1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

tz-Experten-Kolumne: Druck? Damit können wir leben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Franz Reindl. © dpa

München - Deutschland bangt in der Eishockey-WM um den Einzug in die Zwischenrunde. Aber mit Druck können die Deutschen leben, meint Franz Reindl in der tz-Experten-Kolumne.

Ja, wir haben gegen Finnland verloren. Ja, wir brauchen nun gegen Dänemark am Mittwoch einen Sieg, um sicher in die Zwischenrunde zu kommen. Und ja, wir stehen jetzt gewaltig ­unter Druck. Aber eines kann ich Ihnen auch sagen: Nein, das macht uns ganz sicher keine Angst, damit können wir gut umgehen! Denn für uns hat sich die Lage doch nicht geändert.

Wir ­wussten schon vor dem ­Turnier, dass es wohl auf das Spiel gegen die ­Dänen ­ankommen würde. Und wir wussten auch, dass die Dänen sehr stark auftreten werden. Das ist gerade für uns nicht überraschend – schließlich ­haben wir ja fast immer gegen sie verloren, wenn es um ­etwas ging. Zum Beispiel in der Abstiegsrunde 2009… Aber an so etwas verschwendet jetzt keiner einen Gedanken, im Vordergrund steht jetzt die Regeneration nach den beiden aufreibenden Spielen, es gibt schließlich kaum Pausen bei so einer WM. Die Spieler beginnen daher schon in der Kabine mit der Vorbereitung aufs nächste Match. Das sieht dann so aus, dass sofort gegessen und viel Flüssigkeit zu sich genommen wird, damit sich der Körper schnell erholen kann. Aber erstens haben alle Mannschaften dieses ­Problem und zweitens ist das Team richtig gut drauf – und wenn die Jungs erneut so ­eine grandiose Leistung wie gegen die USA und Finnland zeigen, dann ist bei dieser WM noch viel möglich!

Das würde mich natürlich auch in meiner ­zweiten Funktion freuen. Ich bin ja nicht nur Sportdirektor beim DEB, sondern auch im ­Organisationskomitee der WM. Da wollen wir vor allem tolles Eishockey bieten, der Fokus liegt dabei nicht nur auf den ­Deutschen. Aber wenn die weit kommen, ist das natürlich ein schöner Bonus für uns. Und ich glaube daran, dass wir diesen Bonus bekommen werden. Warum wir gewinnen? Ganz einfach: Weil wir es jetzt mal verdient haben! Gerade gegen die Dänen…

Auch interessant

Kommentare