Reagiert der TV-Sender?

Dunkle Vergangenheit bei Bachelorette 2020: Kandidat ist verurteilter Spanner - „Natürlich schäme ich mich“

Bachelorette Melissa Damilia möchte sich in der TV-Show verlieben - 19 Männer wollen ihr Herz gewinnen
+
Bachelorette Melissa Damilia möchte sich in der TV-Show verlieben - 19 Kandidaten kämpfen um die letzte Rose

Emre Özcan aus München möchte das Herz der Bachelorette 2020 erobern. Doch seine Vergangenheit holte ihn in den letzten Tagen wieder ein.

  • Im Jahr 2016 wurde ein Strafbefehl gegen Emre beantragt.
  • Der 30-Jährige äußert sich zu den Vorwürfen.
  • Emre Özcan ist Kandidat der TV-Show Bachelorette 2020.

Köln - 19 Männer kämpfen um was das Herz von „Bachelorette“-Melissa (24). Sie will sich neu verlieben und einen neuen Mann an ihrer Seite haben, mit dem sie ihr Glück teilen kann. Wer ebenfalls Woche für Woche um eine Rose bangt, ist Emre Özcan. Der 30-jährige Barkeeper aus München bezeichnet sich selbst als Johnny Depp-Double. Mit seiner coolen, offenen und lockeren Art blieb er den Zuschauern, wie auch Melissa direkt in Erinnerung.

Durch seinen Auftritt in der TV-Sendung konnte er schon einige Fans auf seinem Instagram-Account dazugewinnen. Doch nicht alles läuft perfekt: Emre musste sich in den letzten Tagen seiner dunklen Vergangenheit stellen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, fotografierte er mit seinem Handy eine Frau in der Umkleide. Es wurde ein Strafbefehl beantragt, zusätzlich musste er dem Bericht nach knapp 2000 Euro blechen - seinen damaligen Job bei einer Modefirma wurde er auch los. Eine Zeit, über die Emre nicht wirklich gerne redet.

Münchner Oberstaatsanwältin verschafft Klarheit im Fall Emre Özcan

„In dieser Sache haben wir gegen Herrn Emre Ö. im Jahr 2016 einen Strafbefehl wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen beantragt. Der Strafbefehl wurde antragsgemäß erlassen. Er ist nunmehr rechtskräftig“, so Oberstaatsanwältin Anne Leiding gegenüber der Bild. Der Fall ist eigentlich abgeschlossen - aber Erinnerungen bleiben. Für das damalige Voyeurismus-Opfer nur schwer nachzuvollziehen, dass ihr damaliger Spanner so viel Sendezeit und Aufmerksamkeit im öffentlichen TV bekommt: „Diese Person hat damals eine Grenze überschritten, mich in der Umkleide aufzunehmen. Dass so jemand ohne Respekt für Frauen, Privatsphäre und Würde im öffentlichen Fernsehen nun eine Frau kennenlernen möchte, ist einfach nur widerlich“, so die heute 29-Jährige. Warum Emre sie damals in der Umkleide-Kabine gefilmt hat - „Dazu will ich nichts sagen“, so der 30-Jährige.

Bachelorette-Kandidat Emre Özcan äußert sich zu den Vorwürfen

Emre bezog nun Stellung zu seiner Vergangenheit: „Die Sache ist doch schon so lange her und längst abgeschlossen. Aber ich verstehe die Aufregung jetzt nicht ganz. Natürlich schäme ich mich für diesen Teil meiner Vergangenheit“, so der 30-Jährige Bild.de gegenüber. Der TV-Sender RTL wusste nach eigenen Angaben nichts von seiner Vorgeschichte. In einem Statement heißt es: „Im Rahmen der rechtlich zulässigen Möglichkeiten wurden alle Teilnehmer im Vorfeld überprüft. Zu dem hier beschriebenen Vorfall lagen weder der Produktionsfirma noch dem Sender irgendwelche Hinweise vor“. Ob es ein Nachspiel für den Bachelorette-Kandidaten hat, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Auch interessant

Kommentare