Johnson folgt May - Kommt jetzt der „No-Deal“ Brexit?

Johnson folgt May - Kommt jetzt der „No-Deal“ Brexit?

Sechster Startplatz

Vierschanzentournee: Aus für Wank - Geiger bleibt im Team

+
Für Andreas Wank geht‘s nach Hause.

Garmisch-Partenkirchen - Für Team-Olympiasieger Andreas Wank ist die 65. Vierschanzentournee vorzeitig beendet.

Der 28-Jährige aus Hinterzarten, der nur über die nationale Gruppe bei den ersten beiden Wettbewerben antreten durfte, verlor das Duell mit Karl Geiger um den sechsten deutschen Startplatz für die Springen am Mittwoch in Innsbruck und am Freitag in Bischofshofen.

"Das Team bleibt gleich. Ich weiß, dass Andi Wank den Karl Geiger insgesamt geschlagen hat, aber zwei Punkte reichen mir nicht aus", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Wank hatte am Sonntag den 26. Rang belegt und lag damit zwei Plätze vor Geiger, auch in der Gesamtwertung ist er als 23. vor Geiger (25.) positioniert.

Das DSV-Aufgebot für die Springen in Innsbruck und Bischofshofen: Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Richard Freitag (Aue), Severin Freund (Rastbüchl), Karl Geiger (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen), Andreas Wellinger (Ruhpolding)

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ex-Skiflug-Weltrekordhalter an Krebs erkrankt - 38-Jähriger teilt Schicksal mit emotionaler Botschaft
Ex-Skiflug-Weltrekordhalter an Krebs erkrankt - 38-Jähriger teilt Schicksal mit emotionaler Botschaft
Neureuther lässt CSU-Minister auflaufen: Ski-Star wird deutlich und ringt großes Versprechen ab
Neureuther lässt CSU-Minister auflaufen: Ski-Star wird deutlich und ringt großes Versprechen ab

Kommentare