Vierschanzentournee 2016/17

So sehen Sie das Skispringen in Innsbruck heute live im TV und Live-Stream

+
Das dritte Springen der Vierschanzentournee 2016/2017 findet in Innsbruck statt.

Innsbruck - Dritte Station der Vierschanzentournee 2016/2017: So sehen Sie das Skispringen in Innsbruck heute live im TV und Live-Stream.

Update vom 5. Januar 2017: Mit dem Dreikönigsspringen geht die Vierschanzentournee 2017 zu Ende. So sehen Sie das Springen in Bischofshofen live im TV und im Stream.

Am heutigen 3. und morgigen 4. Januar steigt im österreichischen Innsbruck das dritte Springen der 65. Vierschanzentournee. Austragungsort ist die altehrwürdige Bergiselschanze mit der charakteristisch aufsteigenden Auslaufzone.

Kann Markus Eisenbichler in Österreich seinen ersten Podest-Platz bei der Vierschanzen-Tournee 2016/2017 holen? Letzteren hat er an Neujahr in Garmisch-Partenkirchen als Vierter knapp verpasst. Schon am Dienstag kann Eisenbichler in Innsbruck bei der Qualifikation für das Bergisel-Springen ein Ausrufezeichen setzen.

Wie Sie das vorletzte Springen der Vierschanzentournee 2016/17 auf der legendären Bergiselschanze von Innsbruck heute live im TV und im Live-Stream sehen können, erfahren Sie in unserem TV-Guide.

Vierschanzentournee 2016/2017: Das deutsche Team heute in Innsbruck

Team-Olympiasieger Andreas Wank ist nicht mehr im DSV-Kader. Der 28-Jährige aus Hinterzarten, der nur über die nationale Gruppe bei den ersten beiden Wettbewerben antreten durfte, verlor das Duell mit Karl Geiger um den sechsten deutschen Startplatz für die Springen am Mittwoch in Innsbruck und am Freitag in Bischofshofen.

Das DSV-Aufgebot für die Springen in Innsbruck und Bischofshofen: Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Richard Freitag (Aue), Severin Freund (Rastbüchl), Karl Geiger (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen), Andreas Wellinger (Ruhpolding).

Vierschanzentournee 2016/2017: Der Turniermodus

Anders als bei normalen Weltcup-Springen treten die Athleten bei der Vierschanzentournee traditionell Mann gegen Mann an. Der Springer mit der höchsten Punktzahl erreicht den zweiten Durchgang, der mit der geringeren scheidet aus. Ausnahme: Die fünf punktbesten Duell-Verlierer ziehen als „Lucky Loser“ ebenfalls in den zweiten Durchgang ein. Die Punktzahl, die ein Springer erreicht, errechnet sich dabei aus der gesprungenen Weite, den Haltungsnoten und gegebenenfalls aus einem Windkoeffizienten, wenn eine Anlaufverlängerung- oder Verkürzung vorgenommen wurde. Dies dient dazu, um einzelne Springer nicht für schlechte Windverhältnisse zu bestrafen.

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Innsbruck heute live im Free-TV in der ARD

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF teilen sich die Übertragung der Vierschanzentournee. Vom Bergisel überträgt die ARD im Rahmen der Sportschau. Sendebeginn im „Ersten“ ist am heutigen Dienstag und am morgigen Mittwoch jeweils gegen 13:30 Uhr. Der exakte Starttermin der Sendung hängt von den vorher stattfindenden Wintersportereignissen ab. Moderiert wird die Sportschau an beiden Tagen von Matthias Opdenhövel. Er wird von Experte Dieter Thoma unterstützt. Kommentator ist ARD-Skisprung-Experte Tom Bartels. Die Sendung dauert bis ca. 15:20 Uhr. 

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Innsbruck heute live im Free-TV bei Eurosport

Eurosport überträgt auch heute vom Bergisel wieder live. Sowohl Qualifikation als auch das Springen sehen Sie ab 13:30 beim Sportsender. Die Übertragung aus Innsbruck dauert bis ca. 15:15 Uhr. Dirk Thiele und Gerd Siegmund kommentieren das Springen aus Innsbruck auf Eurosport.

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Innsbruck heute im Live-Stream in der ARD-Mediathek

Wenn Sie das dritte von vier Springen der Vierschanzentournee 2016/2017 heute nicht vorm Fernseher verfolgen möchten, haben Sie die Möglichkeit auf den Live-Stream der ARD zuzugreifen. Gleichzeitig mit der Fernsehübertragung vom Bergisel startet und endet auch die Übertragung im Internet. Sie erreichen die ARD-Mediathek entweder über den Webbrowser ihres Computers oder über App zur ARD-Mediathek. Möchten Sie über den Browser Skispringen schauen, folgen Sie einfach diesem Link. Bevorzugen Sie die App (besonders interessant, wenn Sie auf einem Smartphone oder Tablet schauen möchten) laden Sie diese am besten aus dem Web. Die ARD stellt sie für Apple-Kunden bei iTunes und für Android-Nutzer im Google Play Store zum kostenfreien Download bereit.

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Innsbruck heute im kostenpflichtigen Live-Stream von Eurosport

Ähnlich wie bei der ARD funktioniert heute auch die Onlineübertragung von Eurosport. Einziger Unterschied: Kunden, die die Vierschanzentournee 2016/2017 über den Eurosport-Player verfolgen möchten, können dies nicht kostenfrei. Der Service kostet 6,99 Euro pro Monat, beinhaltet aber alle Video-On-Demand-Angebote des Senders.

Vierschanzentournee 2016/2017: Skispringen in Innsbruck heute im Live-Stream aus dem Internet

Für die Übertragung der Vierschanzentournee stehen auch heute zahlreiche kostenfreie Live-Streams zur Verfügung. Die Legalität solcher Angebote ist aber zumindest anzuzweifeln. Dazu kommt, dass User dort schlechte Bild- und Tonqualität in Kauf nehmen müssen. Außerdem verfügen kostenfreie Live-Streams nur sehr selten über einen deutschen Kommentar und wimmeln vor nerviger, oft anzüglicher Werbeangebote. Wer sichergehen möchte, greift am besten auf legale Live-Streams zurück.

Wichtig beim Streaming: Weil große Datenmengen umgesetzt werden ist es wichtig, dass Sie über eine stabile WLAN-Verbindung verfügen, wenn Sie die Vierschanzentournee via Stream verfolgen möchten. Andernfalls könnte das Datenvolumen Ihres Mobilfunkvertrages schnell aufgebraucht sein. 

Vierschanzentournee 2016/2017: Tournee-Gesamtstand nach 2 von 4 Springen

Rang

Nation

Name

Punke

1.

Polen

Kamil Stoch

591,2

2.

Österreich

Stefan Kraft

590,4

3.

Norwegen

Daniel Andre Tande

584,6

4.

Deutschland

Markus Eisenbichler

572,0

5.

Polen

Piotr Zyla

570.0

6.

Österreich

Michael Hayböck

561,5

7.

Österreich

Manuel Fettner

554,4

8.

Polen

Maciej Kot

548,5

9.

Slowenien

Petr Prvc

545,0

10.

Deutschland

Stephan Leyhe

538,2

mae

Auch interessant

Meistgelesen

Ski Alpin: Schmid sensationell Sechster bei Luitz-Podestplatz
Ski Alpin: Schmid sensationell Sechster bei Luitz-Podestplatz
Sensation! Ferstl gewinnt Super-G in Gröden
Sensation! Ferstl gewinnt Super-G in Gröden
Olympische Winterspiele ohne Felix Neureuther? Entscheidung gefällt
Olympische Winterspiele ohne Felix Neureuther? Entscheidung gefällt
Um Haaresbreite: Richard Freitag verpasst in Engelberg nächsten Sieg
Um Haaresbreite: Richard Freitag verpasst in Engelberg nächsten Sieg

Kommentare