Acht Jahre Haft für Amy Locane

‚Melrose Place’-Star Amy Locane wandert ins Gefängnis

Amy Locane vor Gericht
+
Amy Locane vor Gericht

Die Schauspielerin Amy Locane verschuldete einen tragischen Autounfall, bei der eine Frau ums Leben kam. Nun muss der ‚Cry Baby’-Star erneut ins Gefängnis.

  • Amy Locane (48) muss erneut eine Haftstrafe absitzen, dieses Mal sind es acht Jahre.
  • Der ‚Melrose Place’-Star verschuldete 2010 einen schweren Autounfall, da sie alkoholisiert am Steuer saß. Bei dem Unfall kam eine Frau ums Leben, ihr Ehemann wurde schwer verletzt.
  • Die Schauspielerin saß bereits nach dem Unfall für zwei Jahre im Gefängnis, das Gericht entschied jedoch, dass die erste Strafe zu mild ausfiel.

New Jersey – ‚Melrose Place’-Star Amy Locane (48) muss erneut hinter Gitter. Die Richterin am Obersten Gerichtshof in New Jersey verurteilte die Schauspielerin am Donnerstag (17.09) zu einer erneuten Gefängnisstrafe von acht Jahren. Der Schuldspruch lautet acht Jahre Haft für fahrlässige Tötung zweiten Grades, 18 Monate Haft für Körperverletzung vierten Grades mit dem Auto. Im Jahr 2010 verschuldete Locanes einen tödlichen Autounfall bei dem eine 60-Jährige Frau ums Leben kam, ihr Ehemann wurde schwer verletzt. Die Schauspielerin fuhr unter Alkoholeinfluss. Die beiden Strafen zu denen die 48-Jährige jetzt verurteilt wurde, wird sie gleichzeitig absitzen, berichtet das US-Portal ‚TMZ’. Eine vorzeitige Entlassung ist theoretisch möglich, jedoch erst nach frühstens sechs Jahren und zehn Monaten, gefolgt von drei Jahren auf Bewährung. Es ist bereits der vierte Prozess, dem sich die Schauspierlerin und die Familie der Opfer unterzogen. Nach dem Unfall saß der ‚Melrose Place’-Star bereits zweieinhalb Jahre im Gefängnis, 2016 wurde sie entlassen. Auch ‚Melrose Place‘-Kollegin Heather Locklear kommt immer wieder mit der Justiz in unangenehmen Kontakt.

Die ersten drei Urteile waren zu niedrig

Der tragische Unfall ereignete am 27.Juni im Jahr 2010, die Schauspielerin fuhr 30 km/h zu schnell mit einem Blutalkohol von 0,23 Prozent. Das Opfer, die 60-Jährige Helene Seeman, starb, ihr Mann überlebte schwerverletzt. Nach ihren ersten zwei Jahren in Haft dachte die Schauspielerin sicher, sie hätte ihre Buße getan. Doch ein Berufungsgericht entschied, dass in der Urteilsbegründung die mildernden Umstände nicht ausreichend dargelegt worden waren – die Strafe wäre deshalb deutlich zu niedrig ausgefallen. Auch die zwei weiteren Urteile wurden mit einer solchen Begründung wieder aufgehoben. Nun wurde Locane zu acht Jahren verdonnert. Zu den mildernen Umstände wurde unter anderem das Wohl von Amys zwei Kinder genannt. Nach ihrer ersten Gefängnisstrafe beantragte Locanes Mann die Scheidung und das Sorgerecht für ihre beiden Töchter. In den letzten Jahren hat sich der ‚Cry Baby’-Star immer wieder gegen Alkohol am Steuer eingesetzt und sogar als öffentliche Rednerin über das Thema gesprochen. Die neue und lange Haftstrafe dürfte sicher ein großer Schock für Locanes Familie sein, die zumindest auf Instagram fest zusammen hält.

Auch interessant

Kommentare