1. tz
  2. Stars

„Nur noch mit Bodyguards unterwegs“: G.G. Anderson lästert über arrogante Helene Fischer

Erstellt:

Von: Lisa Klugmayer

Kommentare

Helene Fischer gilt zwar als Schlager-Queen, muss aber auch immer wieder Kritik einstecken. Sowohl von Fans als auch von Kollegen. Jetzt teilt G.G. Anderson gegen sie aus.

München - Auf der Bühne gibt Helene Fischer (38) alles für ihre Fans, privat zieht sich die Schlager-Queen immer mehr zurück. Vorbei sind die Tage von Autogrammstunden nach ihren Konzerten, auch private Bilder gibt es von ihr keine mehr. Das lässt sie abgehoben wirken, behauptet zumindest Schlagerkollege G.G. Anderson. Bei Andrea Berg sei das ganz anders.

„Nur noch mit Bodyguards unterwegs“: G.G. Anderson lästert über arrogante Helene Fischer

„Helene ist nur noch mit Bodyguards unterwegs“, so G.G. Anderson im Interview mit „Frau mit Herz“. Sogar er als alter Schlager-Hase und langjähriger Kollege hätte keine Chance hinter der Bühne mit ihr zu reden. „Da stehen zwei Bodyguards vor ihrer Tür, die niemanden hereinlassen“, erzählt der Schlagersänger. Außerdem wären die Zeiten, in denen Helene Fischer nach ihren Auftritten stundenlang Autogramme geschrieben hat „aus und vorbei“.

Helene Fischer bei ihrem Konzert in Bad Hofgastein (Österreich) am 01.10.2022. G.G. Anderson beim SchlagerOlymp am 20.08.2022 Berlin Strandbad Lübars (Fotomontage)
Helene Fischer gilt zwar als Schlager-Queen, muss aber auch immer wieder Kritik einstecken. Sowohl von Fans als auch von Kollegen. Jetzt teilt G.G. Anderson gegen sie aus. (Fotomontage) © IMAGO/Daniel Scharinger & IMAGO/mix1

Persönlich habe ihm aber eins besonders hart getroffen: Als G.G. Anderson vergangenes Jahr eine rechtsseitige Gesichtslähmung hatte, soll Helene Fischer, eine der größten deutschen Schlagerstars aller Zeiten, sich nicht bei ihm gemeldet haben. „Eine Helene Fischer hat sicherlich Besseres zu tun, als den kleinen G.G. anzurufen und gute Besserung zu wünschen“, so der Schlagerstar zerknirscht.

Wäre es umgekehrt, würde G.G. Anderson sich anders verhalten: „Wahre Größe zeigt sich daran, dass man nett und menschlich ist zu anderen“.

Helene Fischer nach Babypause 2023 wieder auf Tour

Konzerte von Helene Fischer waren in den letzten zwei Jahren sehr selten. 2023 geht es nun wieder auf große „Rausch“-Tour. Doch nach der Pressekonferenz Ende September ist klar, dass die Schlagersängerin hier etwas ganz Großes auf die Beine stellt. In acht Monaten will Helene Fischer 70 Konzerte geben. 40 Musiker, Tänzer und Artisten sind Teil der Mega-Produktion, außerdem wird es ein Wasserbecken und einen Feuerring geben.

Anders als Helene Fischer: Andrea Berg „total auf dem Boden“

Das war ganz schön viel Kritik für Helene Fischer. Nur liebe Worte findet G.G. Anderson für Andrea Berg. Sie sei anders als Helene Fischer nicht abgehoben. „Also, verglichen mit Helene ist Andrea ein Kumpel! Mit Andrea kann man auch heute noch Pferde stehlen“, so der Schlagersänger. Sie sei immer noch „ein Mädel aus dem Volk, total auf dem Boden geblieben“. Das könne er über Helene könne nicht sagen.

Privat verzichtet die Schlagerqueen allerdings auf Bodyguards. Helene Fischer war zu Gast in der Satire-Talkshow „Willkommen Österreich“ und wurde ungewohnt privat. Die Schlagersängerin plauderte dort über ihre Tochter, ihre Finanzen und verrät sogar ihren Trick im Alltag unerkannt zu bleiben. Verwendete Quellen: Frau mit Herz

Auch interessant

Kommentare