Vierschanzentournee

So sehen Sie das Skispringen in Innsbruck jetzt live im TV und Live-Stream

+
Favoriten unter sich: Severin Freund (l.) und Peter Prevc scheinen den Tournee-Sieg untereinander auszuspringen.

Das dritte Springen der Vierschanzentournee findet in Innsbruck statt. So sehen Sie das Skispringen jetzt live im TV und im Live-Stream.

Update vom 5. Januar 2017: Das finale Springen der Vierschanzentournee steht an Dreikönig in Bischofshofen an. In unserem TV-Guide erfahren Sie, wann und wo Sie das Skispringen live im TV und Live-Stream sehen.

Update vom 2. Januar 2017: Innsbruck ist am Dienstag und Mittwoche dritte Station der Vierschanzentournee 2016/2017. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Skispringen in Innsbruck live im TV und Live-Stream sehen können.

Update vom 31. Dezember 2016: Läuft es für Markus Eisenbichler beim zweiten Springen der Vierschanzentournee besser als in Oberstdorf? Die Quali hat er bereits gewonnen. Wir haben zusammengefasst, wie Sie das Skispringen in Garmisch-Partenkirchen live im TV und Live-Stream sehen können.

Update vom 28. Dezember 2016: Weihnachten ist vorbei, es ist wieder Zeit für die Vierschanzentournee. So sehen Sie das Auftaktspringen in Oberstdorf live im TV und im Stream.

Update vom 4. Januar 2016: Das Finale der Vierschanzentournee in Bischofshofen steht an. Wir sagen Ihnen, wie Sie das Dreikönigspringen im TV und im Live-Stream sehen können.

Mit dem Springen in Innsbruck startet die Vierschanzentournee in ihre zweite Hälfte. Nach dem Auftaktsieg von Severin Freund in Oberstdorf und dem Triumph von Peter Prevc in Garmisch-Partenkirchen deutet alles auf den erwarteten Zweikampf um den Gesamtsieg hin.

Gesamtweltcup-Spitzenreiter Prevc führt mit 572,6 Punkten vor Freund, der bislang 564,0 Punkte gesammelt hat. Auf Platz drei folgt die einzige österreichische Tournee-Hoffnung Michael Hayböck mit 551,5 Zählern. Mit Richard Freitag (520,1) auf Rang neun und dem direkt dahinter platzierten Andreas Wank (496,3) sind zwei weitere DSV-Adler unter den Top Ten.

Vierschanzentournee 2015: Sieben DSV-Adler nach Österreich

Weil die beiden abschließenden Wettbewerbe in Österreich steigen, dürfen die deutschen Springer aus dem nationalen Kader nicht mehr antreten. Damit wird der Kader von Bundestrainer Werner Schuster um sechs auf sieben Athleten verkleinert. Während für Marinus Kraus nur die Zuschauerrolle bleibt, reist Routinier Michael Neumayer mit nach Österreich.

So sieht das deutsche Aufgebot für Innsbruck aus: Severin Freund (Rastbüchl), Richard Freitag (Aue), Stephan Leyhe (Willingen), Andreas Wank (Hinterzarten), Andreas Wellinger (Ruhpolding), Michael Neumayer (Oberstdorf), Karl Geiger (Oberstdorf).

Vierschanzentournee 2015: Skispringen in Innsbruck jetzt live im Free-TV im ZDF

ARD und ZDF teilen sich die Rechte für die Vierschanzentournee. Wie schon beim vorherigen Springen in Garmisch-Partenkirchen ist wieder das "Zweite" an der Reihe. Wie gewohnt gibt es im ZDF schon am 2. Januar die Qualifikation für das Skispringen in Innsbruck zu sehen. Ab 13.55 Uhr berichten Moderator Norbert König, Experte Toni Innauer sowie Reporter Stefan Bier. Ab 13.45 Uhr geht es am 3. Januar mit dem selben Team los, wenn der erste Durchgang des dritten Springens der Vierschanzentournee auf dem Programm steht.

Vierschanzentournee 2015: Skispringen in Innsbruck jetzt live im Free-TV bei Eurosport

Neben dem ZDF meldet sich auch Eurosport von der Innsbrucker Bergiselschanze hoch über der Tiroler Landeshauptstadt. Die Qualifikation für das dritte Springen der Vierschanzentournee am Samstag geht ab 13.45 Uhr live über den Free-TV-Sender, kommentiert wird das Ganze von Dirk Thiele und Gerd Siegmund - genauso wie am Sonntag das Springen, ebenfalls ab 13.45 Uhr.

Vierschanzentournee 2015: Skispringen in Innsbruck jetzt im Live-Stream in der ZDF-Mediathek und im Eurosport-Player

Diejenigen unter den Wintersportfans, die unterwegs sind und nicht auf einen Fernseher zurückgreifen können, können das dritte Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck im Live-Stream verfolgen. Das ZDF bietet in seiner Mediathek parallel zum TV-Programm einen Live-Stream an. Das geht ganz einfach über die Homepage via Internet-Browser sowie auf mobilen Endgeräten. Apple-Usern wird dazu der Download der kostenlosen ZDF-App im iTunes-Store empfohlen, Android-Nutzer werden entsprechend im Google Play Store fündig.

Das entsprechende Angebot des Spartensenders ist der Eurosport-Player. Das ist aber im Gegensatz zu den Öffentlich-Rechtlichen nicht kostenlos. Um das Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck online verfolgen zu können, bedarf es eines Abos. Dieses kostet 6,99 pro Monat und beinhaltet sämtliche Live- und On-Demand-Inhalte des Senders auf allen möglichen Endgeräten.

Darüber hinaus lassen sich online diverse andere Möglichkeiten finden, um das dritte Springen der Vierschanzentournee auf der Bergiselschanze sehen zu können. Allerdings kann hierbei die Qualität des Bildes deutlich schlechter sein. Ohnehin ist die rechtliche Lage einige Live-Stream-Angebote nicht gänzlich geklärt. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann sich an unserer Liste an kostenlosen und legalen Live-Streams orientieren.

Achtung: Bei der Nutzung von Live-Streams ist eine stabile WLAN-Verbindung ratsam, denn der Datenverbrauch beim Streamen ist sehr hoch. Das könnte also dazu führen, dass das vertraglich vereinbarte Datenvolumen aufgebraucht ist. Das Abspielen eines Live-Streams ist dann nicht mehr möglich, und die Surf-Geschwindigkeit wird stark gedrosselt. Wer nach dem Aufbrauch des Kontingents noch weiter unterwegs schnell im Netz surfen will, muss ein Zusatzkontingent kaufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister
Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister
Blog zur Eishockey-WM 2017 in Köln und Paris: Wir haben einen Weltmeister - und weitere Helden
Blog zur Eishockey-WM 2017 in Köln und Paris: Wir haben einen Weltmeister - und weitere Helden
Finale der Eishockey WM 2017: So sehen Sie Kanada gegen Schweden live im TV und im Live-Stream
Finale der Eishockey WM 2017: So sehen Sie Kanada gegen Schweden live im TV und im Live-Stream
Russland wieder Dritter bei Eishockey-WM
Russland wieder Dritter bei Eishockey-WM

Kommentare