1. tz
  2. Stars

Rieu im Doppelpack

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maria Zsolnay

Kommentare

Walzerkönig und Stargeiger André Rieu mit seinem Sohn Pierre auf dem Dach des Münchner Pressehauses
André Rieu mit Sohn Pierre.jpg © Michaela Rehle

Die gleichen Strubbellocken, das gleiche offene Lachen, nur die Brillen sind anders. Doch man sieht sofort: Das sind Vater und Sohn! Walzerkönig André Rieu (72) und Pierre sind mehr als das, sie sind auch beruflich ein eingespieltes Team. Pierre(40), Rieus jüngerer Sohn, ist der Manager vom Papa. Er organisiert die aufwendigen Tourneen von Rieu sowie Reisender Fans zu den Konzerten. Erzieht die Fäden im Hintergrund. Doch für die tz macht er eine Ausnahme! Als die beiden zum exklusiven Redaktionsbesuch nach München kommen, plaudern sie aus dem Nähkästchen.tz-Kolumnistin Maria Zsolnay, die André schon langekennt, entlockte ihnen so manches Geheimnis.

André, Du musst jetzt alle Konzerte, die durch Corona verschoben wurden, nachholen, richtig?

Rieu: Ja, ein Jahr lang. Es könnte, finanziell gesehen, trotzdem ein schwieriges Jahr werden. Aber die Bank hat mir schon signalisiert, dass sie mich unterstützen wird, sollte das nötig sein.

Also musst Du nicht, wie angekündigt, Deine Stradivari verkaufen...?

Rieu: Nein!

Wie viele Geigen besitzt Du?

Rieu: Ich weiß gar nicht so genau, ich muss mal nachzählen. Ich denke, so um die 60 bis 70 Stück. Und alle Instrumente aus meinem Orchester habe ich vier Mal, wie auch die Kleidung, meinen Frackund die Kulissen.

Aber nur eine Stradivari?

Rieu: Eine Stradivari, zwei Guadagnini, vier Vuillaumes, dann noch ein paar sehr gute Chelli, Harfen, vier Flügel...

Pierre Rieu: Der eine sammelt Geigen, der andere Panzer....

Panzer?

Pierre Rieu: Ja, ich sammel Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg.

Rieu: Ich habe gegenüber vom Studio ein Lager für Instrumente, Bühne, Kleidung. Pierre hat mich gefragt, ob er eine kleine Ecke haben könnte. Mittlerweile braucht er ziemlich viel Platz(lacht).

Wie viele Panzer hast Du denn?

Pierre: SiebenStück.Wir pla-nenein Museum zu bauen, res-taurierendie Sachen,machenFührungen. Allesauf privaterBasis.

Andre Rieu: Ich muss jetzt sagen,er will die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg lebendig halten, damit es nie wieder passiert. Marjories Vater war Jude und musste aus Berlin in die Nieder-landefliehen.

Spielst Du auch Geige mit Deinen Papa?

Pierre: Nein, dafür ein bisschen Trompete. Aber nicht mit ihm auf der Bühne..

Rieu: Mich fragen die Leute oft: Was passiert, wenn du mall nicht mehr da bist? Gibt es einen Nachfolger? Pierre macht gerade einen professionellen Animationsfilm ,der erzählt meine Lebensgeschichte.

Indem lebst Du praktisch weiter...

Pierre Rieu: Ja, denn der Name bleibt, die Legende, Was hast Du dann mit den vielen Torten gemacht?

Rieu: Pierre und seine Familie wohnen ja nur 50 Meter weg, dann habe ich sie an die Nachbarn verschenkt, durchs Fenster.

Warum hast Du so eine Vorliebe fürs Backen?

Rieu: Ich kann auf Tournee, nach einem Auftritt, nur schlecht einschlafen, wegen dem Adrenalin. Dann schaue ich Backfilmchen auf Youtube (lacht). Ich mag das, wirklich. Ich habe einige ausprobiert und sie sind mir gelungen! Ich kann doch nicht still sitzen.

Auch interessant

Kommentare