Peinliche Aktion mit Presseausweis

Fernsehpreis: Naddel scheiterte an der Tür

Nadja Naddel Abd El Farrag
+
Naddel war nicht eingeladen, wollte aber trotzdem unbedingt ins Prinzregententheater, um die Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises live mitzuerleben. Mit ihrem Presseausweis scheiterte sie jedoch an der Tür.

München - Beim Bayerischen Fernsehpreis geben sich die Promis die Klinke in die Hand. Auch Naddel wollte sich das nicht entgehen lassen, hatte aber keine Einladung. Sie versuchte es trotzdem - und scheiterte mit einer peinlichen Aktion.

Nach tz-Informationen erschien Nadja Abd El Farrag im bodenlangen, fliederfarbenen Kleid vor dem Prinzregententheater in München. Doch trotz angemessener Gaderobe kam sie nicht rein. Denn Naddel hatte gar keine Einladung für den Bayerischen Fernsehpreis . Um die 25. Preisverleihung dennoch miterleben zu können, versuchte sie es mit einem Presseausweis, wurde aber abgewiesen. Dem Bericht eines Fotografen zufolge gab Naddel aber nicht so schnell auf, begab sich zum Hintereingang und versuchte es dort erneut - ebenfalls ohne Erfolg. Daraufhin soll sie sich in ein nahegelegenes Cafe gesetzt und sich dort etwas zu trinken bestellt haben.

Die geladenen Gäste hatten unterdessen auf dem Roten Teppich ihren großen Auftritt. Vor allem auf Ruth Maria Kubitschek ruhten am Freitagabend viele Kameras. Denn die 81-Jährige bekam am Abend von Ministerpräsident Horst Seehofer den "Blauen Panther" für ihr Lebenswerk verliehen. „Sie haben in den letzten 50 Jahren ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das seinesgleichen sucht“, sagte der CSU-Chef in seiner Laudatio. Dem bayerischen Fernsehpublikum ist sie über die Jahrzehnte vor allem mit ihren Rollen in "Kir Royal" und "Monaco Franze" ans Herz gewachsen.

Bayerischer Fernsehpreis: Die schönsten Bilder

Bayerischer Fernsehpreis
Beim Bayerischen Fernsehpreis geben sich die Promis die Klinke in die Hand © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek und ihr Lebensgefährte Wolfgang Rademann bei der Ankunft vor dem Prinzregententheater. Die 81-Jährige wird am Freitag mit dem Bayerischen Fernsehpreis für ihr Lebenswerk geehrt. © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Schauspieler Heino Ferch und seine Frau Marie-Jeanette kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Schauspieler Tobias Moretti und seine Frau Julia kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Schauspieler Wayne Carpendale und seine Lebensgefährtin Annemarie Warnkross kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seine Frau Karin kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Michaela May und ihr Mann Bernd Schadewald kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerinnen Veronica von Quast (l) und Christine Zierl kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Schauspieler Robert Atzorn und seine Frau Angelika kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Moderatorin Andrea Kempter und ihr Mann Stephan Korn kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Lara Joy Körner kommt zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Carolin Fink kommt zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Uschi Glas und ihr Mann Dieter Hermann kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Jasmin Schwiers und ihr Mann Jan van Weyde kommen zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Naddel war nicht eingeladen, wollte aber trotzdem unbedingt ins Prinzregententheater, um die Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises live mitzuerleben. Mit ihrem Presseausweis scheiterte sie jedoch an der Tür. © Sigi Jantz
Bayerischer Fernsehpreis
Der Schauspieler Hannes Jaenicke zeichnet Rola Bauer als Produzentin für "Die Tore der Welt" mit dem Bayerischen Fernsehpreis aus. © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Produzentin Rola Bauer freut sich über den Bayerischen Fernsehpreis als Produzentin des Films "Die Tore der Welt". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Schauspieler Robert Atzorn freut sich über den Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie "Bester Schauspieler". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Literaturkritiker Denis Scheck freut sich über den Bayerischen Fernsehpreis als Moderator von "Druckfrisch - neue Bücher mit Denis Scheck". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Fernsehproduzent Arne Kreutzfeldt freut sich über den Bayerischen Fernsehpreis als Executive Producer von "Undercover Boss" (RTL). © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Journalist, Publizist und Moderator Guido Knopp erhält den Bayerischen Fernsehpreis als Leiter der Reihe "Weltenbrand". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Ruth Maria Kubitschek freut sich über den Panther für ihr Lebenswerk © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Autor Frank Rudnick freut sich über den Bayerischen Fernsehpreis für "Unschuldig im Gefängnis - Justizopfer und ihr Kampf gegen Fehlurteile". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Alicia von Rittberg erhielt den Nachwuchsförderpreis für ihre Leistung als Schauspielerin in "Und alle haben geschwiegen". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Der Schauspieler Charly Hübner erhielt den Preis für seine Rolle in "Polizeiruf 110 - Fischerkrieg". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein zeichnet Lutz van der Horst während der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises mit einem Panther aus © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Die Schauspielerin Caroline Peters erhielt den Preis für ihre Rolle in "Mord mit Aussicht - Die Venus von Hengasch". © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Journalist Stefan Aust während der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013 im Prinzregententheater auf der Bühne. © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Christian Lyra erhielt den Preis als Autor von "Add a Friend" © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Schauspielerin Janine Michaelsen spricht während der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Schauspielerin Senta Berger spricht während der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Jobst Knigge hat zusammen mit Oldenburg und Dehnhardt als Autoren und Regisseure der Dokumentation "Drei Leben: Axel Springer" einen Preis erhalten © dpa
Bayerischer Fernsehpreis
Manfred Oldenburg erhielt zusammen mit Dehnhardt und Knigge als Autoren und Regisseure der Dokumentation "Drei Leben: Axel Springer" einen Preis © dpa

Als beste Darsteller in der Kategorie Fernsehfilm wurden Nadja Uhl und Robert Atzorn mit dem Bayerischen Fernsehpreis geehrt. Nadja Uhl wurde für ihre schauspielerische Leistung in den Filmen „Operation Zucker“ (ARD/WDR, BR) und „Der Turm“ (ARD/MDR, BR, NDR, WDR, SWR, RBB) ausgezeichnet. Robert Atzorn erhielt den Panther für den Film „Der Fall Jakob Metzler“ (ZDF). In der Kategorie Serien und Reihen wurden Caroline Peters für ihre Rolle in „Mord mit Aussicht - Die Venus von Hengasch“ und Charly Hübner für seine schauspielerische Leistung in „Polizeiruf 110 - Fischerkrieg“ geehrt.

Atzorn war in seiner Dankesrede zu Tränen gerührt und verriet, warum er als gebürtiges Nordlicht jetzt ein echter Bayer geworden ist. Er habe die drei Aufgaben erledigt, die man dafür braucht: bei „Stars in der Manege“ mitmachen, ein Bierfass auf dem Oktoberfest anstechen und jetzt auch einen bayerischen Preis bekommen.

Oliver Welke bekommt Panther für ZDF-"heute-show"

Auch der „heute-show“-Moderator Oliver Welke erhielt einen der begehrten Panther aus Porzellan. Die Sendung im ZDF habe sich als neues Genre „News- oder Politcomedy“ etabliert, teilte die Jury zur Begründung mit. Welke moderiere mit einer ansteckenden Lust und schaffe es, „dass selbst die böseste Satire nie wirklich böse ist“. Welke konnte seinen Panther allerdings nicht persönlich entgegennehmen, weil er am Abend in seiner eigenen Show auftreten musste.

Die Jury zeichnete außerdem den Literaturkritiker Denis Scheck aus. Der Moderator der ARD-Sendung „Druckfrisch - neue Bücher mit Denis Scheck“ sei ein „Solitär im deutschen Kulturfernsehen“, hieß es zur Begründung: „Intellektuell, aber nicht akademisch, pointiert, aber nicht plump bringt Denis Scheck Bücher unter die Leute.“

Nachwuchsförderpreis für Alicia von Rittberg

Ebenfalls geehrt wurden die Autoren von „Add a Friend“, der ersten eigenproduzierten Serie eines deutschen Bezahlsenders. Der Kanal TNT Serie heimste damit bereits einen Grimme-Preis ein. „Für den Publikumserfolg entscheidend ist die Idee und das Drehbuch, für das die beiden Autoren Christian Lyra und Sebastian Wehlings stehen“, erklärte die Fernsehpreis-Jury.

Den Nachwuchsförderpreis sprach die Jury der 19-jährigen Schauspielerin Alicia von Rittberg für ihre Rolle in dem ZDF-Film „Und alle haben geschwiegen“ zu.

Mit dem bayerischen Fernsehpreis werden seit 1989 herausragende Leistungen von Fernsehschaffenden vor und hinter der Kamera geehrt. Der Blaue Panther wird in fünf Kategorien vergeben: für Informationsprogramme, Fernsehfilme, Serien und Reihen, Unterhaltungsprogramme sowie Kultur- und Bildungsprogramme. Die Moderatoren Katrin Müller-Hohenstein und Gert Scobel führten durch die Gala im Münchner Prinzregententheater.

dpa

Auch interessant

Kommentare