1. tz
  2. Stars

Ein Paparazzi verfolgte sie: Babyfotos von Helene Fischer müssen gelöscht werden

Erstellt:

Kommentare

DAS GROSSE SCHLAGERCOMEBACK 2022 - LIVE AUS LEIPZIG! am 23.07.2022 aus der Glashalle in Leipzig Helene Fischer
Sie wurde von einem Paparazzi verfolgt: Helene Fischers Baby wurde heimlich fotografiert. Die Schlagersängerin hat sich nun gegen die Fotos gewehrt und gewonnen. © IMAGO / osnapix

Sie wurde von einem Paparazzi verfolgt: Helene Fischers Baby wurde heimlich fotografiert. Die Schlagersängerin hat sich nun gegen die Fotos gewehrt und gewonnen.

Ammersee – Helene Fischer (37) und Thomas Seitel sind seit ein paar Monaten Eltern einer Tochter. Das Baby der „Vamos a Marte“-Hitmacherin ist ihr erster Nachwuchs. Vor einigen Wochen tauchten nun heimlich geschossenen Fotos des Baby in den Medien auf.
 
In einem Statement verkündete das Unternehmen „Uebermedien“ jetzt in Bezug auf eine solche Berichterstattung, dass nicht über alles, was öffentlich geschieht, auch berichtet werden dürfe. „uebermedien.de“ erklärten, dass sich Helene Fischer die Veröffentlichung solcher Bilder nicht bieten lassen müsse. Über die heimlich fotografierten Babyfotos der Schlagerqueen schrieb das Portal: „Nicht alles, was in der Öffentlichkeit passiert, darf auch automatisch Teil der Berichterstattung werden.­­“

Helene Fischer trumpft mit einer gewaltigen Bühnenshow auf
Heimliche Fotos ihres Babys im Netz? Ein absolutes No-Go! Helene Fischer wehrt sich gegen Paparazzi-Fotos © Frederic Kern/imago

Babyfotos von Helene Fischer müssen gelöscht werden

Die laut „Schlagerprofis.de“ aufgetauchte Schlagzeile „HELENE FISCHER wehrt sich erfolgreich gegen Paparazzibilder“ scheint zu bestätigen, dass sich die Schlagersängerin jetzt erfolgreich gegen die Babyfotos gewehrt hat. Die Paparazzi-Aufnahmen wurden nämlich großflächig wieder gelöscht, was auch seinen Grund zu haben scheint. Besser wäre es jedoch, wenn solche auf unmoralische Art und Weise geschossenen Fotos erst gar nicht finanziell lukrativ wären, sondern empfindliche Strafen als Konsequenz hätten.

Auch interessant

Kommentare