Vom Fußballplatz auf den Center Court

Zukunft als Trainer? Bayern-Ikone Schweinsteiger coacht Frau Ana auf dem Tennisplatz

Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger und die ehemalige Tennisspielerin Ana Ivanovic sind eines der Traumpaare der Sportwelt. Seit ihrer Hochzeit hat sich eigentlich keiner der Beiden an die Sportart des jeweils anderen herangewagt. Der Ex-Bayern-Star hat nun einen ersten Schritt gewagt.

München - Der Unterschied zwischen einem Fußballplatz und einem Tennis Court könnte größer kaum sein. Der grüne Rasen des runden Leders ist grundsätzlich weitläufiger als ein Tennisspielfeld aus Gras oder Sand, zudem wird ein Fußballplatz nicht durch ein Netz halbiert. Auch die Sportarten selbst könnten unterschiedlicher kaum sein, ein Wechsel oder gar Kompetenz in beiden Felder ist sehr, sehr selten. Trotz aller Hindernisse hat sich Weltmeister und FC Bayern-Ikone Bastian Schweinsteiger an diesem Kunststück versucht.

Bastian Schweinsteiger: Zukunft auf der Tennis-Tour?

„Damals, als ich noch als Tennis-Trainer aktiv war“, scherzt der Sportschau-Experte unter seinem neuesten Post auf Instagram. Der frühere Fußballspieler zeigt sich in lockerer Haltung am Rande eines Tennis Courts und beobachtet seine Frau Ana Ivanovic. Auch vor hilfreichen Tipps schreckt der 37-Jährige nicht zurück und versucht die ehemaligen Profispielerin auf die Siegerstraße zu führen. Als Bilderbuch-Trainer hilft Schweinsteiger seiner Frau auch beim abschließenden Aufräumen.

Der kurze Exkurs des früheren Nationalmannschaftskapitäns sorgt unter seinen Fans für Belustigung. „Du sahst mehr wie ihr Assistent aus“, scherzt ein Follower unter dem Beitrag. „Du solltest echt darüber nachdenken, ob du zurückkehren willst. Auf der Tour suchen sie nach guten Trainern“, versichert ein anderer. Ob Schweinsteigers Coaching letzten Endes Früchte trug, ist allerdings nicht überliefert.

Schweinsteiger und Ivanovic - ein Traumpaar

Seit Februar 2015 sind Schweinsteiger und die ehemalige Tennisspielerin Ivanovic ein Paar, die Hochzeit folgte wenige Tage nach dem Ende der Fußball-Europameisterschaft 2016. Nach seinem Karriereende im Oktober 2019 wurde Schweinsteiger Experte für die Fußball-Übertragungen der ARD.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Kalaene

Auch interessant

Kommentare