Springen am Sonntag

Skispringen: Leyhe knackt das Podest, Kraft dominiert

+
Skispringen: Stephan Leyhe aus Deutschland.

Der Weltcup 2019/20 im Skispringen wurde mit dem zweiten Springen in Sapporo fortgesetzt. Stephan Leyhe sprang dabei erstmals aufs Podest.

Sapporo - Stefan Kraft aus Österreich dominiert den Weltcup im Skispringen. Beim zweiten Springen im japanischen Sapporo siegte Kraft und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus. Auch aus deutscher Sicht gab es Grund zum Jubeln.

Beim zweiten Springen im japanischen Sapporo hat Stefan Kraft aus Österreich seinen zweiten Tagessieg im Weltcup 2019/20 im Skispringen gefeiert. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sprang der Österreicher zwei Mal auf 139 Meter, holte sich überlegen den Tagessieg und baute seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Zweiter wurde Stephan Leyhe aus Willingen, der erstmals in dieser Saison und zum zweiten Mal in seiner Karriere auf das Podest sprang. Der 28-Jährige lag nach dem ersten Durchgang noch auf dem achten Platz, nutzte im zweiten Durchgang seine guten Bedingungen dann voll aus und setzte mit 142 Metern die höchste Weite des ganzen Wochenendes. Leyhe klettert mit diesem Erfolg in der Gesamtwertung unter die besten Zehn. Hier gibt es die Gesamtwertung im Überblick.

Skispringen: Eisenbichler und Freitag erleben herbe Enttäuschung

Karl Geiger, der am Vortag Elfter wurde, zeigte eine ansteigende Formkurve und wurde Fünfter. Den dritten Platz belegte Lokalmatador Ryoyu Kobayashi vor Peter Prevc aus Slowenien. Dawid Kubacki aus Polen, der zuvor zehn Mal in Serie auf das Podest gekommen war, wurde Sechster.

Pius Paschke als 25. und Constantin Schmid als 27. hatten mit dem Ausgang des Springens nichts zu tun. Markus Eisenbichler verpasste den 2. Durchgang, Richard Freitag gar die Qualifikation für den Wettkampf.

Am kommenden Wochenende wird der Weltcup 2019/20 mit zwei Springen im deutschen Willingen fortgesetzt. chiemgau24.de ist dann im Liveticker wieder mit dabei.

Skispringen in Sapporo: Das Ergebnis

  1. Stefan Kraft (Österreich) 268.5 Punkte
  2. Stephan Leyhe (Deutschland) -21.1
  3. Ryoyu Kobayashi (Japan) -29.5
  4. Peter Prevc (Slowenien) -32.8
  5. Karl Geiger (Deutschland) -33.7
  6. Dawid Kubacki (Polen) -34.3
  7. Timi Zajc (Slowenien) -36.7
  8. Michael Hayböck (Österreich) -42.2
  9. Kamil Stoch (Polen) -43.3
  10. Anze Lanisek (Slowenien) -45.0

25. Pius Paschke (Deutschland) -76.4

27. Constantin Schmid (Deutschland) -80.8

34. Markus Eisenbichler (Deutschland) -184.3

Das komplette Ergebnis aus Sapporo

Skispringen in Sapporo: Das Springen im Ticker

Fazit: Stefan Kraft gewinnt hier überlegen vor Stephan Leyhe, der zum zweiten Mal in seiner Karriere und erstmals in dieser Saison auf dem Podest steht. Dritter wird Ryoyu Kobayashi aus Japan vor Peter Prevc aus Slowenien und Karl Geiger. Stefan Kraft baut seine Führung in der Gesamtwertung aus.

3:44: Der Sieg geht ganz klar an Stefan Kraft. Der Österreicher bringt viel Vorsprung mit, bleibt ganz cool, landet bei 139 Metern und holt sich mit einem gigantischen Vorsprung den Tagessieg.

3:43: Dawid Kubacki aus Polen kommt auch nicht an Leyhe vorbei. Wahnsinn, der Deutsche hat richtig viel aufgeholt. Kubacki ist Fünfter, sogar noch hinter Geiger.

3:42: Stephan Leyhe holt seinen ersten Podestplatz in dieser Saison. Geiger landet bei 124,5 Metern und ist Vierter.

3:41: Auch Ryoyu Kobayashi kommt nicht vorbei. Wir haben in jedem Fall einen deutschen Podestplatz. Nur noch drei sind oben, jetzt kommt Karl Geiger.

3:40: Michael Hayböck aus Österreich ist da auch deutlich zurück. Leyhe ist im schlechtesten Fall schon Fünfter.

3:39: Leyhe bleibt klar vorne und nur noch fünf Springer sind oben. Das wird ein Top-Resultat für den Deutschen.

3:38: Der Wind wird immer stärker jetzt. Immer wieder wird das Springen unterbrochen.

3:36: Kamil Stoch aus Polen kommt nicht an Leyhe heran. Der Deutsche bleibt klar vorne.

3:34: Das kann Leyhe sogar noch aufs Podest befördern. Was für ein Sprung. Die Jury reagiert prompt und geht eine Anlauflänge nach unten.

3:33: Jetzt kommt Stephan Leyhe. Der Willinger zeigt einen fabelhaften Sprung auf 142 Meter. So weit war noch keiner hier an zwei Wettkampftagen. Das ist ganz klar die Führung.

3:31: Yukiya Sato aus Japan hat gestern gewonnen. Jetzt sind es nur 118 Meter, er hat mit den vorderen Plätzen nichts zu tun.

3:30: Zehn Springer sind noch oben. Die Entscheidung steht bevor.

3:29: Der Aufwind nimmt wieder zu. Jetzt geht es entsprechend weit. Aber das kann sich hier ganz schnell wieder ändern. Sapporo ist sehr wechselhaft.

3:28: Wir haben einen neuen Spitzenreiter. 138 Meter für Peter Prevc, damit ist der Slowene klar vorne.

3:26: Roman Koudelka aus Tschechien ist der neue Spitzenreiter. 126,5 reichen dem 30-Jährigen aus.

3:24: Die besten 15 stehen jetzt oben. Jetzt geht es in Sapporo dann gleich um die Podestplätze.

3:22: Robert Johansson aus Norwegen geht ebenfalls auf 132 Meter, aber Huber bleibt vorne.

3:21: Das ist schon verrückt. Jetzt ist plötzlich kein Schneefall mehr da und der Wind wird immer besser.

3:20: Jetzt gibt es ordentlich Aufwind. Daniel Huber aus Österreich nutzt das aus, 132 Meter bedeuten die Führung.

3:19: Daiki Ito aus Japan setzt sich an die Spitze. Zehn von 30 Springern sind schon unten. 

3:17: 119,5 Meter, Paschke ist auf dem dritten Platz.

3:16: Piotr Zyla aus Polen setzt sich an die Spitze. Jetzt kommt Pius Paschke.

3:15: Weiterhin herrscht hier starker Schneefall. Vor allem die Anlaufspur wird dabei in Mitleidenschaft gezogen.

3:14: Die Führung hält nicht lange. Jan Hörl aus Österreich geht auf 124 Meter und ist vorne.

3:12: Jetzt kommt schon Constantin Schmid. Der junge Mann aus Oberaudorf übernimmt mit 118,5 Metern die Führung.

3:11: Der Anlauf wird verlängert. Heftiger Schneefall sorgt für schwierige Verhältnisse.

3:10: 30 Springer stehen oben, noch geht es am Anfang aber nicht um den Tagessieg.

3:08: Es fängt jetzt heftig an zu schneien. Das macht es nicht einfacher. Der 2. Durchgang läuft.

3:05: So, jetzt geht es gleich weiter. Die Springer machen sich bereit.

Nach dem 1. Durchgang: Kurze Pause hier in Sapporo, gleich geht es weiter.

Nach dem 1. Durchgang: Stefan Kraft aus Österreich führt nach dem 1. Durchgang mit knapp 14 Punkten vor Dawid Kubacki aus Polen. Knapp hinter Kubacki liegt Karl Geiger. Zweitbester Deutscher ist Stephan Leyhe als Achter, Constantin Schmid und Pius Paschke sind ebenfalls im 2. Durchgang.

2:49: Stefan Kraft aus Österreich hat das Gelbe Trikot, das verleiht im Flügel. 139 Meter sind mit Abstand die beste Weite, Kraft geht klar in Führung. 14 Punkte Vorsprung auf Kubacki, das ist schon die halbe Miete.

2:48: Karl Geiger ist da nicht weit weg. 130 Meter sind das, Geiger ist vorne mit dabei. Zweiter Platz für den Deutschen, knapp hinter Kubacki.

2:47: Die Führung ist schon wieder weg. Dawid Kubacki aus Polen ist in bestechender Form und geht mit 131,5 Metern in Führung.

2:46: Jetzt die besten vier des Gesamtweltcups. Ryoyu Kobayashi landet bei 128,5 Metern, der Japaner kriegt gute Noten und geht in Führung.

2:45: Marius Lindvik kommt auch nicht an Hayböck vorbei. Der Österreicher hält sich hartnäckig da vorne.

2:44: Kamil Stoch aus Polen kommt auf 128 Meter. Er ist damit Dritter, ganz knapp vor Stephan Leyhe.

2:43: Daniel Andre Tande trotzt den Bedingungen, springt auf 131 Meter und ist damit Sechster.

2:42: Der Wind peitscht gerade seitlich rein. Das ist extrem schwer momentan.

2:41: Es ist weiterhin nicht so leicht heute. Nur einen Sprung über die 130 Meter haben wir bislang gesehen.

2:40: Der Sieger von gestern sitzt oben. Yukiya Sato aus Japan zeigt wieder einen guten Sprung. Das sind 127 Meter, der fünfte Platz.

2:39: Leyhe macht das gut, das sind 125,5 Meter. Damit schiebt er sich auf den dritten Platz. Hayböck weiter vorne.

2:37: Jetzt sehen wir dann gleich Stephan Leyhe. Die ganz großen Weiten sind noch nicht gefallen heute. 

2:36: Jetzt ist plötzlich Aufwind da. Anze Lanisek profitiert davon und bringt sich mit 127 Metern auf den vierten Platz. Michael Hayböck ist weiter vorne.

2:34: Schmid kommt damit nicht so gut zurecht, das sind nur 116 Meter. Schmid ist im 2. Durchgang, viel mehr aber auch nicht.

2:33: Jetzt sehen wir gleich Constantin Schmid und Stephan Leyhe. Aktuell herrscht Seitenwind, das macht es nicht leichter.

2:32: Michael Hayböck aus Österreich ist weiter vorne. Aber jetzt kommen allmählich die besten Springer.

2:30: 119,5 Meter, Paschke ist nicht zufrieden. Das reicht zwar für den 2. Durchgang, wird aber kein so gutes Ergebnis wie gestern, als er Zehnter wurde.

2:29: 30 Springer sind durch, jetzt kommen die besten 20. Pius Paschke steht oben.

2:27: Auch für Gregor Schlierenzauer läuft es nicht besser. Bei schwierigen Bedingungen landet er bei 108,5 Metern, auch das wird nichts mit dem 2. Durchgang.

2:26: Über die Hälfte ist schon unten, Eisenbichler wird es nicht schaffen für den 2. Durchgang. Gestern hatte es gerade so gereicht, heute ist das doch eine herbe Enttäuschung für den Mann aus dem Chiemgau.

2:24: Michael Hayböck aus Österreich tut sich da viel leichter. 129,5 Meter, das ist die Führung.

2:22: So, der erste Deutsche steht oben. Markus Eisenbichler tut sich mit der Schanze schwer, das zieht sich schon das ganze Wochenende durch. Nur 114 Meter. Das ist der elfte Platz, Eisenbichler wird den 2. Durchgang nicht erreichen.

2:21: Kasai wird jetzt durchgereicht. Das wird wohl nicht reichen für den 2. Durchgang.

2:20: Auch heute ist die Zuschauerzahl überschaubar hier in Sapporo. Aber diejenigen, die sich an die Schanze verirrt haben, sorgen für gute Stimmung.

2:18: 20 von 50 Springern sind durch. Keiichi Sato aus Japan springt auf 132 Meter und ist der neue Führende.

2:16: Antti Aalto aus Finnland geht mit 127,5 Metern ganz klar in Führung. Das war ein guter Sprung des Finnen.

2:14: 15 Springer sind unten, Kasai hält sich hartnäckig auf dem vierten Platz. Reicht das doch für den 2. Durchgang?

2:12: Noch sehen wir hier nicht die großen Weiten. Aber die Bedingungen sind stabil, es herrscht konstanter Aufwind.

2:10: Marco Wörgötter aus Kitzbühel hat die Konkurrenz gestern mit einem starken Sprung überrascht. Heute geht es nicht so gut beim 17-Jährigen, das sind nur 108 Meter. Damit wird er den 2. Durchgang verpassen.

2:08: Der erste Deutsche, den wir heute sehen, ist Markus Eisenbichler mit der Startnummer 25.

2:06: Die ersten Springer sind unten, Kasai hält sich hartnäckig auf dem zweiten Platz. Geht da doch was in Richtung 2. Durchgang?

2:04: Heute wird in Sapporo am Tag gesprungen. Gestern war ein Nachtspringen angesetzt.

2:02: Und schon sehen wir Kasai. Der alte Mann landet bei 112 Metern, das wird eng mit dem 2. Durchgang.

2:00: So, jetzt geht es los. 50 Springer sind oben.

Vor dem Springen: Ganz bitter: Richard Freitag hat die Qualifikation nicht geschafft. Für den ersten Wettkampf hat es knapp gereicht, gestern schied er nach dem 1. Durchgang aus und heute das... Freitag ist in einer schweren sportlichen Krise.

Vor dem Springen: So, jetzt geht es gleich los. Dann auch mit dabei: Der 47-jährige Noriaki Kasai, der heute die Qualifikation geschafft hat.

Vor dem Springen: Gesprungen wird auch heute wieder von der Großschanze in Sapporo. 137 Meter ist die Hillsize, wir erwarten von den Besten Sprünge über 140 Meter.

Vor dem Springen: Die Qualifikation für das 2. Springen in Sapporo ist durch. Fünf Deutsche haben es geschafft und sind gleich ab 2:00 Uhr mit dabei.

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Skispringen in Sapporo.

Skispringen in Sapporo: Der Vorbericht zum Springen

Der elfte Platz des ersten Springens in Japan täuscht über die Leistungsfähigkeit des Oberstdorfers Karl Geiger hinweg. Geiger hatte großes Pech mit dem Wind und fiel im 2. Durchgang vom vierten auf den elften Rang zurück.

Schlimmer erwischte es Ryoyu Kobayashi, der auf seiner Heimschanze vom ersten auf den 15. Platz zurückfiel. Dawid Kubacki hingegen ließ sich von den schweren Verhältnissen nicht beirren und sprang zum zehnten Mal in Serie aufs Podest.

Skispringen in Sapporo: Sechs Deutsche mit dabei

Stefan Kraft aus Österreich verteidigte seinen zweiten Platz nach dem ersten Durchgang und holte sich so das Gelbe Trikot von Karl Geiger. Geiger, Kraft, Kubacki und Kobayashi. Die Anwärter auf den Sieg in der Gesamtwertung hatten im ersten Wettkampf in Sapporo Pech mit den Bedingungen. 

Am Sonntag finden die Skispringer allerdings andere Bedingungen vor. Während in Europa Nacht herrscht, ist in Sapporo Tageszeit. Für die Springer bestehen damit Verhältnisse, die nicht so wechselhaft sein sollten wie noch am Samstag.

Neben Geiger sind aus deutscher Sicht Richard Freitag, Markus Eisenbichler, Constantin Schmid, Pius Paschke und Stephan Leyhe dabei, wenn das zweite Springen in Sapporo ansteht.

Um 02:00 Uhr MEZ geht es los, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Auch interessant

Meistgelesen

Biathlon: Alle Termine für den Weltcup 2020/21
Biathlon: Alle Termine für den Weltcup 2020/21
Furchtbarer Unfall! Sport-Hoffnung rammt sich Stock durchs Bein
Furchtbarer Unfall! Sport-Hoffnung rammt sich Stock durchs Bein

Kommentare