AC/DC-Schlagzeuger zu spät bei Gericht: Haftbefehl

+
Phil Rudd

Wellington - Ein Gericht in Neuseeland hat gegen den Schlagzeuger der Rockgruppe AC/DC nach Medienberichten kurzzeitig Haftbefehl erlassen, weil er nicht rechtzeitig vor Gericht erschien.

Wie die Zeitung „New Zealand Herald“ berichtete, traf Phil Rudd am Mittwoch allerdings wenig später im Gericht von Tauranga ein. Der 60-Jährige ist wegen Drogenbesitzes angeklagt. Zudem soll er eine Morddrohung ausgestoßen haben. Eine Klage wegen versuchter Anheuerung eines Auftragskillers war vor knapp drei Wochen zurückgezogen worden. Der Richter verwies den Fall an ein niedrigeres Gericht. Der nächste Termin ist der 2. Dezember. Rudd ist gegen Kaution auf freiem Fuß.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Cathy Hummels zeigt Fans ihren Po - ein Detail überrascht
Cathy Hummels zeigt Fans ihren Po - ein Detail überrascht
Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“
Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“
Hat sie da etwa gar nichts an? Lena schenkt uns ein besonderes Foto zu ihrem eigenen Geburtstag
Hat sie da etwa gar nichts an? Lena schenkt uns ein besonderes Foto zu ihrem eigenen Geburtstag
Mutter aus Bayern: Helene Fischer rettete das Leben meines Sohnes
Mutter aus Bayern: Helene Fischer rettete das Leben meines Sohnes

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.