„Schlechtes Déjà-vu”

Winnetou-Darsteller Alexander Klaws hat schlechte Nachrichten für seine Fans

Alexander Klaws hat schlechte Nachrichten
+
Alexander Klaws hat schlechte Nachrichten

Nachdem die Karl-May-Spiele bereits im vergangenen Jahr abgesagt wurden, ist nun klar: auch 2021 werden sie nicht stattfinden. Alexander Klaws ist frustriert.

Hamburg/ Bad Segeberg – Nachdem die Nachricht der Absage der beliebten Karl-May-Spiele bestätigt wurde, meldet sich nun auch Winnetou-Darsteller Alexander Klaws zu Wort. In einem Video auf Instagram wendet er sich von seinem Zuhause aus Hamburg an seine Fans und zeigt sich dabei sichtlich betrübt. Viele hätten es schon gehört, die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg hätten leider aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie zum zweiten Mal verschoben werden müssen - in das Jahr 2022, so Klaws. 

„Es fühlt sich irgendwie an, wie ein schlechtes Déjà-vu”

Er sehe sich noch vor einem Jahr hier sitzen, als er seinen Fans zum ersten Mal absagen musste. Nach seinem DSDS-Aus fühle sich an wie ein schlechtes Déjà-vu. Doch der Schauspieler nimmt es mit Fassung. „Es ist wie es ist”, er könne versichern, die Macher der Karl-May-Spiele hätten alles versucht, damit die Spiele vielleicht doch irgendwie stattfinden könnten, erzählt der Musiker. Jedoch sei es wegen der Bestimmungen einfach nicht möglich gewesen. Klaws versichert seinen Followern, er könne es aber kaum erwarten, dass Winnetou dann im nächsten Jahr den „Ölprinzen” quer durch die Arena jagen darf.

Zudem gibt der 37-Jährige einen Hoffnungsschimmer: es werde nämlich an Alternativprogrammen gearbeitet, es werde vielleicht Konzerte am Kalkberg geben. Auch persönliche Neuigkeiten hat er zu verkünden. Denn er werde diese Jahr viele Streaming-Konzerte spielen. Und er gibt noch einen Vorgeschmack auf sein siebtes Studioalbum, das er seit Wochen und Monaten vorbereite. Er verrät, man solle gespannt bleiben, wer nicht doch alles mit dabei sei. Abschließend erklärt er, dass er die Bühne vermisse und hoffe, dass sich alle möglichst schnell impfen lassen können, damit das alles bald ein Ende habe. 

Auf der offiziellen Homepage der Karl-May-Spiele heißt es, dass das Abenteuer „Der Ölprinz” aufgrund der Corona-Krise auf den Sommer 2022 verschoben werden musste. Premiere sei am 25. Juni 2022 um 20.30 Uhr und gespielt werde bis zum 4. September 2022 an jedem Donnerstag, Freitag und Samstag ab 15 und 20 Uhr, am Sonntag ab 15 Uhr.

Auch interessant

Kommentare