Vierschanzentournee-Auftakt

Hannawald: "Ich bin einmal mehr frustriert"

+
Sven Hannawald auf der Olympiaschanze von Garmisch-Partenkirchen.,

Oberstdorf - Einmal mehr sind die sportlichen Erben von Sven Hannawald, Jens Weißflog und Dieter Thoma, die allesamt bei der deutsch-österreichischen Traditionsveranstaltung triumphierten, kläglich gescheitert.

„Wir stehen bei der Tournee ziemlich dämlich da, und das schon seit Jahren“, räumte Skiflug-Weltmeister Severin Freund (26) kleinlaut ein. Die Schanzen-Helden von einst waren entsprechend entsetzt. „Ich bin einmal mehr frustriert, weil ich weiß, dass sie es draufhaben“, erklärt Hannawald (40). „Severin war in Topform. Aber als es darauf ankam, hat er es wieder nicht hinbekommen. Ich verstehe das nicht“, hadert Thoma (45). Der schlechte Eindruck von Oberstdorf soll nun in Garmisch-Partenkirchen (1. Januar), Innsbruck (4. Januar) und Bischofshofen (6. Januar) korrigiert werden. „Wir werden alles daransetzen, dass wir unsere Qualitäten auf den nächsten drei Stationen nachweisen“, sagt Bundestrainer Werner Schuster.

auch interessant

Meistgelesen

Biathlon in Ruhpolding: So sehen Sie den Weltcup heute live im TV und Live-Stream
Biathlon in Ruhpolding: So sehen Sie den Weltcup heute live im TV und Live-Stream
tz-Interview: Biathlon-Trainer Reiter über Gössner und seine Rolle
tz-Interview: Biathlon-Trainer Reiter über Gössner und seine Rolle
Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding
Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding
Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg
Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg

Kommentare