1. tz
  2. Stars

„Mag das halt“: Anna-Maria Ferchichi ist offen gegenüber Beauty-OPs

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Kuhn

Kommentare

Anna-Maria Ferchichi ist seit 2011 mit Rapper Bushido zusammen
Anna-Maria Ferchichi ist seit 2011 mit Rapper Bushido zusammen © instagram.com/anna_maria_ferchichi

Anna-Maria Ferchichi steht zu ihrem Körper. Die Ehefrau von Bushido macht keine Geheimnisse daraus, dass sie schon ein paar Beauty-Eingriffe hinter sich hat. Doch was genau hat sie sich alles machen lassen?

Berlin - Anna-Maria Ferchichi ist eine echte Powerfrau. Auf ihrem Instagram-Account gibt sie ihren Fans und Followern immer wieder Einblicke in ihren Alltag. Nun gibt die 40-Jährige ein weiteres Update aus ihrem Leben und äußert sich dazu, wie sie wirklich über Beauty-OPs denkt.

„Mag das halt“: Anna-Maria Ferchichi ist offen gegenüber Beauty-OPs

Nach ihrer Drillings-Schwangerschaft hat Anna-Maria Ferchichi 30 Kg abgenommen. Sport und eine gesunde Ernährung standen nun an. Doch in Sachen Beauty-Eingriffe schweigt die Ehefrau des Rappers nicht, denn sie hat schon einige Dinge an sich machen und ändern lassen.

„Ich habe meine Augenlider liften lassen – ich glaube mit 36. Das hing dann irgendwie alles so ein bisschen. Ich habe meine Nase operieren lassen. Meine Zähne und das war es dann im Gesicht“. Nach der Geburt der Zwillinge habe sie sich ebenfalls die Brüste machen lassen, wie sie im Interview mit Gala-TV verriet. „Ich mag große Brüste. Ich mag weiße Zähne. Ich mag das einfach“, so die 40-Jährige.

Anna-Maria Ferchichi: Die Ehefrau von Bushido würde sich gerne den Bauchnabel machen lassen

Doch eine ganz bestimmte Körperstelle möchte sich die 40-Jährige dann noch machen lassen: den Bauchnabel. Acht Kinder hat sie in den vergangenen Jahren bekommen - und ihr Bauchnabel litt darunter. „Mein Bauchnabel sieht aus wie das Hinterteil einer Katze, ich will jetzt das Wort nicht sagen. Also der hat schon ein bisschen gelitten“, schmunzelte sie.

Zwar gab die 40-Jährige zu, einen Sixpack zu haben - aber damit dieser einen Körperstelle sei sie eben unzufrieden. Etwas ändern lassen kann man nicht, laut der Ärzte. Vor wenigen Monaten gab sie zu, einen erneuten Eingriff gemacht zu haben. Denn nach der Schwangerschaft nässte sich Anna-Maria Ferchichi immer wieder ein und ließ eine intime Behandlung gegen Inkontinenz durchführen. Verwendete Quellen: Gala-TV

Auch interessant

Kommentare