1. tz
  2. Stars

Bachelor Niko Griesert und Michèle de Roos haben sich getrennt

Erstellt:

Kommentare

Michèle de Roos und Niko Griesert
Der „Bachelor“-Star Niko Griesert (31) und Michèle de Roos haben sich getrennt. Das bestätigt Michèle in einer emotionalen Instagramstory © Instagram/thats.mi & IMAGO / Tinkeres

Sie haben sich getrennt: Niko Griesert und Michèle de Roos bestätigen ihre Trennung. Das Ex-Paar ist nicht mehr zusammen.

Köln – Es ist offiziell: Der „Bachelor“-Star Niko Griesert (31) und Michèle de Roos haben sich getrennt! Bereits in den vergangenen Wochen waren Gerüchte rund um eine mögliche Trennung des ehemaligen Paars laut geworden, die die Stars jetzt mit einem Social-Media-Posting auf dem Instagram-Account der Schönheit bestätigten.
 
Im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde fragte ein Follower der Stars, ob sie sich getrennt hätten oder aktuell einfach nur Abstand voneinander nehmen würden. Auf die Frage antworteten die beiden Reality-TV-Stars damit, dass sie ab sofort getrennte Wege gehen würden und bestätigten damit ihr Liebes-Aus.

Michèle de Roos Instagramstory
Michèle de Roos bestätigt Liebes-Aus mit Ex-Bachelor Niko Griesert und hofft auf Verständnis ihrer Follower © Instagram/thats.mi

In ihrem Beitrag verkündete Michèle de Roos, dass sie demnächst in eine neue Wohnung ziehen würde und sich damit auch räumlich von ihrem ehemaligen Partner trennen würde. Sie schrieb: „Ich habe mich dazu entschieden, in naher Zukunft eine neue Wohnung zu beziehen. […] Wir beide wissen nicht, ob wir nochmal zueinander finden werden.“

Niko Griesert und Michele de Roos haben sich getrennt

In der Ankündigung ihrer Trennung erzählte Michèle auch, dass sie die Neuigkeiten ihren Fans erklären wollten, damit diese ihre Entscheidung vielleicht etwas besser nachvollziehen können. „Ich würde gerne ein paar Worte an euch verfassen und versuchen, hier die richtigen zu finden, damit man es vielleicht etwas nachvollziehen kann“, enthüllten sie. Die Bestätigung ihrer Trennung beendete das Ex-Paar mit den Worten: „Wir versuchen erstmal gemeinsam für uns die beste Lösung zu finden.“

Auch interessant

Kommentare