1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

So viel verdienen unsere Stars bei Olympia

Erstellt:

Von: Fabian Müller

Kommentare

Pyeongchang 2018 - Biathlon
Biathlon-Star Laura Dahlmeier. © dpa

Gold, Silber, Bronze - die deutschen Wintersportler kämpfen gerade in Pyeongchang um Erfolg und Edelmetall. Doch wie viel verdienen sie dabei?

Pyeongchang - Die deutschen Athleten eilen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang von Medaille zu Medaille. Lange Zeit führten sie den Medaillenspiegel sogar an, liefern sich aktuell mit Norwegen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die prestigeträchtige Wertung. 

Ein Ansporn für die deutschen Athleten dürfte neben dem sportlichen Erfolg wohl auch der finanzielle Aspekt sein. Für Gold gibt es 20.000 Euro, für Silber 15.000 Euro, Bronze bringt 10.000 Euro ein. Im internationalen Vergleich ist das jedoch eine kleine Summe. 

Die Bild am Sonntag hat nun mit Trainern, Managern, Funktionären und nicht zuletzt auch mit den Sportlern selbst gesprochen und so deren Monatsgehälter geschätzt. Hier ein Auszug: 

Thomas Dreßen (Ski Alpin), geschätztes Monatsgehalt: 20.000 Euro

Der 24 Jahre alte Garmisch-Partenkirchener konnte im Januar sensationell den Abfahrtsklassiker in Kitzbühel gewinnen, erhielt dafür 74.000 Euro Prämie. Als Zollbeamter verdient Dreßen rund 2500 Euro pro Monat. Zudem hat der Abfahrts-Spezialist mehrere Sponsoren. 

Laura Dahlmeier (Biathlon), geschätztes Monatsgehalt: 50.000 Euro

Zweimal Gold in den ersten beiden Einzelrennen im Biathlon der Frauen bei Olympia - bei Laura Dahlmeier läuft es sportlich. Aber auch finanziell: Die 24-Jährige hat 15 Sponsoren, pro Sieg im Weltcup erhält sie 13.000 Euro. Zudem bekommt sie als Wachtmeisterin vom Zoll-Ski-Team 2150 Euro. 

Andreas Wellinger (Skispringen), geschätztes Monatsgehalt: 46.000 Euro

Der Überflieger hat hoch dotierte Sponsoring-Verträge mit Milka und Avis, dazu kommen monatlich 1800 Euro als Verdienst für den Zollhauptmeister. Im laufenden Weltcup hat Wellinger 77.000 Euro ersprungen. 

Andreas Wellinger springt auf der Großschanze zu Silber.
Andreas Wellinger springt auf der Großschanze zu Silber. © dpa

Viktoria Rebensburg (Ski Alpin), geschätztes Monatsgehalt: 60.000 Euro

Allein die Sieg-Prämien in dieser Saison betrugen knapp 200.000 Euro. Dazu kommen Verträge mit Milka, Red Bull, Bogner sowie ihr Gehalt als Zollbeamtin mit 2500 Euro monatlich. 

Eric Frenzel (Nordische Kombination), geschätztes Monatsgehalt: 19.000 Euro

Der Oberfeldwebel erhält rund 2500 Euro monatliches Grundeinkommen. Hinzu kommen Sieg-Prämien und Einnahmen aus Sponsoring-Verträgen mit u.a. Viessmann und Metavirulent. 

Katharina Althaus (Skispringen), geschätztes Monatsgehalt: 3500 Euro

Silber gewann die 21 Jahre alte Skispringern bei Olympia in Pyeongchang, als Zollwachtmeisterin erhält sie rund 1300 Euro monatlich. Im Weltcup hat sie bisher 16.625 Euro ersprungen, Sponsor Viessmann überweist 10.000 Euro pro Jahr. 

Natalie Geisenberger (Rodeln), geschätztes Monatsgehalt: 9000 Euro

Als Polizeihauptmeisterin kassiert sie rund 2900 Euro im Monat, auch ihr Hauptsponsor, die Sparkasse Miesbach, unterstützt sie finanziell. 

Felix Loch (Rodeln), geschätztes Monatseinkommen: 10.000 Euro

Auch Loch arbeitet bei der Polizei, ist dort Obermeister. Hierfür wird er mit monatlich 2500 Euro entlohnt. Hinzu kommen Einnahmen durch Sponsoren wie Viessmann, HiPP und Metavirulent. 

Internationale Stars

Weltweit gibt es einige Wintersportler, die den Deutschen in finanzieller Hinsicht deutlich den Rang ablaufen. Ski-Star Mikaela Shiffrin beispielsweise verdient rund 90.000 Euro im Monat, Lindsey Vonn deren 250.000 Euro monatlich. Die US-Stars kann aber noch ein Mann toppen, der aus unserem Nachbarland stammt: Marcel Hirscher. Der wohl beste Skifahrer der Welt (sechs Mal Weltmeister, mehrfacher Olympiasieger) beherrscht seit Jahren die Szene und hat so lukrative Werbepartner gewinnen können. 

Topstar der Ski-Alpin-Szene: Lindsey Vonn.
Topstar der Ski-Alpin-Szene: Lindsey Vonn. © dpa

TV-Experten und ehemalige Stars

Unglaubliche 90.000 Euro verdient Maria Höfl-Riesch monatlich. Und das, obwohl ihre Profi-Karriere schon seit einiger Zeit beendet ist. Die dreifache Olympiasiegerin hat noch große Verträge mit Audi, Hublot und Head, verdient damit mit Abstand am meisten aller Ex-Wintersportlerinnen. 

Maria Höfl-Riesch auf dem Sportpresseball.
Maria Höfl-Riesch auf dem Sportpresseball. © dpa

Auch die Einkünfte der ehemaligen Biathletin Magdalena Neuner können sich sehen lassen. Als ARD-Expertin, mit Werbung für Erdinger und als BMW-Botschafterin verdient sie geschätzte 75.000 Euro im Monat. Zum Vergleich: ARD-Moderatorin Jessy Wellmer erhält rund 8000 Euro monatlich. 

Die Ippen-Digital-Zentralredaktion berichtet rund um die Uhr in ihrem Live-Ticker über Olympia 2018. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann und wo alle Wettkämpfe live im TV laufen und welche Entscheidungen heute fallen. Den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare