„Keep on trucking“

„Asphalt Cowboy“-Andreas Schubert († 45): So rührend wird ihm jetzt gedacht

Links: der verstorbene Andreas Schubert. Rechts: die Gedenk-Felge.
+
Kulttrucker Andreas Schubert († 45) wird posthum auf besondere Art und Weise gedacht.

DMAX-Kulttrucker Andreas Schubert ist 2020 überraschend im Alter von nur 45 Jahren verstorben. Jetzt wurde etwas versteigert, das eigentlich für ihn selbst gedacht war.

Gmund am Tegernsee – Es war ein großer Schock für seine Familie, Freunde und Fans, als der beliebte „Asphalt Cowboy“ Andreas Schubert im vergangenen Juli mit gerade mal 45 Jahren ganz plötzlich verstorben ist. Angeblich soll der Kulttrucker aus der DMAX-Serie schon länger Herzprobleme gehabt haben.

Schließlich verabschiedeten sich zahlreiche Trucker-Kollegen von ihrem „Andal“ gebührend, indem sie nicht nur die Straßen in der Nähe mit ihren Trucks säumten, sondern sogar hupend im Korso fuhren. Nun geht ein Freund von Andreas Schubert sogar noch einen Schritt weiter und hat sich eine besondere Geste ausgedacht, um der Trucker-Legende zu gedenken. Seine Arbeit hat er „Andreas Schubert Felge“ getauft.

Doch der Inhaber eines Geschäfts für Gravuren („Berserker Metal Tattoo“) wollte die Arbeit zu Ende bringen. „Deshalb graviere ich sie mit der Inschrift ‚In loving memories‘ und zahlreichen Verzierungen fertig. Die Felge wird dann ca. Ende April an den Meistbietenden versteigert“, erklärte er. 20 Prozent des Erlöses sollen an eine Hilfsorganisation gehen, hieß es weiter. Und die Auktion hat tatsächlich bereits stattgefunden. Mehr darüber, wie viel ein Fan jetzt dafür hingeblättert hat und wohin das Geld geflossen ist, gibt es hier.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare