1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Vierschanzentournee 2020/21: Alle Infos zum Skispringen-Highlight

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Vierschanzentournee: Das Podest des Vorjahres erklommen Sieger Dawid Kubacki (Mitte), Zweitplatzierter Marius Lindvik (links) und Karl Geiger.
Vierschanzentournee: Das Podest des Vorjahres erklommen Sieger Dawid Kubacki (Mitte), Zweitplatzierter Marius Lindvik (links) und Karl Geiger. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Die Vierschanzentournee 2020/21 ist eines der großen Highlights in der Saison im Skispringen. Zwischen dem 28. Dezember und dem 6. Januar kämpfen die besten Springer der Welt um den Goldenen Adler. Hier gibt es alle Informationen.

Oberstdorf - Mit der Vierschanzentournee 2020/21 steht das zweite große Highlight der Saison im Skispringen an. Wann finden die Wettkämpfe statt? Wer sind die Favoriten auf den Gesamtsieg? Wo läuft die Tournee im TV? Hier gibt es alle Informationen zur Vierschanzentournee 2020/21.

***Vierschanzentournee am Mittwoch: Geiger mit glänzender Aufholjagd, Stoch gewinnt die Vierschanzentournee ***

Vierschanzentournee 2020/21: Die Termine im Überblick

Hier gibt es alle Termine zur Vierschanzentournee 2020/21

Vierschanzentournee 2020/21: Die Stationen

Die Vierschanzentournee beginnt traditionell mit dem Auftaktspringen in Oberstdorf. Anschließend geht es mit dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen weiter. Dann siedelt die Vierschanzentournee von Deutschland nach Österreich über.

Am 2. und 3. Januar wird in Innsbruck gesprungen. Nach den Wettbewerben am Bergisel geht es am 5. Januar in Bischofshofen weiter, wo die Vierschanzentournee am 6.1. entschieden wird.

Vierschanzentournee 2020/21: Die Schanzen im Check

Vierschanzentournee 2020/21: So wird der Gesamtsieger ermittelt

An der Qualifikation müssen alle Springer teilnehmen. Die 50 punktbesten Athleten qualifizieren sich für den Wettkampf. Dort treten die Springer in 25 K.o.-Duellen gegeneinander an. Der Beste der Qualifikation springt gegen den 50., der zweitbeste Qualifikant gegen den 49. Nach diesem Prinzip gestalten sich die 25 Duelle.

In die Gesamtwertung der Vierschanzentournee fließen die beiden Wertungsdurchgänge des Wettkampfes ein. Es zählen die Punkte, nicht die Meter. Die Punkte aus der Qualifikation werden in der Tournee-Gesamtwertung nicht berücksichtigt.

Vierschanzentournee: Die Gesamtwertung

Hier geht es zur Gesamtwertung der Vierschanzentournee 2020/21

Vierschanzentournee 2020/21: Das Preisgeld

Für jeden Weltcuppunkt erhält ein Springer 100 Schweizer Franken. Wer ein Tagesspringen gewinnt, bekommt 100 Punkte und damit 10.000 Schweizer Franken in der Summe. Bis zum 30. Platz werden Weltcuppunkte vergeben.

Zudem erhält der Gesamtsieger der Vierschanzentournee ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 20.000 Schweizer Franken. Das Preisgeld wird von den ausrichtenden Clubs in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen ausgeschüttet.

Vierschanzentournee 2020/21: Die deutschen Skispringer

Bundestrainer Stefan Horngacher hat das Aufgebot für die Vierschanzentournee bekanntgeben. Neben den vom Bundestrainer nominierten Springern hat die deutsche Mannschaft bei den Heimspringen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen zusätzliche Startplätze in der sogenannten „Nationalen Gruppe“. Bei den Springen in Innsbruck und Bischofshofen verfügt der Österreichische Skiverband über ein zusätzliches Kontingent in der Nationalen Gruppe.

In Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen gehen an den Start: Moritz Baer (SF Gmund-Dürnbach), Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf), Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue), Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl), Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue), Kilian Märkl (SC Partenkirchen), Pius Paschke (WSV Kiefersfelden), Luca Roth (SV Meßstetten), David Siegel (SV Baiersbronn), Constantin Schmid (WSV Oberaudorf), Andreas Wellinger (SC Ruhpolding) und Karl Geiger (SC Oberstdorf).

Vierschanzentournee 2020/21: So sehen Sie die Vierschanzentournee live im TV, Livestream und Liveticker

Eurosport überträgt die Vierschanzentournee im TV und auch im Eurosport Player (kostenpflichtig) werden alle Wettbewerbe zu sehen sein. ARD und ZDF teilen sich die Übertragungsrechte und strahlen die Events auch in ihren Mediatheken aus.

Das Erste berichtet von den Springen in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck, das ZDF ist in Oberstdorf und beim Finale in Bischofshofen mit dabei.

Vierschanzentournee 2020/21: So sehen Sie das Skispringen-Highlight live im TV, Livestream und Liveticker

Vierschanzentournee 2020/21: Die Favoriten auf den Gesamtsieg

Großer Favorit auf den Sieg bei der Vierschanzentournee ist der Norweger Halvor Egner Granerud. Der 24-Jährige hat fünf Weltcuspringen in Serie gewonnen, holte bei der Skiflug-WM in Planica Silber im Einzel und Gold im Team und führt in der Gesamtwertung.

Neben Granerud geht Markus Eisenbichler als einer der Favoriten ins Rennen. Der Siegsdorfer siegte bei zwei Weltcup-Springen des Kalenders 2020/21, holte Bronze im Skiflug-Einzel und Silber mit der Mannschaft. Eisenbichler ist der schärfste Verfolger Graneruds in der Gesamtwertung.

Neben Eisenbichler hat auch Karl Geiger gute Optionen auf den Sieg. Der Oberstdorfer befindet sich nach einer Corona-Infektion aber noch in Quarantäne, sein Tournee-Start ist noch nicht sicher.

Zum erweiterten Favoritenkreis gehören der zweifache Tournee-Sieger Kamil Stoch aus Polen, Vorjahressieger Dawid Kubacki aus Polen, der Japaner Yukiya Sato und die Österreicher Daniel Huber und Stefan Kraft.

Vierschanzentournee: Goldberger nennt seine Favoriten - „Der Eisei kann das packen“

Vierschanzentournee 2020/21: Die Tournee und der Weltcup

Im Gegensatz zur Skiflug-WM und zur Nordischen Ski-WM in Oberstdorf fließen die Ergebnisse der Vierschanzentournee in die Gesamtwertung des Weltcups 2020/21 ein.

Für einen Sieg bei einem Skispringen der Vierschanzentournee gibt es 100 Punkte, bis zum 30. Platz werden Weltcuppunkte nach einem vorgefertigten Schlüssel verteilt. Hier geht es zur Übersicht der Punktverteilung

Vierschanzentournee 2020/21 in Oberstdorf: Corona und die Vierschanzentournee

Die Corona-Epidemie hat unmittelbaren Einfluss auf die Vierschanzentournee 2020/21. Die Springen werden ohne Zuschauer ausgetragen, auch die Anzahl an akkreditieren Journalisten wurde drastisch gekürzt.

Die Teilnehmer unterliegen einem strengen Hygiene-Konzept, von dem auch Siegerehrungen und Pressekonferenzen betroffen sind. Kurzfristig kann es zu Verschiebungen oder Absagen kommen.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Auch interessant

Kommentare