Erfolgsgeschichte

„Teuer aber geil“: Ankerkraut-Gründer verdienen nach DHDL mit Gewürzen Millionen

Stefan Lemcke und Anne Lemcke beim Photocall zur 10. Staffel der VOX Unterhaltungsshow Die Höhle der Löwen
+
Anne und Stefan Lemcke machten sich mit Ankerkraut selbstständig.

Seit ihrer Teilnahme bei „Die Höhle der Löwen“ legten Anne und Stefan Lemcke eine steile Karriere hin. Sie verdienen mit ihrem Ankerkraut Millionen. Das sagen Fans der Show zu den Gewürzen.

Hamburg - Vor fünf Jahren stellten sich Anne und Stefan Lemcke bei „Die Höhle der Löwen“ vor. In Frank Thelen (45) fanden sie einen Investor für ihr Unternehmen. Danach ging es für das Start-up steil bergauf. Inzwischen erzielt Ankerkraut einen mittleren achtstelligen Umsatz pro Jahr. Was Anne und Stefan Lemcke mit dem Geld anstellen, verraten sie bei einer Pressekonferenz zur neuen Staffel im August. Denn „Die Höhle der Löwen“ begrüßt das Ehepaar zurück - diesmal sind die ehemaligen Gründer aber selbst die (Gast-)Investoren.

Anne und Stefan Lemcke sind Gastjuroren bei DHDL.

Was machten Anne und Stefan Lemcke mit ihrer ersten Million?

„Ganz klar in die Firma gesteckt, die zweite, die dritte auch. Die 15. haben wir dann irgendwann genommen und in Start-ups reingesteckt. Das ist ganz wichtig, das Geld muss immer in die Firma gehen“, erklärt Stefan Lemcke. Sich ab und zu etwas zu gönnen, sei natürlich auch wichtig. Doch um einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen, müsse man immer wieder Geld in die Firma stecken.

Ankerkraut-Gewürze polarisieren im Netz

Obwohl die Ankerkraut-Gründer mit ihren Gewürzmischungen riesige Erfolge feiern, sind die Meinungen im Netz gespalten. Es gibt die treuen Fans, für die es keine andere Gewürzmarke mehr geben kann: „Einmal Ankerkraut, immer Ankerkraut!“ Doch auch die, die auf Ankerkraut gut verzichten können. „Ich habe nichts von Ankerkraut und mein Essen schmeckt immer gut“, schreibt ein Facebook-Nutzer beispielsweise. „Gibt definitiv bessere“, findet ein anderer. Während ein weiterer kommentiert: „Ich verstehe den Hype nicht. Was ist jetzt das Besondere an den Gewürzen?“

Die Kommentare bei Facebook sind durchmischt.

Doch vor allem zwei Dinge stoßen Fans von „Die Höhle der Löwen“ sauer auf. Das ist einerseits der Preis der Gewürze. So kostet eine Gewürzmischung für einen Tomate-Basilikum-Dip beispielsweise 4,49 Euro und gehört somit zu den günstigeren Angeboten. Ein Kräutersalz mit Blüten hingegen hat einen stolzen Preis von 8,99 Euro. Und eine Gewürzmischung für Hackfleisch trumpft mit 9,49 Euro auf. „Ich habe sämtliche Variationen vom Ankerkraut. Ist zwar teuer, aber ich liebe es!“ schreibt ein Fan, der sich von den Preisen nicht abschrecken lässt.

Andererseits sind auch die Gründer selbst für einige Zuschauer ein Grund, nicht bei Ankerkraut einzukaufen. „Total unsympathisch die beiden, ich kauf nichts von denen“, schreibt ein Facebook-Nutzer. Während ein weiterer nach dem Gastauftritt des Gründer-Pärchens drastische Konsequenzen zieht: „Unsympathisch und arrogant hoch drei geworden. Ich werde meine Ankerkraut-Gewürze wohl entsorgen müssen. Nach diesem Auftritt der beiden ungenießbar.“

Auch interessant

Kommentare