Mega-Stau auf der A8 - Chaos nach Massenkarambolage

Mega-Stau auf der A8 - Chaos nach Massenkarambolage

Vierschanzentournee 2016/17 

So sehen Sie das Skispringen in Bischofshofen heute live im TV und Live-Stream 

+
Bereit für den großen Sprung: Das Finale der 65. Vierschanzentournee in Bischofshofen steht an. 

Bischofshofen - Das finale Springen der Vierschanzentournee steht an. In unserem TV-Guide erfahren Sie, wann und wo Sie das Skispringen in Bischofshofen heute live im TV und Live-Stream sehen. 

Update vom Dienstag, 21. Februar 2017: Zwischen dem 22. Februar und dem 5. März trifft sich die internationale Elite in den nordischen Skisportarten zur Weltmeisterschaft im finnischen Lahti. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die Nordische Ski-WM 2017 live im TV und im Live-Stream sehen können.

Für Markus Eisenbichler ist der Traum von einem Podestplatz vorbei: Im Windchaos von Innsbruck verspielte der Skispringer alle Chancen darauf. Das Bergisel-Springen wurde nach einem Durchgang abgebrochen und der 25-Jährige kam dabei nur auf den 31. Rang. In der Gesamtwertung rutschte er auf den sechsten Platz ab. Der Sieg ging an den Norweger Daniel Andre Tande, der auch in der Gesamtwertung die Führung übernahm.

Tande zog damit in der Gesamtwertung mit 710,3 Punkten sowohl am zuvor führenden Kamil Stoch (Polen/708,6) als auch am Österreicher Stefan Kraft (693,7) vorbei. Doppel-Olympiasieger Stoch war in der Probe gestürzt, trat mit schmerzverzerrtem Gesicht an und rettete Rang vier. Kraft war geschwächt von einer Virusinfektion vom Bakken gegangen und musste sich mit dem 28. Rang begnügen.

Bester Deutscher war Stephan Leyhe (Willingen) auf dem elften Rang. Andreas Wellinger (Ruhpolding), Karl Geiger (Oberstdorf) und Richard Freitag (Aue), der 2015 in Innsbruck gesiegt hatte, folgten auf den Rängen 14, 16 und 30. Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) hatte bereits nach der Qualifikation aufgegeben und war wegen eines grippalen Infekts nach Hause gereist. Auch der Österreicher Michael Hayböck, bis dahin Sechster der Gesamtwertung, ging wegen einer Magen-Darm-Erkrankung nicht an den Start.

Nach den Skisprung-Wettbewerben in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck ist es nun wieder soweit: Das Finale der Vierschanzentournee in Bischofshofen steht an. Ein letztes Mal haben die Springer die Möglichkeit, beim Highlight der Skisprung-Saison auf die vordersten Plätze zu fliegen. Unser TV-Guide verrät Ihnen, wie Sie das finale Springen der Vierschanzentournee 2016/2017 im österreichischen Bischofshofen live im TV und Live-Stream verfolgen können. 

Vierschanzentournee 2016/2017: Das deutsche Team in Bischofshofen 

Andreas Wank, seines Zeichens Team-Olympiasieger und zuletzt nur über die nationale Gruppe angetreten, hat das interne Duell mit Karl Geiger verloren. Somit nimmt Bundestrainer Werner Schuster doch keine Änderungen an seinem Ende Dezember nominierten Kader mehr vor. "Das Team bleibt gleich. Ich weiß, dass Andi Wank den Karl Geiger insgesamt geschlagen hat, aber zwei Punkte reichen mir nicht aus", so Schuster.

Das DSV-Aufgebot für die Springen in Bischofshofen lautet folglich: Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Richard Freitag (Aue), Severin Freund (Rastbüchl), Karl Geiger (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen), Andreas Wellinger (Ruhpolding).

Vierschanzentournee 2016/2017: Der Turniermodus 

Während sich in den anderen Weltcup-Wettbewerben die besten 30 Springer des ersten Durchgangs für den zweiten Durchgang qualifizieren, erlaubt sich die Vierschanzen-Tournee als Jahres-Highlight der Skisprung-Saison eine kleine - und nicht immer unumstrittene - Besonderheit. Gesprungen wird nämlich nach dem K.o.-System. Konkret bedeutet das, dass nur der Sieger der jeweiligen Erstrunden-Duelle in den zweiten Durchgang einzieht. Lediglich die fünf besten Verlierer dürfen als sogenannte „Lucky Loser“ ebenfalls noch einmal springen und auf ein gutes Resultat hoffen. 

Übrigens misst sich ein gutes Resultat beim Skispringen nicht nur an einem gelungenem (sprich: weitem) Sprung. Vielmehr kommt es auf die Gesamtpunktzahl an, die sich aus der gesprungenen Weite, den Haltungsnoten und einem Wind-Koeffizienten zusammensetzt. Damit wird gewährleistet, dass auch Springer, die im Gegensatz zu ihren Kontrahenten unter schlechten Wetterverhältnissen leiden, keinen Wettbewerbs-Nachteil im Kampf um den Skisprung-Thron haben. 

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Bischofshofen heute live im Free-TV beim ZDF

Wie gewohnt haben sich ARD und ZDF die Übertragungsrechte an der Vierschanzentournee aufgeteilt. Während Das Erste die Springen in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck zeigte, ist das Tournee-Finale in Bischofshofen - wie bereits der Auftakt in Oberstdorf - live und in vollem Umfang im ZDF zu sehen. Das betrifft sowohl die Qualifikation am Donnerstag, als auch das vierte Tournee-Springen am Freitag. In beiden Fällen startet die Übertragungim Rahmen des Sendung SPORTextra gegen 16.45 Uhr. Der exakte Sendebeginn hängt allerdings von dem vorher stattfindendem Biathlon-Weltcup in Oberhof ab. Als Experte kommt im Übrigen der Österreicher Toni Innauer zum Einsatz. 

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Bischofshofen heute live im Free-TV bei Eurosport

Parallel zur ZDF-Übertragung sendet auch der Spartensender Eurosport Live-Bilder aus Bischofshofen. Am Donnerstag beginnt die Übertragung bereits um 16.30 Uhr, einen Tag später melden sich Dirk Thiele und Gerd Siegmund bereits um 16.15 Uhr aus der Kommentatoren-Kabine. Sendeschluss ist um 18 Uhr (Qualifikation) beziehungsweise um 18.45 Uhr (Springen). 

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Bischofshofen heute im Live-Stream in der ZDF-Mediathek

Wenn Sie zu Beginn des Springens noch unterwegs sind und es nicht rechtzeitig auf die heimische Couch schaffen, empfiehlt sich der kostenlose Live-Stream in der ZDF-Mediathek. Dieser startet mit Beginn der TV-Übertragung und ist über den Webbrowser ihrer Wahl auf dem Laptop oder dem Computer sowie per kostenlos downloadbarer App über jegliche mobilen Endgeräte (Tablet, Smartphone) abrufbar. Apple-Nutzer werden hierfür im iTunes-Store fündig, Android-User können die App im Google-Play-Store herunterladen. 

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Bischofshofen heute im kostenpflichtigen Live-Stream von Eurosport

Auch Eurosport bietet die Übertragung der Vierschanzen-Tournee im Internet per Live-Stream an. Der Eurosport Player funktioniert im Großen und Ganzen ähnlich wie der Live-Stream des ZDF - im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Sender ist er jedoch kostenpflichtig. Für 6,99 Euro im Monat gibt es allerdings auch das gesamt On-Demand-Programm des Senders zu sehen. Apple-Kunden finden die entsprechende App hier, Android-User folgen einfach diesem Link

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Innsbruck heute im Live-Stream aus dem Internet

Wie bei allen großen Sportveranstaltungen gibt es auch zur Vierschanzen-Tournee im Internet zahlreiche Möglichkeiten, das vierte und letzte Tournee-Springen zu verfolgen. Mit einem entspannten Fernseh-Gefühl haben diese Live-Streams allerdings wenig zu tun. Schlechte Bild- und Tonqualität gilt es ebenso in Kauf zu nehmen wie einen ausländischen Kommentator und zahlreiche - häufig anrüchige - Werbebanner, die am Rande des Browserfensters aufpoppen. Zudem ist die Legalität solcher Angebote nicht vollends geklärt; man befindet sich in einer rechtlichen Grauzone. Zu Sicherheit haben wir Ihnen hier eine Liste mit legalen Live-Stream-Möglichkeiten zusammengestellt.  

Hinweis: Achten Sie bei der Nutzung eines Live-Streams auf eine stabile WLAN-Verbindung. Andernfalls kann das Datenvolumen ihres Mobilfunkvertrages schnell aufgebraucht sein und somit hohe Kosten anfallen.

Vierschanzentournee 2016/2017: Tournee-Gesamtstand nach 3 von 4 Springen

Rang

Nation

Name

Punkte

1.

Daniel Andre Tande

Norwegen

710,3

2.

Kamil Stoch

Polen

708,6

3.

Stefan Kraft

Österreich

693.7

4.

Piotr Zyla

Polen

686,7

5.

Manuel Fettner

Österreich

671,1

6.

Markus Eisenbichler

Deutschland

669

7.

Maciej Kot

Polen

665,5

8.

Stephan Leyhe

Deutschland

651,2

9.

Petr Prvc

Slowenien

648

10.

Evgeniy Klimov

Russland

647,7

lpr

Auch interessant

Kommentare