Ex-FC-Bayern-Star auf Tour

Schweinsteiger-Clip sorgt für Spott: „Passt bestimmt ein Kasten Bier rein“

Ex-Fc-Bayern-Spieler Bastian Schweinsteiger steht mit einem Mikrofon auf einer leeren Tribüne im Stadion
+
Wenn er nicht gerade als Fußball-Experte unterwegs ist, unterhält Bastian Schweinsteiger die Fans auf andere Weise

Fußball-Legende Bastian Schweinsteiger hat sich aufs Rad geschwungen, um seiner Instagram-Community ein neues Accessoire zeigen. Das sorgt auch für einige Lacher.

München - Auf seinem Instagram-Account gibt der Ex-Fc-Bayern-Profi Bastian Schweinsteiger seinen Fans einen Einblick in sein Privatleben und spricht natürlich auch ab und zu über das Thema Fußball. Jetzt nimmt der 36-Jährige die Community jedoch anderweitig sportlich mit: In einem kurzen Videoclip cruist Schweinsteiger mit dem Rad durch die Gegend. Schon im Herbst hatte der Bayer eine Radtour unternommen - die bei seinen Followern durchaus auch für Spott sorgte. Der Grund: Der ehemalige Leistungssportler war mit einem E-Bike unterwegs!

Bastian Schweinsteiger zeigt Fahrrad-Anhänger für Kinder

Grund für das E-Bike-Posting war eine Werbepartnerschaft mit dem Hersteller des Fahrrads. Dass die Zusammenarbeit auch weiterhin besteht, wurde jetzt mit dem neuen Clip deutlich: Schweinsteiger fährt diesmal nicht in schönster Berglandschaft, dafür aber mit einem Transport-Anhänger für kleine Mitfahrer:innen hinten am Rad. Stolz präsentiert er dann, wie der Anhänger mit wenigen Handgriffen zum schiebbaren Kinderwagen wird. Schweinsteiger ist selbst zweifacher Vater - vielleicht kutschiert er also auch tatsächlich seine beiden Söhne mit dem Anhänger durch die Gegend.

Bastian Schweinsteigers Radl-Clip: Follower von Werbung genervt?

Werbepartnerschaften von Stars können teilweise ziemlich nach hinten losgehen und für Ärger in der Community sorgen. Da fallen die Kommentare unter dem Schweinsteiger-Video doch recht wohlwollend aus: „Legenden dürfen für alles Werbung machen“. Für diejenigen, die der Post eher nerven könnte, weil sie eben keine Eltern sind, hat ein anderer Follower einen Vorschlag: Man muss den Anhänger ja nicht unbedingt für den Nachwuchs-Transport nutzen. „Passt bestimmt ein Kasten Bier rein“, schreibt er unter den Beitrag. Prompt widerspricht ein anderer: „Locker zwei, Abwechslung muss sein“ - da wird also schon an einer neuen Werbestrategie getüftelt, die vielleicht auch nach Schweinsteigers Geschmack ist.

Und natürlich gibt es auch ein bisschen sportlichen Spott: Schweinsteiger preist den Anhänger als „Kinderwagen to go“ an. Ist das nicht ein bisschen langsam für einen ehemaligen Spitzenfußballer, der für seine sportliche Wadenmuskulatur bekannt ist? „Dachte Kinderwagen to run!“ ergeht ein Tempo-Appell aus der Community an Bastian Schweinsteiger - das sollte für ihn wohl ein Klacks sein. (eu)

Auch interessant

Kommentare