1. tz
  2. Stars

Anna Ermakova macht Party, während Papa Boris Becker im Gefängnis sitzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Während ihr Vater Boris Becker im Gefängnis ist, feiert Anna Ermakova Party
Während ihr Vater Boris Becker im Gefängnis ist, feiert Anna Ermakova Party © IMAGO / ZUMA Wire & Instagram: annaermakova1

Party-Wochenende in Monaco: Anna Ermakova lässt es krachen, während ihr Papa Boris Becker im Knast sitzt. Der Star feierte eine wilde Partynacht beim Formel-1-Grand-Prix. 

Monte-Carlo, Monaco – Sie lässt es krachen! Anna Ermakova (22) ließ ihre Follower an einem Posting von ihrer wilden Party in Monaco teilhaben, die sie am Grand-Prix-Wochenende feierte, während ihr Vater Boris Becker (54) seine Haftstrafe im Gefängnis absitzt. Die Tochter von Boris Becker (54), der nach seiner Verurteilung Ende April wegen Insolvenzverschleppung zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt wurde und seitdem schon mehrere Wochen im Knast sitzt, feierte eine Party anlässlich des in Monaco stattfindenden Formel-1-Grand-Prix.
 
Auf Instagram teilte die Prominente jetzt einige Videoclips und Fotos, die sie an ihrem Party-Wochenende beim Formel-1-Grand-Prix aufnahm. Auf den schönen Schnappschüssen ist der Nachwuchs der Tennislegende in einem stylischen bauchfreien Oberteil und in einem Minirock in Schwarz und mit funkelnden Perlendetails zu bewundern. Ihren coolen Party-Look kombinierte die selbstbewusste 22-Jährige mit einer glitzernden Clutch mit einem Geldschein-Motiv. Zu ihrem Beitrag über die Fete verkündete das Model mit schlichten Worten: „Grand-Prix-Wochenende.“

Anna Ermakova feiert Party, während Papa Boris Becker im Knast sitzt 

Der Papa der Beauty soll sich Berichten von „Spiegel“ zufolge mittlerweile mit seinem Strafmaß abgefunden haben und wolle auch keine Berufung einlegen. Der Anwalt des ehemaligen Tennisprofis verkündete dabei, dass sein Mandant den Schuldspruch akzeptieren würde und erklärte: „Unser Mandant hat sich entschieden, gegen das ihn betreffende Strafurteil des Southwark Crown Court keine Rechtsmittel einzulegen.“

Auch interessant

Kommentare