Corona-Koch und „deutsche Arbeiter“

Attila Hildmanns Demo in Berlin – Gasmasken, Kaffeefilter und „NS-Rhetorik“

Attila Hildmann hat ein Mikrofon und eine ABC-Maske in der Hand und redet.
+
Attila Hildmann mit ABC-Maske vor dem Alten Museum.

Attila Hildmann demonstriert in Berlin und wird im Tonfall immer rechter. Manche sehen eine inhaltliche Nähe zur Rhetorik der NS-Propaganda.

Berlin – Am 11. Juli demonstrieren Attila Hildmann und seine Anhänger vor dem Alten Museum* in Berlin. 24hamburg.de berichtet von der krass rechten Rhetorik des Corona-Verschwörungstheoretikers. Die in der letzten Woche angekündigten Anti-Hildmann-Proteste* finden ebenfalls statt. Hildmann spricht am Samstag außergewöhnlich viel über den „deutschen Arbeiter“ – ein klassisches Motiv der NS-Propaganda.

Wie in der Attila-Hildmann-Telegram-Gruppe packt der vegane Koch auch bei seiner Kundgebung Theorien und Mutmaßungen zur Coronavirus-Krise aus. Angela Merkel sei Kommunistin, das Coronavirus* eine Waffe der chinesischen Regierung und jeder seiner Kritiker und Gegner ein „linker Faschist“ – über die Corona-Masken machte Hildmann sich lustig, indem er Damenbinden, Kaffeefilter und Gasmasken als Alternative vorschlägt. 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare