Der bekannte Sänger im Überblick

Alexander Klaws: Vom Popstar zum Musicaldarsteller

Alexander Klaws, Sänger nach der Pressekonferenz zum RTL Musik-Live-Event „Die Passion“
+
Alexander Klaws: Der deutsche Sänger ist seit 2003 in der Musikbranche zu Hause

Alexander Klaws’ Erfolge in den Charts und als Musicaldarsteller – Einblicke in seine Karriere und sein Privatleben

  • Alexander Klaws war schon als Kind von Musik begeistert und stand schon mit zehn Jahren das erste Mal im Fernsehen im Rampenlicht.
  • Nicht nur als Gewinner von ‚Deutschland sucht den Superstar‘ machte sich der Deutsche einen Namen, sondern startete eine erfolgreiche Karriere in der Musicalbranche.
  • Seit 2008 ist der Star auch als Schauspieler tätig und kann sich auch als Moderator sehen lassen.

Der deutsche Sänger, Musicaldarsteller und Moderator Alexander Klaws wurde am 3. September 1983 in Ahlen als Sohn von Richard und Hildegard Klaws geboren. Durch die Castingshow ‚Deutschland sucht den Superstar‘ wurde der Deutsche bekannt. Im Anschluss an die Show veröffentlichte der Star einige Alben und war damit auch erfolgreich. Musicals zeigen die Bandbreite des talentierten Künstlers.

Zwischen seinen Auftritten bleibt oftmals wenig Zeit für seine Familie und so genießt der 37-Jährige die Gemeinsamkeit und weiß die Momente mit Frau Nadja Scheiwiller und seinen Kindern zu schätzen.

Alexander Klaws’ musikalischen Anfänge und seine Alben

Alexander Klaws wuchs mit seiner Schwester Melanie Klaws in Sendenhorst auf. Der Star wusste schon früh wie wichtig ihm Musik ist. Mit zehn Jahren war der Sänger sogar schon im Fernsehen zu sehen, als er in der Mini Playback Show Haddaways ‚What Is Love‘ zum Besten gab. Bereits während seiner Schulzeit war Klaws musikalisch unterwegs und war Teil der Band im Immanuel-Kant-Gymnasiums in Münster. 2002 wurde der Star von Familie und Freunden ermutigt bei der allerersten Staffel von ‚Deutschland sucht den Superstar‘ vorzusingen.

Bei den neun einzelnen Shows der ersten Staffel, die nach den Castings folgten, lag der Sänger zwischenzeitlich auf dem vierten Platz. Der Star arbeitete sich aber immer weiter nach vorne und sang sich in die Herzen der Zuschauer. Insgesamt konnte Klaws das Finale mit 70,2 Prozent der Stimmen für sich entscheiden. 2003 erhielt Klaws einen Plattenvertrag von Sony BMG. Seine Debütsingle ‚Take Me Tonight‘ war ein voller Erfolg und verkaufte sich über eine Million Mal. Sein erstes Album ‚Take Your Chance‘ wurde für einen Echo in der Kategorie Künstler des Jahres Rock/Pop nominiert. Der Großteil des Albums wurde von Dieter Bohlen geschrieben.

2003 veröffentlichte der Star bereits seine Autobiografie mit dem Titel ‚Ich bin’s – Alexander‘. Hier beschrieb er seinen Weg bis hin zu Deutschland sucht den Superstar. Für sein zweites Album ‚Here I Am‘ arbeiteten 2004 neben Bohlen auch andere Produzenten mit. Die Single ‚Free Like the Wind‘, die ebenfalls Platz eins der deutschen Charts erreichte, stammte jedoch erneut aus Bohlens Feder. 2006 brachte Klaws sein drittes Album ‚Attention!‘ heraus. 2008 veröffentlichte der Star mit ‚Was willst du noch?!‘ sein erstes deutschsprachiges Album, das auch nun nicht mehr von Bohlen produziert wurde. Das fünfte Album folgte 2011 unter dem Titel ‚Für alle Zeiten‘. Mit ‚Auf die Bühne, fertig, los!‘ veröffentlichte der Star 2015 sein sechstes Album.

Alexander Klaws: Musicalausbildung und Rollen

2005 begann der Sänger mit einer Ausbildung als Musicalperformer an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. 2006 schloss der Deutsche diese ab und gab im selben Jahr sein Debüt auf der Musicalbühne. In der Musicalversion von Roman Polańskis ‚Tanz der Vampire‘ stellte der Star auf der Bühne des Theaters des Westens den Charakter Alfred dar. Diese Rolle übernahm der Deutsche bis Anfang 2008. Einer neuen Herausforderung konnte sich der Star 2010 mit der Hauptrolle im Disney-Musical ‚Tarzan‘ stellen. Bis 2013 konnte man Klaws in dieser Rolle bewundern. Seine nächste Aufgabe folgte im selben Jahr mit Ranger bei den Freilichtspielen Tecklenburg im Musical ‚Der Schuh des Manitu‘. Hierfür wurde der Sänger mit dem Da Capo-Musical Award in der Kategorie Bester männlicher Darsteller für ein Short Term Musical ausgezeichnet. Eine weitere Hauptrolle folgte 2014 mit dem Charakter Joseph, den er in Andrew Lloyd Webbers Musical ‚Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat‘ darstellen konnte.

Für Klaws’ Darbietung des Jesus in der Rockoper ‚Jesus Christ Superstar‘ von 2014 bis 2015 wird der Sänger als stimmlich überragend und für seine Innovation bezüglich seiner Interpretation der Rolle gelobt. Ausgezeichnet wurde der Deutsche von BroadwayWorld für seine Darstellung als Bester Schauspieler in einem Musical. Auch vom Musicalmagazin Musical 1 erhielt der Star 2014 und 2015 die Auszeichnung Bester Musicaldarsteller. 2016 war Klaws erneut in der Rolle des Jesus zu sehen. Erneut auf der Freilichtbühne Tecklenburg spielte der Sänger 2016 im Musical ‚Saturday Night Fever‘ den Charakter Toni Manero. Im Anschluss daran stellte Klaws für weitere sechs Monate Tarzan dar. Im Musical ‚Old Surehand‘ war der Deutsche in der gleichnamigen Hauptrolle im Jahr 2017 zu sehen.

Ende des Jahres war Klaws die Erstbesetzung für die Hauptrolle Sam im erstmals in Deutschland gezeigten Musical ‚Ghost – Das Musical‘, was auf dem 1990 erschienenen Film ‚Ghost – Nachricht von Sam‘ von Bruce Joel Rubin basiert und wofür der Star erneut von BroadwayWorld als bester Musicalschauspieler geehrt wurde. 2019 folgte das Stück ‚Knie – Das Circus-Musical‘, welches hiermit auch in der Schweiz seine Welturaufführung hatte. Ebenfalls im selben Jahr war Klaws bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg im Musical ‚Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers‘ in der Rolle des Winnetou dabei. Der Deutsche wollte hiermit seinen eigenen Winnetou zeigen und keine Kopie eines bisherigen Winnetou-Darstellers sein.

Alexander Klaws’ TV-Rollen und TV-Auftritte

Nicht nur gesangstechnisch ist der Star im Fernsehen zu sehen. In ‚Das Traumhotel‘ übernahm er nicht nur eine Nebenrolle, sondern sang auch die Titelmusik ‚Fly Away‘. 2008 wurde der Star dann für die Hauptrolle Lars Hauschke in der Telenovela ‚Anna und die Liebe‘ gecastet. Bis 2010 war Klaws somit täglich im Fernsehen zu sehen. Im Jahr 2013 ging der Star unter die Moderatoren und war insgesamt sechsmal für die Musiksendung ‚Goldschlager – Die Hits der Stars‘. Als Musicalstar muss man auch nicht nur singen können, sondern auch ein Können im Tanzen aufweisen. 2014 konnte Klaws dieses bei ‚Let’s Dance‘ in siebten Staffel der Serie beweisen. Zusammen mit seiner Tanzpartnerin Isabel Edvardsson holte der Sänger sogar den Sieg. Bei der Kochshow ‚Grill den Henssler‘ gab der Schauspieler 2014 auch sein Bestes. Im Jahr 2020 kehrte der Star wieder zu den Wurzeln seines Erfolgs zurück und moderierte die Liveshows von ‚Deutschland sucht den Superstar‘.

Alexander Klaws: Familie und soziales Engagement

Die Musicaldarstellerin Nadja Scheiwiller lernte der Sänger 2010 bei seiner Rolle als Tarzan in Hamburg kennen. 2017 wurde ihr erster Sohn Lenny Klaws geboren. Im Jahr 2019 gaben der Star und seine Nadja sich das Ja-Wort und teilten ihr Glück online mit der Öffentlichkeit. Die Geburt des zweiten Kindes kündigte der Deutsche auf sozialen Medien mit einer Zeichnung von Sohn Lenny an. Der Kleine malte neben Vater Alexander, seiner Mutter Nadja und sich selbst ein weiteres Strichmännchen. Sohn Flynn Milow Klaws kam 2020 auf die Welt und vergrößerte so das Familienglück. So sehr sich der Sänger über Nachwuchs freut, einfach fällt es dem Star nicht genug Zeit für seine Familie zu finden. Wenn die Rollen der beiden Eltern zusätzlich noch in unterschiedliche Städte ziehen, kann das Familienleben auch zu einer Herausforderung werden. Diese nimmt Alexander Klaws aber auf sich, denn seine Kinder belohnen ihn für seine Mühen. Auf Instagram teilte der Deutsche zuletzt ein Bild von Sohn Lenny, wie dieser einen Handstand auf einem Surfbrett am Strand macht. Der Vater zeigt sich stolz.

Sein Herz für Kinder zeigt der Star auch, indem er die Kinder-Schlaganfall-Hilfe unterstützt. Außerdem war der Schauspieler in der Kinderstation des neurologischen Rehazentrums in Friedehorst ein gern gesehener Besucher. Hier sang und tanzte der Deutsche mit den Kindern und backte unter anderem auch.

Auch interessant

Kommentare