1. tz
  2. Sport
  3. Wintersport

Skifahrer Max Franz bricht sich beide Beine bei heftigem Unfall: „Enorme Schwächung“

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Für den österreichischen Skirennfahrer Max Franz ist die Saison nach einem heftigen Trainingsunfall gelaufen. Der 33-Jährige brach sich beide Beine.

Copper Mountain - Viele Profisportler kommen ohne große Komplikationen durch ihre Karriere, andere haben hingegen oft wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Besonders im Wintersport ist die Saison bei schweren Unfällen meist gelaufen, der österreichische Skirennfahrer Max Franz kann davon ein Lied singen. Der 33-Jährige fiel bereits mehrfach für längere Zeit aus, nun verletzte er sich erneut schwer und verpasst die gesamte Weltcupsaison.

Max Franz
Geboren: 1. September 1989 in Klagenfurt (Österreich)
Disziplinen: Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Kombination
Einzel-Weltcupsiege: 3
Olympia-Teilnahmen: 3

Österreichs Skifahrer Max Franz mit schwerem Unfall im Abfahrtstraining

Für Franz, der in den Disziplinen Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Kombination für die Alpenrepublik an den Start geht, kam es bereits am Sonntag beim Abfahrtstraining auf dem Copper Mountain im US-Bundesstaat Colorado zu einem heftigen Unfall. Der Kärntner stürzte dabei so schwer, dass er mehrere Knochenbrüche erlitt, wie der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Montag mitteilte.

So zog er sich eine offene Unterschenkelfraktur am linken Bein sowie eine komplizierte Unterschenkelfraktur am rechten Bein zu, außerdem trug er eine Schnittwunde am rechten Arm davon. Noch am Sonntag wurde Franz in Vail durch Randy Viola, den Arzt des US-Ski-Teams, an beiden Beinen operiert.

Der Österreicher Max Franz bei der Abfahrt im französischen Courchevel.
Der Österreicher Max Franz bei der Abfahrt im französischen Courchevel. © Mario Buehner/imago

Heftiger Unfall bei ÖSV-Fahrer: Franz hatte sich „für diese Saison sehr viel vorgenommen“

Grund für den folgenschweren Sturz war wohl ein Trainingsfehler, wie Marko Pfeifer, Sportlicher Leiter Ski Alpin Herren des ÖSV, erläuterte. „Max hat bei einer Doppellinkskurve den Schwung zu eng angesetzt, sich dann mit dem Oberkörper im Tor verhakt und ist dann gestürzt. Es ist extrem schade, weil er sich für diese Saison sehr viel vorgenommen hat.“ Am 26. November wäre der Klagenfurter im kanadischen Lake Louise beim Abfahrtsrennen in die neue Saison gestartet.

„Für unser Speedteam ist es eine enorme Schwächung. Ich wünsche Max, dass er schnellstmöglich wieder zurückkommt“, wurde Pfeifer weiter zitiert. Es ist nicht das erste Mal, dass der Verband auf den WM-Bronze-Gewinner von 2017 und dreifachen Einzel-Weltcupsieger verzichten muss.

ÖSV-Skirennfahrer Max Franz verpasste schon einige Saisons verletzt

Denn Franz scheint vom Pech verfolgt zu sein. Bereits im November 2009 zog er sich in Beaver Creek, ebenfalls beim Abfahrtstraining in Colorado, einen Riss des vorderen Kreuzbands im rechten Knie zu. Erst zu Beginn der Saison 2010/11 konnte der dreimalige Olympia-Teilnehmer wieder an Rennen teilnehmen.

Im Januar 2016 folgte die nächste schwere Verletzung, als sich Franz beim ersten Training für ein Rennen in Kitzbühel schwere Verletzungen im linken Knie sowie im linken Handgelenk zuzog. Auch in diesem Jahr sah er sich gezwungen, die Saison vorzeitig zu beenden. Genau drei Jahre später, im Januar 2019, verletzte er sich abermals in Kitzbühel. Durch einen Schlag auf den rechten Fuß erlitt er einen unverschobenen Bruch des Fersenbeins. Wieder verpasste er die Saison vorzeitig und damit auch die Weltmeisterschaft. (ajr)

Auch interessant

Kommentare