1. tz
  2. Stars

„Du Nullnummer von Mutter“: Angelina Pannek erstattet Anzeige gegen Followerin 

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Angelina Pannek bei Instagram
Angelina Pannek lässt sich nichts gefallen © Instagram: angelina.pannek

Eine Userin warf Angelina Heger auf Instagram üble Beleidigungen an den Kopf – nun platzt der Ex-Bachelor-Kandidatin der Kragen.

Angelina Pannek (30) hat die Nase ordentlich voll: Nachdem sie eine Instagram-Followerin mit Hassnachrichten bombardiert hat, erstattet die Influencerin Anzeige. Dabei könnte es für die Ex-Bachelor-Kandidatin gerade nicht besser laufen: Sie und ihr Ehemann Sebastian Pannek (35) erwarten ihr zweites gemeinsames Baby, das ihr Familienglück perfekt macht. Gemeinsam haben die beiden Stars bereits einen kleinen Sohn, den sie allerdings nicht in der Öffentlichkeit zeigen. Sogar der Name des im Juni 2020 geborenen Jungen ist nicht bekannt.

Genau dieser Umstand scheint vielen Fans ein Dorn im Auge zu sein – und das bekommt die Ex-Bachelor-Kandidatin leider immer wieder zu spüren. So auch bei einer aktuellen Fragerunde auf ihrem Instagram-Account. Dort fragte eine Followerin ziemlich dreist nach: „Wieso bekommt man nie mit, dass dein Kind bei dir ist? Ist es nicht mehr bei dir?“

Angelina reagierte entrüstet über die Unterstellung, dass sie ihren Sohn im Stich lasse. „Sorry, aber was für eine dumme Frage. Mein Kind ist IMMER mit mir“, stellte sie klar. Allerdings war die Sache damit noch nicht aus der Welt. Wenig später meldete sich die baldige Zweifach-Mutter mit einem Update bei ihren rund 762.000 Instagram-Followern. „Habe mir eben mal das Profil der Dame angeschaut, die mich so einen Schwachsinn fragte. Und nun ist es das erste Mal in meiner ganzen Laufbahn, dass ich Anzeige erstatten werde“, erklärte Angelina.

Angelina Pannek: „Es ist bereits alles gescreenshottet und gespeichert“

Denn schon seit längerer Zeit muss sich die TV-Beauty Hassnachrichten von der Userin anhören. In ihrer Story teilte sie einen Auszug des Chatverlaufs mit besagter Nutzerin. Darin sind böse Beleidigungen zu lesen wie „Stell dich nicht so an, du verwöhnte Göre“, „Du bist so ‚ne Hackfresse“, „Du mit deiner scheiß Zahnspange, meine Fresse, nimm sie raus, wenn du redest“ und „Du Nullnummer von Mutter“.

Verständlicherweise will sich Angelina das nicht länger bieten lassen und hat rechtliche Schritte eingeleitet. Kurz nachdem sie ihre Absichten bekannt machte, änderte die Followerin ihren Nutzernamen und löschte sämtliche Posts – doch da war es schon zu spät. „Es ist bereits alles gescreenshottet und gespeichert. Hättest dir vielleicht vorher überlegen sollen“, schrieb Angelina. „Bin sehr gespannt auf den Verlauf.“

Auch interessant

Kommentare