichler-Krise hält an, Österreicher siegt
Ski alpin: Alle Infos zur Weltcup-Saison 2019/20
Ski alpin: Alle Infos zur Weltcup-Saison 2019/20

Kommentare