„RIP einem ganz Großen!“

Trauer um Alexander Bisenz (†59): Tonträger erreichten zweimal Platin und fünfmal Gold in Österreich

Alexander Bisenz, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2011
+
Alexander Bisenz, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2011.

Alexander Bisenz ist tot - und vor allem in Österreich zeigen sich die Fans erschüttert. Er war ein echtes Multitalent und erblickte auch die Charts von oben.

St. Pölten - Große Trauer um Alexander Bisenz: Der Kabarettist aus Österreich ist im Alter von 59 Jahren verstorben. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die sein Sohn Alexander Bisenz junior herausgegeben hat.

Wie Heute.at schreibt, wurde der 1962 in Wien geborene Kabarettist am 15. Mai tot in seinem Haus in St. Pölten aufgefunden. Medienberichten zufolge ist er an einer schweren Erkrankung gestorben. Er hatte im März 2020 einen schweren Herzinfarkt erlitten. Im April 2020 schilderte er Heute.at: „Es war am Dienstagvormittag, 30. März 2020, ich hatte einen schweren Herzinfarkt! Per Rettung kam ich ins Landeskrankenhaus St. Pölten, welches im Corona-Modus geführt wurde. Die Ärzte hatten alles erdenklich Mögliche getan. Da die Lage lebensbedrohlich war, wurde ich nach allen Checks noch am selben Tag vier Stunden lang operiert. Ich bekam drei Bypässe.“ Damals erklärte er, er kämpfe sich zurück. Ob es einen Zusammenhang zwischen seiner Herz-Erkrankung und dem jetzigen Tod gibt, wurde zunächst nicht bekannt.

Alexander Bisenz ist tot: Er war oft als Kunstfigur „Alfred Wurbala“ unterwegs

Bisenz galt als eine der absoluten Kabarett-Größen Österreichs. Seine Tonträger erreichten laut Pressemitteilung zweimal Platin und fünfmal Gold-Status in Österreich. Parodie, Schauspiel, Musik, Kabarett und seit den 90er Jahren auch Malerei - Bisenz hatte viele Steckenpferde. Er schlüpfte in verschiedene Rollen, zu den bekanntesten zählt wohl die des „Alfred Wurbala“ (siehe Video). Sein Album „Gnadenlos“ aus dem Jahr 1993 kletterte laut Austriancharts.at auf Platz 1 der Österreich-Charts, die gemeinsame Single „Das Duell“ mit Austropop-Star Wolfgang Ambros erreichte Platz 6.

Alexander Bisenz ist tot: Er war ein echtes Multitalent

Bisenz sah sich als „Grenzgänger“, wie er 2017 bei Tips.at erklärte. „Ich bin darstellender Künstler, bildender und angewandter. Das Leben ist viel zu kurz, um nur ein Ding zu machen“, sagte er 2017. „Mein Vater war auch Zauberer und Schauspieler, so bin ich da hineingewachsen. Ich habe sehr viele Dinge versucht und war sehr erfolgreich – manchmal auch weniger erfolgreich - damit. Die Malerei ist ganz wichtig für mich wie auch die Musik. Ich mache auch Möbel und Ledervorhänge, Ecktische und bunte Bäume. Für mich ist die Bühne sehr wichtig und auch die Kunstfigur Wurbala, die ich seit 1983 spiele. Die Zauberei, das Feuerschlucken und das Bauchreden habe ich bis ungefähr zwanzig Jahre gemacht. Ich schreibe und produziere selber und mache auch die Regie, das ist mein Hauptbereich mittlerweile.“

Alexander Bisenz ist tot: St. Pöltens Bürgermeister reagiert erschüttert

St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler zeigte sich in einer Stellungnahme erschüttert von der traurigen Nachricht. „Ich bin bestürzt. Wir alle wussten, dass es Alexander im vergangenen Jahr nicht gut ging, aber er war immer ein zäher Knochen, ein Kämpfer und hat sich immer wieder aufgerichtet“, so der SPÖ-Politiker. „Meine Gedanken sind in diesen Stunden bei seiner Familie, der ich bereits mein tiefstes Beileid ausgesprochen habe. Alexander Bisenz war ein ehrlicher Freund, ein wahrer St.-Pölten-Fan und man konnte mit ihm trefflich diskutieren. Er hat die Stadt auf so viele Arten bereichert.“

Auch Bisenz‘ Fans zeigen sich bestürzt. Bei Facebook schreiben sie: „RIP einem ganz Großen“, „Er war für mich der Beste. Aufrichtiges Beileid“ und: „Danke für die vielen tollen Programme und deine Kunst! Du warst einfach immer genial kompromisslos und konntest mich immer wieder erheiterten, auch in schweren Stunden. Danke dafür! Mein aufrichtiges Beileid an die Familie!“ In Deutschland trauern TV-Zuschauer und Kollegen um RBB-Reporter Florian Eckardt. (lin)

Auch interessant

Kommentare